Eine Band sitzt in einem Badezimmer © Mirko Frank

"maakellos": Musikalische Inklusion mit Stefan Gwildis

Stand: 07.07.2022 10:53 Uhr

Der Hamburger Sänger Stefan Gwildis will sich mit seinem neuen inklusiven Projekt "maakellos" für mehr Miteinander einsetzen. Dafür hat er zusammen mit der Hamburger Band "Bitte lächeln" einen Song aufgenommen.

von Petra Volquardsen

Soundcheck für ein Konzert am Abend. Die Musiker der Band "Bitte lächeln" proben nochmal den Song, den sie mit Stefan Gwildis zusammen aufgenommen haben. Konzentriert hält Dominik, der bei "Bitte lächeln" Percussion spielt, sein Instrument bereit. Schlagzeuger Florian ist blind. Lukas, der Sänger, sitzt im Rollstuhl.

"Wer ist hier eigentlich behindert?" heißt es am Anfang des Songs. Stefan Gwildis und sein Produzent Tobias Neumann haben das Lied geschrieben. Für die Band, in der Musiker mit und ohne Handicap spielen, ein Novum. Sonst singen sie nur eigene Songs, sagt der Leiter des Bandprojekts, Mirko Frank: "Man guckt, ob es zu einem passt. Aber als ich den Song das erste Mal hörte, dachte ich, der könnte von uns sein."

Inklusion: Stefan Gwildis wünscht sich mehr Normalität und Humor

Stefan Gwildis hatte schon als kleiner Junge regelmäßig Kontakt zu Menschen mit Behinderung: "Im Nachbarhaus war ein Mädchen mit Down-Syndrom", erzählt er. "Mit ihr hab ich immer gespielt. Das war schon irgendwie komisch, weil sie anders war, aber es hatte auch eine Normalität."

Was ihm im Alltag oft auffällt: Über Inklusion wird zwar viel geredet. Bei konkreten Begegnungen aber tun sich manche schwer. "Wenn ich in der U-Bahn bin oder im Bus. Wenn Behinderte reinkommen, verstummen viele Menschen und haben diese normale Sprache nicht mehr. Da sind sie total versteinert. Es fehlt eine gewisse Normalität, es fehlt auch der Humor", meint Gwildis.

Homepage von "maakellos" stellt inklusive Initiativen vor

Der Humor hat ihnen bei der Studioarbeit für "maakellos" sicher nicht gefehlt. Die Chemie zwischen Gwildis und der Band stimmt. "Maakellos" ist so etwas wie der Titelsong für eine größer angelegte Idee. Auf einer Plattform im Internet machen Stefan Gwildis und sein Team auf ganz unterschiedliche Projekte oder Initiativen aufmerksam - vom Gebärdenchor bis zum Inklusionsbetrieb. "Wir wollen Projekte vorstellen, bei denen es einfach positive Ergebnisse gibt, wenn behinderte und nichtbehinderte Menschen zusammen arbeiten", sagt Gwildis.

Stefan Gwildis und "Bitte Lächeln" treten im Stadtpark auf

Er möchte noch weitere Botschafter für "maakellos" gewinnen. Und wie schon in der Vergangenheit auch künftig Musikerinnen und Musiker mit Behinderung auf die Bühne einladen. Etwa am 11. September bei seinem Konzert im Stadtpark. Zwar haben die Musiker von "Bitte Lächeln" auch früher schon mit Stefan Gwildis zusammen gespielt. Ein Open Air Auftritt im Hamburger Stadtpark aber ist für sie eine große Sache, sagt Mirko Frank: "Das ist abgefahren. Stefan hat uns gefragt und wir haben natürlich sofort gesagt: Wir sind dabei. So eine Bühne bespielt man nicht alle Tage. Das wird bestimmt cool!"

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 06.07.2022 | 19:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rock und Pop

Mehr Kultur

Szene aus Julius Cäsar in Göttingen © Frank Stefan Kimmel/Göttinger Händelfestspiele Foto: Frank Stefan Kimmel

Exklusiv-Videos: George Petrou dirigiert "Giulio Cesare"

Sehen Sie jetzt eine Aufzeichnung von den Internationalen Händel-Festspielen 2022 in drei exklusiven Videos! mehr