Das Containerschiff "Hamburg-Express" der Reederei Hapag-Lloyd wird an einem Terminal abgefertigt. © picture alliance / dpa Foto: Hapag-Lloyd

Hamburger Reederei Hapag-Lloyd macht Milliardengewinne

Stand: 12.05.2022 10:53 Uhr

Egal ob Corona-Pandemie oder die Folgen des Krieges in der Ukraine, viele Unternehmen leiden derzeit unter anhaltenden Problemen. Ganz anders die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd, sie hat seit Jahresbeginn ihren Gewinn mehr als verdreifacht.

Mehr als vier Milliarden Euro Gewinn und das innerhalb von gerade einmal drei Monaten: Außergewöhnlich stark nennt Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen die Bilanz für das erste Quartal. Die Reederei hat zwar ungefähr genauso viele Container transportiert wie vor einem Jahr, kassiert dabei inzwischen aber eine doppelt so hohe Frachtrate wie noch 2021. Die Nachfrage nach Schiffstransporten ist weltweit enorm.

Schon das vergangene Jahr war das beste in der Unternehmensgeschichte von Hapag-Lloyd, das laufende Jahr könnte noch einmal alles in den Schatten stellen.

Krieg in der Ukraine bringt Unsicherheiten mit sich

Allerdings ist der Ausblick wegen des Krieges in der Ukraine mit erheblichen Unsicherheiten behaftet, sagte Habben Jansen der Nachrichtenagentur Reuters. Sollte es - wie von der EU geplant - zu einem Ölembargo gegen Russland kommen, würde dies die Transportkosten anheizen. Bei einem jährlichen Treibstoffverbrauch der Flotte von rund fünf Millionen Tonnen sei der Bunkerpreis ein wichtiger Kostenfaktor.

Gute Zeiten auch für Hafenbetreiber HHLA

Zugelegt zum Jahresauftakt hat auch die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA). Der Hafenbetreiber profitiert unter anderem davon, dass derzeit kaum ein Schiff im Fahrplan ist. Container müssen deshalb länger an den Terminals stehen und das Unternehmen kassiert dafür Geld.

Sowohl an der HHLA als auch an Hapag-Lloyd ist die Stadt Hamburg beteiligt, bei der HHLA hat sie sogar die Mehrheit.

Weitere Informationen
Das Containerfrachtschiff "Al Manamah" der Reederei Hapag-Lloyd. © picture alliance / Jochen Tack Foto: Jochen Tack

Reederei Hapag-Lloyd in den USA zu Geldstrafe verurteilt

Das Hamburger Unternehmen soll zu Unrecht Gebühren von einer Spedition kassiert haben. Möglicherweise folgen weitere Klagen. (27.04.2022) mehr

Aufgestapelte Container stehen auf einem Containerschiff der Reederei Hapag-Lloyd im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Kritik an Millionen-Subventionen für Hapag-Lloyd

Die Hamburger Reederei hat im vergangenen Jahr den größten Gewinn ihrer Geschichte verbucht, trotzdem bekam sie Beihilfen vom Bund. Das sorgt für Kritik. (24.03.2022) mehr

Ausfahrt des damals größten Schiffes der Welt aus dem Hamburger Hafen: der Dampfer "Imperator" der Hamburg-Amerika-Linie. © dpa

Hapag und Norddeutsche Lloyd: Vom Konkurrenzkampf zur AG

Vor 175 Jahren entsteht die Hamburger Schifffahrtslinie Hapag, mit dem Norddeutschen Lloyd wächst schnell Konkurrenz. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.05.2022 | 11:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Schifffahrt

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Reisende stehen in einer langen Schlange in Terminal 1 am Flughafen vor der Sicherheitskontrolle an. © picture alliance/dpa | Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Lange Warteschlangen am Hamburger Flughafen reißen nicht ab

Fluggäste in Hamburg brauchen immer noch viel Geduld. Auch am Sonntag kommt es an den Sicherheitskontrollen zu langen Wartezeiten. mehr