Stand: 10.10.2017 22:27 Uhr

Bahn räumt auf: Berlin-Hamburg geht wieder

Bild vergrößern
Sturm "Xavier" hatte große Schäden am Bahnnetz angerichtet.

Bei der Deutschen Bahn normalisiert sich die Lage nach dem Sturm "Xavier" weiter. Fast alle Strecken seien wieder frei, teilte das Verkehrsunternehmen mit. Unter anderem verkehren seit Dienstag wieder Fernzüge zwischen Hamburg und Berlin in beiden Richtungen auf direktem Weg. Ursprünglich sollte die Strecke in Richtung Hamburg noch eine Woche lang gesperrt bleiben. Nun sei die Umleitung über Uelzen aber nicht mehr nötig, teilte die Bahn mit. Weil noch Strommasten repariert werden müssten, sei die Strecke allerdings stellenweise nur eingleisig befahrbar. Es sei mit Verspätungen zu rechnen.

Reisende sollten sich weiter vor der Fahrt informieren

Außerdem läuft seit Dienstagmorgen der reguläre Verkehr zwischen Osnabrück und Hamburg nach Angaben eines Bahnsprechers wieder. Dort sei nicht mehr mit größeren Verspätungen zu rechnen. Auch auf der Metronom-Verbindung zwischen Cuxhaven, Stade und Hamburg rollen wieder Züge. Fahrgäste müssten aber bis zu 45 Minuten Verzögerung einplanen, teilte das Unternehmen mit. Ein neues Problem entstand am Dienstagmorgen wegen einer Oberleitungsstörung bei Celle. Die Fernzüge zwischen Hannover und Hamburg wurden umgeleitet.

Weitere Informationen

Ist mein Zug pünktlich?

Informationen zu Zugverspätungen und Zugausfällen im Norden im NDR Text. mehr

Die Deutsche Bahn empfiehlt Reisenden weiterhin, sich vor Fahrtantritt online oder über die kostenlose Sondertelefonnummer 0 8000 99 66 33 über Einschränkungen zu informieren.

Leer-Bremen bis zum Wochenende gesperrt

Zwischen Leer, Oldenburg und Bremen fahren nach wie vor keine Züge. Eine Sprecherin der Nordwestbahn sagte, dass die Gleise wohl noch bis zum Wochenende gesperrt blieben. Dort fahren stattdessen Busse. Auch auf Linien der Regio-S-Bahn gebe es Ersatzverkehr.

Über weitere Zugausfälle und Verspätungen im Nahverkehr gibt es Informationen auch auf den Webseiten der Unternehmen Metronom, Nordwestbahn, erixx und enno.

Fahrkarten bleiben länger gültig

Wer wegen der Folgen von Sturm "Xavier" mit seiner Fahrkarte nicht ans Reiseziel kam, kann sie bis einschließlich 15. Oktober weiter benutzen. Auch die Zugbindung für Tickets ist nach Angaben der Deutschen Bahn aufgehoben. Außerdem können Tickets ohne Gebühr zurückgegeben werden, wenn die Zugfahrt nicht angetreten wird.

Schäden auf 1.000 Kilometern Bahnstrecke

In einer Bilanz listete die Bahn die Schäden auf: Mehr als 1.000 Streckenkilometer seien betroffen gewesen. An mehr als 500 Stellen habe es Beschädigungen gegeben, die von Bäumen auf den Gleisen oder den Oberleitungen bis zu umgeknickten Oberleitungsmasten reichten. Alleine auf der Strecke zwischen Berlin und Hamburg habe es auf einer Länge von mehr als 40 Kilometern "massive  Beschädigungen" gegeben.

Hamburg: Schäden in Millionenhöhe

Auch in Hamburg hinterließ "Xavier" Schäden in Millionenhöhe. Das teilte die Gebäudeversicherung Hamburger Feuerkasse am Montag mit. Wolfgang Breuer, Vorstandsvorsitzender der Feuerkasse, sagte im Gepräch mit NDR 90,3, dass noch immer Schadensmeldungen eingingen. Bisher wurden rund 2.500 Schäden gemeldet, davon hauptsächlich beschädigte Dächer und zerschlagene Wintergärten. Breuer rechnet mit Zahlungen an Kunden von zwei bis drei Millionen Euro.

Bei dem Sturm am Donnerstag vergangener Woche waren drei Menschen in Norddeutschland ums Leben gekommen, fünf weitere starben in anderen Teilen Deutschlands.

"Xavier" richtet schwere Schäden an

Weitere Informationen

"Xavier": Lebensgefahr im Schlosspark Ludwigslust

Im Schlosspark Ludwigslust besteht nach dem Sturm der vergangenen Woche weiter Lebensgefahr. Nur ein Teil des Parks kann wieder von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden. mehr

Wetter-Links
13 Bilder

Sturm-Stärken: Von Windstille bis zum Orkan

Die Stärke des Windes wird in Beaufort gemessen. Die Sturm-Skala reicht von Windstille bis Orkan. Unsere Bildergalerie verrät, wie sich die einzelnen Stufen unterscheiden. Bildergalerie

Prognose: Wie wird das Wetter?

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Niederschlagsradar: Wo droht der nächste Regen?

Egal ob Dauerregen, kurzer Schauer oder gar Schneefälle: Unser Niederschlagsradar verrät auf einen Blick, wo im Norden dunkle Wolken aufziehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 09.10.2017 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten

02:06
Nordmagazin

Dürre zwingt Bauern in MV zu Noternte

18.06.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:25
Hallo Niedersachsen

Friesenbrücke: Die Bahn stellt Baupläne vor

18.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:44
Hamburg Journal

Mehr Rücksicht auf Hamburgs Straßen

18.06.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal