Stand: 12.06.2018 07:27 Uhr

Hamburg Airport: Mehr Verspätungen denn je

Der Hamburger Flughafen steuert auf einen neuen Rekord bei Verspätungen zu: Von Januar bis April sind Maschinen rund 260 Mal erst nach 23 Uhr in Fuhlsbüttel gelandet. Das ist ein Plus von mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie NDR 90,3 am Dienstag berichtete. Und dieser Trend hielt auch im Mai an, heißt es vom Airport, der die genauen Zahlen Ende der Woche vorlegen will.

Europaweiter Trend?

Die Hamburger Daten decken sich mit der Entwicklung, die beispielsweise das Flugrechteportal EUclaim beobachtet, wonach die Zahl der ganz gestrichenen und stark verspäteten Flüge von und nach Deutschland stark steigt. Als Hauptursachen nennen Airlines und Flughäfen Streiks von Fluglotsen in mehreren europäischen Ländern und ungünstiges Wetter.

Flugpläne "immer mehr auf Kante genäht"

Außerdem seien die Flugpläne "immer mehr auf Kante genäht", sagt etwa Gerald Wissel von der Hamburger Beratungsgesellschaft Airborne. Im Sommer schickten die Unternehmen alles in die Luft, was fliege. Es gebe kaum noch Reserveflugzeuge, wenn eine Maschine ausfalle.

Der Hamburger Flughafen leide dabei besonders unter den Verzögerungen und Verspätungen, die die Airlines mit ihren Maschinen im Laufe eines Tages ansammeln, so eine Sprecherin. Nur etwa drei Prozent der Verspätungen ließen sich auf die Hansestadt zurückführen - abgesehen von solchen Problemen wie dem Stromausfall am vorletzten Wochenende.

Weitere Informationen

Stromausfall kostet Airport halbe Million Euro

Nach dem Stromausfall hat der Flughafen Hamburg Konsequenzen angekündigt. Zunächst würden aber die Ursachen untersucht, sagte Airport-Chef Eggenschwiler. Der Schaden betrage rund 500.000 Euro. (05.06.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.06.2018 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:16
Hamburg Journal
01:57
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal