Zwei Schauspielerinnen sitzen auf einem Sofa auf einer Bühne. © Niederdeutscher Bühnenbund Schleswig-Holstein Foto: Sönke Pencik
Zwei Schauspielerinnen sitzen auf einem Sofa auf einer Bühne. © Niederdeutscher Bühnenbund Schleswig-Holstein Foto: Sönke Pencik
Zwei Schauspielerinnen sitzen auf einem Sofa auf einer Bühne. © Niederdeutscher Bühnenbund Schleswig-Holstein Foto: Sönke Pencik
AUDIO: Gesa Retzlaff: "De Bühnen sind all hitt!" (3 Min)

Niederdeutsche Theatertage: Zehn Bühnen zu Gast in Molfsee

Stand: 25.04.2023 13:30 Uhr

Ob aus Itzehoe, Süsel oder Flensburg: Zehn verschiedene Ensembles aus ganz Schleswig-Holstein stehen ab dem 3. Mai auf der Bühne im Freilichtmuseum. Logistisch gesehen ist das ein Kraftakt.

von Lina Bande

Denn jeden Abend spielt ein anderes Ensemble ein eigenes Stück aus dem aktuellen Spielplan - und all die Aktiven reisen mit all ihren Kulissen und Requisiten nach Molfsee. Ursprünglich waren acht Tage eingeplant, erzählt Gesa Retzlaff, die sich als Vorsitzende des Bühnenbunds um die Organisation kümmert. Aber: "De Bühnen sind all hitt op dedore Ümgebung un nehmt dat ok allens op sik", also sind's nun zehn Tage Theaterfestival geworden.

Theaterbühne in einmaliger Umgebung

Dass ihre Vorgänger schon vor mehr als 30 Jahren die historische Winkelscheune im Freilichtmuseum als Spielort auswählten, bewundert Gesa Retzlaff heute rückblickend - denn das sei für eine Kulturveranstaltung doch eine sehr besondere Location:

"Denn sitt een dor mit theaterbegeisterte Lüüd, intwischen ok mit de Chance, sik in'e Wulldeck intoslagen. Un denn hett man so'n ganz uriges Ambiente un markt ok, mit woveel Hartbloot de ganzen Bühnen dorbi sind."

Zudem ist das Programm ziemlich vielfältig: So zeigt etwa das Ensemble aus Neumünster das düstere Drama "De Fährkroog" und die Nordangler Speeldeel das Kriminalstück "Insparrt as in't Kaschott" nach Motiven einer Geschichte von Agatha Christie.

Preisverleihung bildet Auftakt zum plattdeutschen Theaterfestival

Zwei Frauen und ein Mann stehen auf einer Bühne und halten Urkunden und Blumensträuße in der Hand. © Niederdeutscher Bühnenbund Schleswig-Holstein Foto: Michael Ermel
Die Konrad-Hansen-Preisträgerinnen und -Preisträger 2021, von links nach rechts: Sofie Köhler (1. Preis), Martina Brünjes (Sonderpreis) und Frank Grupe (2. Preis)

Eröffnet werden die 30. Niederdeutschen Theatertage am 3. Mai mit der Verleihung des Konrad-Hansen-Preises 2023, eine Auszeichnung für neue Theaterstücke op Platt. Und im Anschluss zeigt die Niederdeutsche Bühne Flensburg dann "Dörtig - endlich vulljährig!" von Sofie Köhler: das Gewinnerstück von 2021.

"Dat is ene Ehr op beide Sieden!", sagt Gesa Retzlaff dazu, "wi sind ganz glücklich, dat dat so tosamenpasst un dat ok so vele Bühnen in't Land dat Stück sofort opnahmen hebbt in't Repertoire". Denn nicht nur die Flensburger haben in dieser Spielzeit die moderne Komödie auf die Bühne gebracht, sondern auch noch fünf weitere Bühnen des Verbunds.

Die 30. Niederdeutschen Theatertage finden vom 3. - 7. Mai und vom 10. - 14. Mai im Freilichtmuseum in Molfsee statt. Die Theatertickets berechtigen am jeweiligen Vorstellungstag auch zum freien Eintritt ins Freilichtmuseum.

Weitere Informationen
Eine Spielszene aus dem Niederdeutschen Theaterstück "De Fährkroog". © NDR Foto: Alexa Dudda

Niederdeutsche Bühne Neumünster feiert 100-jähriges Jubiläum

1923 gründete eine Gruppe junger Männer die Bühne. Jetzt wird das Stück "De Fährkroog" als Jubiläumsstück aufgeführt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Schleswig-Holstein – Von Binnenland und Waterkant | 24.04.2023 | 20:10 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Plattdeutsch

Theater

Mehr Kultur

Die sechs Mitglieder der Band Wippsteert stehen vor einem alten Bus. © Maik Reishaus/Wippsteert

"Vertell doch mal": Große Abschlussgala im Ohnsorg-Theater

NDR 1 Welle Nord

Am 16. Juni werden die Siegerinnen und Sieger der 36. Auflage des Schreibwettbewerbs verkündet. Sie können die Preisverleihung im Livestream verfolgen. mehr