Eine Frau geht durch die biometrische Gesichtserkennung vor der Sicherheitskontrolle im Abflugbereich des Hamburg Airports. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburger Flughafen: Einchecken per Gesichtserkennung

Stand: 28.04.2022 14:55 Uhr

Am Hamburger Flughafen können Fluggäste von Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines jetzt per biometrischer Gesichtserkennung einchecken.

Das gaben die Leiterin Passagier- und Gepäckmanagement am Hamburg Airport, Mirjam Fröhlich, und Falk Durm, Head of Ground & Airport Experience bei der Lufthansa Group, am Donnerstag am Flughafen bekannt. Dafür müssen sich Mitglieder des Treueprogramms Miles & More einmalig mit ihrem Reisepass registrieren. Dann können sie am Flughafen Hamburg und anderen teilnehmenden Airports die zentrale Sicherheitskontrolle und ausgeschilderte Boarding Gates kontaktlos passieren - ohne Bordkarte oder Smartphone.

Registrierung freiwillig

Bisher gab es das Angebot bereits an den Drehkreuzen Frankfurt, München und Wien. Den Angaben zufolge nutzen bereits mehr als 50.000 Kundinnen und Kunden der Lufthansa die biometrische Gesichtserkennung. Die Registrierung ist kostenlos und freiwillig.

Datenschutz angeblich gewährleistet

Fotos und andere Identifikationsmerkmale werden den Angaben zufolge verschlüsselt und sicher gespeichert. Das System arbeite unter Beachtung der geltenden Datenschutzgesetze und auf Basis der neuesten Gesichtserkennungstechnologie, hieß es.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.04.2022 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Flugverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Tausende Menschen haben sich auf der Edmund-Siemers-Allee in Hamburg zu einer Demonstrationen gegen Rechtsextremismus versammelt. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Zehntausende bei Großdemo gegen Rechtsextremismus in Hamburg

Etwa 40 Organisationen und Verbände hatten zu der Demonstration aufgerufen. Mehr als 50.000 Teilnehmende zogen durch die Innenstadt. mehr