Stand: 21.04.2017 16:01 Uhr

Hamburger CDU läuft sich für Wahlkampf warm

Bild vergrößern
Hamburgs CDU-Chef Heintze: Schwerpunkte Sicherheit und Wirtschaft. (Archivfoto)

Auch wenn es noch fünf Monate sind bis zur Bundestagswahl: Die Hamburger CDU läuft sich schon mal warm. Auf einer Klausurtagung hat sie gerade beraten, mit welcher Strategie und welchen Themen sie die Wähler von sich überzeugen will. Kernthemen der CDU im Bundestagswahlkampf sind nach Angaben ihres Parteichefs Roland Heintze Sicherheit und Wirtschaft. "Bei Wirtschaft geht es aber auch um sichere Arbeitsplätze, nicht nur um die Frage, wie es den Unternehmen geht."

Ziel: Familien stärker unterstützen

Die Hamburger CDU möchte zusätzlich eigene Akzente setzen: mit der Familienpolitik. Menschen mit Kindern sollen stärker unterstützt werden und weniger Steuern zahlen - auch wenn sie nicht verheiratet sind. Aus dem Ehegattensplitting soll ein Familiensplitting werden.

Mehr Hausbesuche geplant

Zu Stil und Form sagt Parteichef Roland Heintze, es werde eine harte Auseinandersetzung werden. Die AfD habe zum Beispiel nichts als Populismus zu bieten. Das müsse klar werden, so Heintze. Mehr als bislang will die Hamburger CDU bei der Bundestagswahl besonders auf zwei Gruppen zugehen: die Briefwähler und die Kurzentschlossenen. Sie werden unter anderem an der Haustür Besuch bekommen von den Wahlkämpfern der Hamburger CDU.

Social Media statt Info-Stände

Bei der Landtagswahl im Saarland habe die CDU durch Hausbesuche und einen "sehr kleinteiligen Wahlkampf" ihr Ergebnis deutlich verbessern können, erklärte Heintze. Eine zweite Säule des Hamburger Wahlkampfs für die Bundestagswahl am 26. September seien Kontakte über Social Media. Wahlkampfmanager und Landesgeschäftsführer Oliver Thiel betonte: "Wir müssen deutlich mehr mobilisieren als in den vergangenen Wahlkämpfen." Bislang sei die Kommunikation vornehmlich über Info-Stände abgelaufen. Das reiche nicht mehr.

Bevor die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes beginnt, will sich die Partei aber noch auf einem Landesausschuss am 4. Juli mit dem G20-Gipfel beschäftigen. Als Gast wird der CDU-Außenexperte Norbert Röttgen erwartet.

 

Weitere Informationen

Leitantrag verabschiedet: CDU will mehr Polizei

Mehr Polizisten, Bodycams und "Taser"-Test: Hamburgs CDU will die innere Sicherheit mit einem Leitantrag stärken. Darin fordert sie auch mehr Befugnisse für die Ordnungshüter. (01.03.2017) mehr

CDU zieht mit Männerriege in die Bundestagswahl

Die Hamburger CDU zieht nur mit Männern auf den vordersten Listenplätzen in die Bundestagswahl 2017. Auf einem kleinen Parteitag in Wilhelmsburg wurde heftig darüber gestritten. (09.12.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.04.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

00:34

Hamburg zeigt Solidarität mit Opfern in Barcelona

19.08.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:36

Giftiger Elektroschrott: Von Hamburg nach Afrika

19.08.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:35

Holsten-Brauerei muss für Biotop zahlen

19.08.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal