Jerry Lee Lewis © picture alliance / ZUMAPRESS.com | Patrick Fallon
Jerry Lee Lewis © picture alliance / ZUMAPRESS.com | Patrick Fallon
Jerry Lee Lewis © picture alliance / ZUMAPRESS.com | Patrick Fallon
AUDIO: RIP, Killer: Nachruf auf Rock 'n' Roll-Star Jerry Lee Lewis (4 Min)

Wie Jerry Lee Lewis in Hamburg seine Karriere wiederbelebte

Stand: 02.11.2022 09:07 Uhr

Der US-Rockmusiker Jerry Lee Lewis starb am 28. Oktober 2022. Legendär waren seine Auftritte im Hamburger Star-Club und ein aus einer Liveaufnahme dort entstandenes Album.

Es ist der 5. April 1964 im Hamburger Star-Club - da, wo zwei Jahre zuvor die Beatles gespielt hatten. In dem legendären Musikschuppen auf St. Pauli feiert einer ein triumphales Comeback, den längst schon alle abgeschrieben hatten. Jerry Lee Lewis zieht im Bierdunst und Zigarettenqualm des Star-Clubs alle Register seines Könnens. "Sobald sich der Käfig öffnete, ließ Jerry die Bestie aus dem Käfig. Dann kickte er seinen Hocker mit der Hacke nach hinten und begann, sein Piano mit Handkantenschlägen zu traktieren", schreibt Horst Fascher, Mitbegründer des Star-Clubs, in seinen Erinnerungen "Let The Good Times Roll".

Jerry Lee Lewis am 20. Februar 1980 im Hamburger Star-Club. © picture-alliance / dpa | Werner Baum
Jerry Lee Lewis 1980 bei einem Auftritt im Hamburger Star-Club.

Die Rock-'n'-Roll-Eruption wird mitgeschnitten und zu einem der wildesten Live-Alben aller Zeiten. Das Musikmagazin Rolling Stone schreibt: "'Live at the Star-Club, Hamburg' ist nicht einfach ein Album, sondern ein Tatort. Jerry Lee Lewis hat seine Rivalen abgeschlachtet. In einem Set mit 13 Songs, der sich wie ein einziges endloses Beben anhört."

Karriereknick nach Hochzeit mit 13-jähriger Cousine

Dass sich Jerry Lee Lewis derart eindrucksvoll zurückmeldet, damit hatten selbst seine Hardcore-Fans nicht gerechnet. Mit Hits wie "Great Balls of Fire" oder "Whole Lotta Shakin Goin' On" ist Lewis in den späten 1950er-Jahren berühmt geworden. Doch als er 1958 durch Großbritannien tourt, erfährt die Öffentlichkeit, dass der Musiker seine 13-jährige Cousine zweiten Grades, Myra, geheiratet hat. "Die sind ausgeflippt, als sie herausfanden, wie jung ich war", erinnert sich Myra. Zu allem Überfluss kam heraus, dass "The Killer" noch nicht einmal von seiner zweiten Frau geschieden ist. Die Boulevardpresse stürzt sich auf die Ehe mit der Minderjährigen. Die Großbritannien-Tour wird abgebrochen.

Nach schwierigen Jahren ist "Live at the Star-Club, Hamburg" Jerry Lee Lewis großer Befreiungsschlag. Der Musikjournalist Ian Winwood hat es 2020 in der britischen Zeitung "The Telegraph" als eines der besten jemals aufgenommen Livealben bezeichnet.

"Great Balls Of Fire" in den prüden 50er-Jahren

Der Rock von Jerry Lee Lewis war eine wilde Mischung aus Jazz, Country, R&B und Boogie. Meistens spielte er sein Piano im Stehen, setzte oder stellte sich auch darauf. In mehreren Live-Auftritten zündete er den Flügel nach getaner Arbeit an. Gemeinsam mit Elvis Presley, Chuck Berry und Little Richard zählte er zu den vier Königen des Rock'n'Roll. Seinen bekanntesten Hit "Great Balls Of Fire" nahm Lewis 1957 auf. Während die meisten Pioniere des Rock 'n' Roll Mitte der 50er-Jahre das Thema Sex in ihren Songs nur andeuteten, nahm der junge Pianist und Sänger Jerry Lee Lewis schon damals kein Blatt vor den Mund.

Jerry Lee Lewis und die Angst vor der Hölle

Das Leben von Lewis, Spross einer Familie christlicher Fundamentalisten, war gezeichnet von Drogen, Gewalt, Sex, Schulden und Tod. Sieben Mal war er verheiratet, das erste Mal mit 16 Jahren.

Angst, wegen seiner Musik zur Hölle verdammt zu sein, hatte Lewis immer wieder zu Protokoll gegeben. "Ich war immer besorgt, ob ich im Himmel oder der Hölle landen werde", sagte er 2015 dem britischen "Guardian". "Ich sorge mich weiterhin, abends vor dem Zubettgehen. Es ist eine sehr ernste Situation. Wohin komme ich nach meinem letzten Atemzug?" Am 28. Oktober 2022 ist Jerry Lee Lewis im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Desoto County, in der Nähe von Memphis, gestorben.

Mit Informationen von Sebastian Hesse (NDR Info).

Weitere Informationen
Der Star-Club in der Großen Freiheit 39 auf Hamburg-St.Pauli 1964: Hier traten von 1962 bis 1969 Musikgrößen wie die Beatles, Ray Charles, Jerry Lee Lewis und Fats Domino auf. © dpa Foto: Fritz G. Blumenberg

Hamburgs Star-Club: "Die Zeit der Dorfmusik ist vorbei"

Am 13. April 1962 öffnet der legendäre Star-Club auf St. Pauli. Am ersten Abend stehen auch die Beatles auf der Bühne. mehr

"The Beatles" nach einer Pressekonferenz in der Hamburger Ernst-Merck-Halle zur "Bravo-Beatles-Blitztournee. © ullstein bild Foto:  C.T. Fotostudio

Beatles: Von Hamburg in die Welt

1960 spielen The Beatles ihr erstes Konzert im Indra in Hamburg. Später werden sie Weltstars. Ein Special von NDR.de. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 29.10.2022 | 06:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rock und Pop

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Schauspielerin Iris Berben am Eröffnungsabend der Berlinale 2024. © picture alliance/dpa Foto: Jens Kalaene

Iris Berben über Antisemitismus-Vorwürfe bei Berlinale: "Bin verstört"

Bei der Berlinale-Gala haben Redner Israel einen "Genozid" und "Apartheid" vorgeworfen - und dafür Applaus erhalten. Schauspielerin Iris Berben hat das am Bildschirm verfolgt. mehr