Hamburger Polizisten stehen an einem Tatort und besprechen sich. © picture alliance / dpa Foto: Jonas Walzberg

Hamburger Polizei hebt Waffenlager in Bahrenfeld aus

Stand: 23.12.2022 11:54 Uhr

Die Hamburger Polizei hat im Stadtteil Bahrenfeld ein Waffenlager entdeckt. Ein Mann hatte Dutzende scharfe Schusswaffen in seiner Wohnung gelagert.

Die Hamburger Polizei fand am Dienstag in der Wohnung 25 Langwaffen, wie am Freitag bekannt wurde. Unter anderem waren ein AK-47 Sturmgewehr und eine russische Maschinenpistole dabei. Außerdem mehrere Karabiner und Schrotflinten. Der Mann hatte auch fast 40 Kurzwaffen, also Pistolen und Revolver in der Wohnung gehortet. Darunter auch Schreckschusspistolen, die so umgebaut waren, dass mit ihnen scharfe Munition verschossen werden konnte. Hunderte Schuss Munition fanden die Ermittlerinnen und Ermittler auch noch.

Durchsuchung nach Ermittlungen gegen andere Person

Der Hinweis auf den Waffensammler kam offenbar aus einem anderen Bundesland. Laut Staatsanwaltschaft wurde zunächst gegen eine Frau ermittelt, die ein sogenanntes Laufbündel im Internet gekauft haben soll. Das ist ein Waffenteil. Bei der anschließenden Durchsuchung im Bahrenfelder Kirchenweg stieß die Polizei auf die zahlreichen Waffen und den 54-jährigen Mann. Gegen ihn wird jetzt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Der Mann soll zuvor nicht wegen anderer Delikte aufgefallen sein. Die Waffensammlung wurde vorerst beschlagnahmt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.12.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Bike+Ride-Station der Hochbahn an der U-Bahn Station Hoheluftbrücke. © picture alliance / Christian Charisius/dpa Foto: Christian Charisius

Sichere Parkplätze für Fahrräder: Hamburgs Bike-and-Ride-Pläne

40.000 der sogenannten Bike-and-Ride-Stellplätze sind bis 2030 geplant. Doch es gibt auch Probleme. mehr