Stand: 20.03.2019 12:23 Uhr

Feuerwehr löscht brennenden Mobilfunkmast

Nächtlicher Schreck für Anwohner in Hamburg-Barmbek: Am frühen Mittwochmorgen hat ein 40 Meter hoher Mobilfunkmast in der Osterbekstraße gebrannt. In 15 Metern Höhe schlugen Flammen aus dem Mast, der von der Firma Vodafone genutzt wird. Ein Kabelschacht mit Strom und Sendekabeln wurde zerstört.

Heikel: Gasverteilerstation nebenan

Die Feuerwehr hatte einige Probleme, an den Brandherd heranzukommen. Zusätzlich wurde an einem drei mal drei Meter großen Trafohäuschen, das neben dem Funkmast steht, ein kleineres Feuer entdeckt. Heikel war die Aufgabe zusätzlich, weil sich nebenan eine große Gasverteilerstation befindet. Die Einsatzkräfte löschten das Trafohäuschen mit einem Pulverlöscher. "Die Gasverteilerstation blieb zum Glück unbeschädigt", sagte ein Feuerwehrsprecher.

Ursache noch unklar

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei muss jetzt die Brandursache ermitteln. Eine Brandstiftung gilt als unwahrscheinlich, weil das Feuer in großer Höhe ausbrach. Für die Hamburger Feuerwehr war es das erste Mal, dass sie einen Brand an einem Funkmast löschen musste.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.03.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:06
NDR//Aktuell
02:18
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal