Engpässe im Hamburger Bahnverkehr: Kommt neue Elbbrücke?

Stand: 17.09.2021 20:41 Uhr

Die Bahn braucht in Hamburg neue Gleise über die Elbe. Hamburg, die Deutsche Bahn und der Bund bringen dazu eine Machbarkeitsstudie auf den Weg.

Die Strecke zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und Harburg gilt als zentraler Flaschenhals im norddeutschen Bahnnetz. Sie ist mit bis zu 660 Zügen täglich überlastet. Alle Fern-, Regional- und Güterzüge müssen auf nur vier Gleisen die Elbe queren. Laut Manuela Herbort, der Konzernbevollmächtigten Nord der Deutschen Bahn, war der Abschnitt selbst im Corona-Jahr 2020 überlastet. Verspätungen wirkten sich zeitweise aufs ganze Bahn-Netz aus. Deshalb lässt sie nun prüfen, ob die Norder- und die Süderelbbrücke um zwei Gleise verbreitert werden können. Sie sind sowieso sanierungsbedürftig.

Tjarks spricht von Jahrhundertchance

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU), lässt zudem untersuchen, ob alternativ eine neue Elbbrücke sinnvoll ist. Erfreut spricht Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) von einer Jahrhundertchance für die Mobilitätswende. Denn der Fernverkehr der Bahn soll ja bis 2030 verdoppelt werden. "Wir brauchen eine Erweiterung der Kapazitäten. Und die Züge brauchen Gleise", sagte Tjarks.

Sanierung der Freihafenelbbrücke wird verschoben

Der Platz für eine neue Brücke ist eng. Sie soll neben die alte Freihafenelbbrücke kommen. Hamburg verschiebt deshalb die Sanierung der Freihafenelbbrücke. Sie sollte für 160 Millionen Euro ab Jahresende grundüberholt werden.

Ergebnis der Studie in zwei Jahren

In zwei Jahren soll die Machbarkeitsstudie vorliegen. Der Baubeginn für eine neue Elbbrücke wäre erst 2030. Sie würde Hunderte Millionen Euro kosten.

Weitere Informationen
Ein Zug der Deutschen Bahn fährt auf der Oberhafenbrücke in Hamburg. © picture alliance Foto: Markus Mainka

Bund plant neue Bahnstrecke zwischen Hamburg und Hannover

Sie soll nach Informationen von NDR 90,3 neben der Autobahn 7 entlang führen und die Fahrtzeit deutlich verkürzen. (27.08.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.09.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Torschütze Guido Burgstaller (r.) und Jackson Irvine bejubeln einen Treffer. © picture alliance/dpa | Christian Charisius

4:0! St. Pauli zeigt Hansa Rostock die Grenzen auf

Die Kiezkicker festigten damit die Zweitliga-Tabellenführung. Die Gäste aus Rostock hatten dem Elan der Gastgeber wenig entgegenzusetzen. mehr