Stand: 14.03.2019 06:50 Uhr  - NDR 90,3

4,5 Millionen für Hamburgs Sportplätze

SPD und Grüne wollen in Billstedt und Horn vier Sportanlagen modernisieren, damit sie 365 Tage im Jahr zur Verfügung stehen. Insgesamt geben Stadt und Bund 4,5 Millionen Euro für die Verbesserung des Sport-Angebots aus.

Asche war gestern – die Zukunft heißt jetzt auch in Billstedt und Horn: moderner Kunstrasenplatz. Vier öffentliche Sportanlagen wollen SPD und Grüne aufwerten: Am Saaren, an der Möllner Landstrasse, am Öjendorfer Weg und am Von Elm Weg. Hier wird bisher auf Rasen oder sogar auf Asche gekickt - allerdings meist nur bei gutem Wetter. Auf Kunstrasen soll wetterunabhängig das ganze Jahr über gespielt werden können.

Teamwork von Bund und Stadt

Gute Nachrichten für Anwohner und Vereinssportler, findet Juliane Timmermann, sportpolitische Sprecherin der SPD. Mehr Sport, gerade für Kinder in den sozialen Brennpunkten, das ist das Anliegen der Grünen Christiane Blömecke. Möglich wird die Aufwertung der vier Anlagen durch Teamwork von Bund und Hamburg, die Stadt soll, so der Antrag von SPD und Grünen, 2,5 Millionen Euro finanzieren, der Bund hat 1,7 Millionen Euro zugesagt.

Weitere Informationen

Mehr Sport am Abend und in den Ferien

Die Hamburger Schulsporthallen sollen künftig bis Mitternacht von Sportvereinen genutzt werden können. SPD und Grüne wollen die Hallen zudem auch in den Schulferien geöffnet lassen. (18.02.2019) mehr

Rund 60 Millionen pro Jahr für Sportstätten

Rund 610 Millionen Euro fließen von 2011 bis 2020 in die Sanierung von Sportanlagen in Hamburg. Davon werden laut SPD-Fraktion mehr als 1.200 Modernisierungen und Neubauten finanziert. (29.01.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.03.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:34
Hamburg Journal
03:25
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal