Stand: 19.03.2019 18:35 Uhr

Hörbuchpreis für NDR Koproduktion "Unterleuten"

Bild vergrößern
"Unterleuten"-Regisseurin Judith Lorentz erhält den Deutschen Hörbuchpreis 2019 in der Kategorie "Bestes Hörspiel" aus den Händen von Moderator Klaus-Jürgen Deuser.

Der Gewinner beim Deutschen Hörbuchpreis 2019 in der Kategorie "Bestes Hörspiel" ist die von Judith Lorentz adaptierte Hörspielfassung "Unterleuten", eine Gemeinschaftsproduktion von NDR und RBB. Das sechsteilige Hörspiel entstand auf der Grundlage des Erfolgsromans der Autorin Juli Zeh.

Hochkarätig besetzt mit Jaecki Schwarz, Wolfram Koch, Ulrike Krumbiegel, Steffi Kühnert, Axel Prahl und vielen anderen erzählt es von den immensen Triebkräften und lebensbedrohlichen Interessenkonflikten, die sich entfesseln, als alteingesessene Ostler und großstadtmüde Berliner aufeinandertreffen. Der Ort ist fiktiv und liegt in Brandenburg. Auslöser des dramatischen Geschehens ist eine Investmentfirma, die einen Windpark bauen will.

"Unterleuten" zum Nachhören und Herunterladen
54:15
NDR Info
54:37
NDR Info
51:27
NDR Info
48:26
NDR Info
54:10
NDR Info
54:36
NDR Info

Bereits zum zweiten Mal hat die Berliner Regisseurin Judith Lorentz den Deutschen Hörbuchpreis erhalten. Das "große Wagnis", sich von der starken literarischen Vorlage zu lösen und nur auf die Figuren zu setzen, habe "eindringliche Typen" hervorgebracht, befindet die Jury:

"Wir sind alle Unterleuten!" Mit einem Ensemble von "meisterlichen Sprecherinnen und Sprechern" schaffe Judith Lorentz einen "faszinierenden Raum" und "ein Hör-Spiel im besten Sinne".

 

Unterleuten

Sechsteiliges Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Juli Zeh

Mit Hilmar Eichhorn (Rudolf Gombrowski), Jaecki Schwarz (Kron), Udo Wachtveitl (Konrad Meiler), Tanja Wedhorn (Linda Franzen), Moritz Grove (Frederik Wachs), Bettina Kurth (Jule Weiland), Wolfram Koch (Gerhard Fließ), Axel Prahl (Bodo Schaller), Lisa Hrdina (Miriam Schaller), Ulrike Krumbiegel (Elena Gombrowski), Swetlana Schönfeld (Hilde Kessler), Jördis Triebel (Betty Kessler), Winnie Böwe (Kathrin Kron-Hübschke) u. v. a.

Komposition: Lutz Glandien
Technische Realisation: Peter Avar
Bearbeitung und Regie: Judith Lorentz
Dramaturgie und Redaktion: Juliane Schmidt (rbb), Susanne Hoffmann (NDR)
Produktion: rbb/NDR 2018

NDR Info l 2018 l Ursendung

Portal

NDR Radiokunst

Radiokunst entsteht, wenn packende Inhalte, Gefühl und Poesie, Politik und starke Töne in Hörspielen und Features zusammenkommen. mehr

Podcast

NDR Hörspiel Box

Der Podcast zum Wegträumen und Wachwerden: Krimis und Klassiker, Literatur und Pop als Download. Alles in einer Box. mehr

Mehr Kultur

03:11
Schleswig-Holstein Magazin
02:17
Hamburg Journal