Zwei Eisenbahnbrücken nahe der Hamburger Kunsthalle werden bis 2025 aufwendig erneuert © NDR Foto: Alexander Heinz

Hamburger City: Ab Montag Behinderungen durch neue Baustelle

Stand: 28.07.2021 19:25 Uhr

In der Hamburger Innenstadt gibt es eine neue Großbaustelle. Die Deutsche Bahn erneuert ab Montag zwei Eisenbahnbrücken an der neuen Kunsthalle.

Unter den Eisenbahnbrücken liegt eine Hauptstraße. Die Bauarbeiten sollen nach Angaben der Bahn bis Ende 2025 dauern. Die Folge wird sein, dass während der Bauzeit immer nur eine Autospur pro Fahrtrichtung freigehalten werden kann. Zwei der drei Spuren am Ferdinandstor fallen weg.

Ab Februar weitere Sperrungen

Ab Februar 2022 soll die Durchfahrt unter den Brücken dann nur noch stadteinwärts möglich sein von der Außenalster Richtung Ballindamm und Binnenalster. Die Sperrungen seien genau koordiniert, sagt Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne). Vorher sollen nach seiner Aussage der Theodor-Heuß-Platz vor dem Dammtor-Bahnhof und die Lombardsbrücke fertig saniert sein: "Diese Baustellen müssen fertig sein." Nur selten soll es im Verlauf der langjährigen Bauarbeiten auch zu 14-tägigen Vollsperrungen kommen. Die beiden Bahnbrücken stammen aus den Jahren 1901 und 1962 und haben nach Aussage der Bahn ihre Nutzungsdauer erreicht. Die Sanierung läuft, während täglich 900 Züge über sie rollen. Der Bahnverkehr soll dabei nicht eingeschränkt werden.

Weitere Informationen
Autos stehen auf der A7 in Hamburg-Bahrenfeld Richtung Elbtunnel im Stau. © picture alliance/dpa | Luise Evers

Wegen Baustellen: Viel Stau im Großraum Hamburg

Zu den bekannten Engstellen auf der A7 und der A255 ist noch eine Baustelle an der A24 am Kreuz Hamburg-Ost dazugekommen (18.07.2021). mehr

Stau vor dem Elbtunnel in Hamburg © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Verkehrsmeldungen für Hamburg

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in und um Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.07.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bremens Romano Schmid ist enttäuscht, während im Hintergrund HSV-Spieler einen Treffer bejubeln. © IMAGO / Revierfoto

HSV besiegt Werder in einem rasanten Nordderby in Bremen

Neun Gelbe Karten, zweimal Gelb-Rot - zwei Tore und viele weitere Chancen: Das 109. Nordderby hatte es in sich - und das bessere Ende für den HSV. mehr