Stand: 31.03.2020 10:54 Uhr

Feuerwehr zieht Auto aus der Alster

In Hamburg haben Feuerwehrleute am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr ein Auto aus der Alster gezogen. Der Wagen war in der Nähe der Kennedybrücke vom Steg eines Ruderclubs am Alsterufer ins Wasser gerollt und stecken geblieben. Ein Drittel des Fahrzeugs war versunken, wie der Einsatzleiter der Feuerwehr sagte. Den Feuerwehrleuten gelang es mithilfe eines Rüstwagens, den Kleintransporter wieder auf den Steg ziehen. Verletzt wurde niemand. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.03.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen gehen ins Elbe-Einkaufszentrum im Hamburger Stadtteil Osdorf. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Shopping mit Termin: Geschäfte in Hamburg machen sich bereit

In vielen Hamburger Geschäften laufen die Vorbereitungen für Montag. Dann ist Einkaufen mit Termin erlaubt. mehr