Die Crucchi Gang live  mit Sänger Francesco Wilking beim Festival "c/o pop" auf der Bühne im Frühjahr 2023 © picture alliance/dpa / Rolf Vennenbernd Foto: Rolf Vennenbernd

Crucchi Gangs Album "Fellini": Sommerfreude und Lust auf Gelato

Stand: 13.06.2023 09:00 Uhr

Ciao, bella, ciao! grüßt die Crucchi Gang auf dem Italo-Pop-Album "Fellini" und läutet entspannt und gelungen mit nostalgischem Autoradiofeeling des Italo-Schlagers der 70er und 80er den Sommer ein.

von Ocke Bandixen

Kann das gelingen: Deutschsprachige Popsongs, auf Italienisch übersetzt? Es kann, und zwar so gut und originell, dass das Berliner Kollektiv namens Crucchi Gang nun schon ein zweites Album namens "Fellini" herausbringt. Ein Gespräch mit dem Initiator Francesco Wilking - und eine Albumbesprechung.

Autoradiofeeling: Famoser Trick der Crucchi Gang funktioniert erneut

Das Gefühl ist sofort wieder da. Das klingt doch wie damals im Autoradio, der nicht? Genau dieser famose Trick der Crucchi Gang funktioniert nun schon das zweite Mal: Lieder, die man eigentlich kennt, zu übertragen - nicht nur in eine andere Sprache, sondern auch ein anderes Klangbild, nämlich das des Italo-Schlagers der 70er- und 80er-Jahre. Francesco Wilking ist die Freude daran immer noch anzuhören. "Jedes Lied hat auch so einen Zwilling aus Italien", sagt er.

Also: Auf einmal klingt dann der "Goldene Reiter" von Joachim Witt wie von Umberto Tozzi. Oder der neue Song der hannoverschen Band Jeremias wie eine Canzone aus den 70er-Jahren.

"Fellini": Italo-Pop von Musikern wie Tristan Brusch und Antje Schomaker

Die Crucchi Gang ist keine Band, eher eine Idee: Hinter dem wenig schmeichelhaften Namen für die Deutschen in Italien, etwa wie "Piefkes" in Österreich, stecken neben Francesco Wilking und viele Musiker aus dem Studio wechselnde Gäste. Denn wie auf dem ersten Album: Viele Musikerinnen und Musiker haben es sich nicht nehmen lassen, ihre eigenen Lieder auch in dieser Fassung zu singen. Sehr gelungen zum Beispiel Antje Schomaker. Oder Tristan Brusch, der offenbar seinen inneren Paolo Conte entdeckt hat. "Tristan ist eh eine alte Seele. Der passt gut in diese Zeit", erklärt Wilking.

Aber auch, wenn es leicht schräg wird: Dieses Album macht Sommerfreude und Lust auf ein Gelato. Vielleicht mit Bohnenkaffee. Denn Dirk von Lowzow zum Beispiel - von Tocotronic - verstellt sich kein bisschen und bleibt doch ein sehr deutscher Sänger. Im Zweifel für den Zweifel-Grübel-Pop aus Deutschland. Nur jetzt mit einem musikalischen Papierschirmchen. Francesco Wilking: "Dirk klingt eben so, als würde er im Italienurlaub einen Espresso bestellen".

Das erste Album, auf dem Sophie Hunger und Element of Crime mitgemacht haben, war aus einer Laune heraus entstanden, und hatte viele begeistert. Der beste Grund, auch für Wilking, dranzubleiben. Denn die Lieder verändern sich, manchmal denkt man, man höre das eigentliche Original.

Reinhard Mey willigte in Neuaufnahme von "Gute Nacht, Freunde" ein

Ein wenig stolz ist Francesco Wilking darauf, dass auch Reinhard Mey eingewilligt hat, "Gute Nacht, Freunde" aufnehmen zu lassen. Das macht Francesco Wilking gleich mal selbst. Und so wie im Lied ist es auch mit dem Album und sommerschönen Liedern: Man möchte sie nicht so schnell gehen lassen. "Manchmal haben Leute zu mir gesagt: "Aah, das ist das Original." Das ist eigentlich das Schönste, was man erreichen kann (lacht)."

 

Weitere Informationen
Cover der neuen Platte von Noel Gallagher's High Flying Birds: "Council Skies". © Sour Mash

Noel Gallaghers "Council Skies": "Es ist eine neue Ära"

Mit seinem Bruder Liam hatte Noel Gallagher einst die erfolgreichste britische Band der 90er: Oasis. Nun ist sein viertes Solo-Album "Council Skies" erschienen. mehr

Cover des Albums "But Here We Are" von den Foo Fighters © RCA Records

"But Here We Are": Bittersüßes Comeback der Foo Fighters

Es ist ihr erstes Album nach dem Tod von Schlagzeuger Taylor Hawkins - voller Spielfreude und mit hochemotionalen Songs. mehr

Sängerin Pink bei Konzert der Beautiful Trauma Tour © picture alliance / empics | Katja Ogrin

Von Pink bis Deichkind: Diese Alben kommen 2023

Etliche Musikerinnen und Musiker stehen mit neuen Alben in den Startlöchern. Heute erscheinen die neuen Alben von Deichkind und Pink. mehr

Eine Zeichnung von Herbert Grönemeyer jung © Ocke Bandixen
72 Min

Herbert Grönemeyer - die frühen Jahre

Herbert Grönemeyer berührt mit seiner Musik die Menschen seit mehr als vier Jahrzehnten. 72 Min

Fellini

Genre:
Pop
Verlag:
Universal
Veröffentlichungsdatum:
26. Mai 2023
Preis:
29,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 13.06.2023 | 06:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rock und Pop

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Andreas Rehmann

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Mousse T. in den Peppermint Jam-Studios in Hannover © NDR.de Foto: Alexandra Friedrich

Mousse T's Erfolgsgeheimnis: "Gute Stimmen auf tanzbarem Beat"

Der Hannoveraner produzierte Hits wie Tom Jones "Sex Bomb". Ein Besuch bei seinem Label Peppermint Jam. mehr