Die britische Singer-Songwriterin Arlo Parks © picture alliance / Photoshot Foto: Gonzales Photo - Nikolaj Bransholm
Die britische Singer-Songwriterin Arlo Parks © picture alliance / Photoshot Foto: Gonzales Photo - Nikolaj Bransholm
Die britische Singer-Songwriterin Arlo Parks © picture alliance / Photoshot Foto: Gonzales Photo - Nikolaj Bransholm
AUDIO: "My Soft Machine" - das neue Album von Popsängerin Arlo Parks (4 Min)

"My Soft Machine": Arlo Parks erfindet sich neu

Stand: 30.05.2023 09:03 Uhr

Mit ihrem Debütalbum "Collapsed In Sunbeans" schaffte Arlo Parks den Durchbruch und war gleich für einen Grammy nominiert. Ihr zweites Album "My Soft Machine" klingt ganz anders - und zieht gerade daraus eine enorme Kraft.

von Marcel Anders

Arlo Parks kultiviert auf ihrem zweiten Album nicht denselben Mix aus TripHop, Retro-Soul und R&B wie auf dem gefeierten Debüt, sie erfindet sich regelrecht neu. "Radiohead oder Björk sind Beispiele für Künstler mit einer langen Karriere, in der sie sich ständig verändern und immer wieder Neues probieren", sagt Arlo Parks. "Sie haben den Mut, nie dasselbe zu machen, sondern überraschende Haken zu schlagen und Abzweigungen zu nehmen. Diesen Ansatz will ich fortsetzen."

Die zwölf Stücke sind keine minimalistischen Schlafzimmer-Aufnahmen, sondern aufwendige Studio-Produktionen mit mehreren Produzenten, Gästen wie Phoebe Bridgers und einem extrem poppigen Sound. Der mutet tiefenentspannt, schwelgerisch und hochmelodisch an - mit gelegentlichen Vorstößen in Indie-Rock und Dance. "Das ist der Effekt, den ich wollte. Denn: Ich liebe elektronische Musik - egal ob von Aphex Twin oder Romy von The XX. Das war schon immer eine große Inspiration für mich", schildert die Sängerin. "Ich wollte das dieses Mal mehr in die Songs einfließen lassen. Schließlich hatte ich bislang kaum welche, zu denen man tanzen kann. Und wem mein alter Sound lieber ist - den kann man sich immer noch auf Spotify anhören."

Arlo Parks zeigt ihre verletzliche Seite

Arlo Parks versteckt sich in ihren Texten nicht länger hinter Charakteren. Auf "My Soft Machine" - eine Metapher für ihren Körper - ist sie ganz sie selbst: Sie singt über ihr neues Leben in Los Angeles, ihre Partnerin, ihre Blitz-Karriere und wie glücklich sie heute ist. Aber auch, dass das nicht immer der Fall war: Als Kind wurde sie missbraucht und ist nach wie vor in Therapie. Daraus macht sie kein Geheimnis. "Ich will einfach die Wahrheit sagen. Und die Stücke über meine Vergangenheit sind wie eine Tür zu diesem Album", sagt sie. "Momente, in denen ich besonders tapfer bin und mich quasi mit meinen Hörern zusammensetze: 'Ich begrüße euch zu dieser verletzlichen Seite von mir. Schnallt euch an. Es geht los.'"

Seelen-Striptease der Marke Arlo Parks: Eine therapeutische Methode, um das alte Ich abzustreifen, und endgültig in eine bessere, neue Welt abzutauchen. Mit Freunden wie Harry Styles und Billie Eilish, kalifornischer Sonne und Vorstößen in Film und Mode. Einzige Voraussetzung: Das Album darf kein Flop werden - aber dafür ist es einfach zu gut.

My Soft Machine

Genre:
Pop
Label:
Transgressive Records
Veröffentlichungsdatum:
26. Mai 2023
Preis:
26,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 30.05.2023 | 08:55 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rock und Pop

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Andreas Rehmann

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Oswald Egger © Katharina Hinsberg/Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung/dpa Foto: Katharina Hinsberg

Georg-Büchner-Preis geht 2024 an Oswald Egger

Der Schriftsteller begreife "Sprache als Bewegung", heißt es in der Begründung der Jury. Egger ist auch Professor an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. mehr