Chor-Projekt: 1.200 Menschen singen Musical über Martin Luther King

Stand: 22.03.2023 07:50 Uhr

Rund 1.200 Laienchorsängerinnen und -sänger kamen am Samstag in der Stadthalle Rostock zusammen. Der riesige Chor führte zusammen mit Bigband und Solisten ein Musical über Martin Luther King, auf - ein Projekt, das seit Monaten im ganzen Land geprobt wurde.

von Ramon Gerwien

Mit seiner legendären "I Have A Dream"-Rede hat Martin Luther King 1963 in Washington von einem Amerika geträumt, in dem Schwarze und Weiße gleichberechtigt sind. Über das Leben des berühmten afro-amerikanischen Bürgerrechtlers gibt es jetzt ein Mitmachmusical, das gerade durch ganz Deutschland tourt. Und mitgemacht haben in Rostock am Wochenende 1.200 Chorsängerinnen und -sänger. Bis Ende November ist das Martin-Luther-King-Musical noch auf Tournee - unter anderem in Oldenburg und Göttingen. 

Das Leben Kings in Retrospektive erzählt

Die Bigband aus 15 Musikern steigt sofort ein. Doch der heimliche Star des Abends ist der Chor, der nicht lange auf sich warten lässt. Die 1.200 Laiensänger stehen hinter der Bühne auf dem Rang, weitere sind rechts und links davon auf den Tribünen. Durch ihre Präsenz wirken die Bretter, die die Welt bedeuten, fast klein. Die Geschichte um Martin Luther King beginnt. Doch wie lässt sich ein Spannungsbogen erzeugen, wenn viele wissen, dass die Biografie des Helden mit seinem tragischen Tod endet? "Antwort: Ich fange mit seinem Mord an und erzähle sein Leben in Retrospektiven", sagt Andreas Malessa, der die Songtexte geschrieben hat. 

Martin Luther King steht an einem Rednerpult. © imago/ZUMA Press
AUDIO: 4. April 1968: Attentat auf Martin Luther King (15 Min)

Die Geschichte der Rosa Parks ist Teil des Musicals

Eine Rückblende erzählt die Geschichte von Rosa Parks. Die Afroamerikanerin war eine Weggefährten Martin Luther Kings. 1955 weigerte sie sich, ihren Sitzplatz im Bus einem Weißen zu geben und wurde verhaftet. Der Bus-Boykott begann - die schwarze Bevölkerung ging zu Fuß, die Bürgerechtsbewegung lernte laufen! Solche historischen Ereignisse sind auch heute noch aktuell, sagt Andreas Malessa: "Meine beeindruckendste Anekdote ist, dass eine Sängerin des Chores im vollbesetzten Bus fährt, eine schwarze Frau mit Kinderwagen steigt ein und ein Hooligan ruft von hinten: 'Ich stehe nur für Deutsche auf.' Sie bietet der schwarzen Frau ihren Platz an, geht zu dem Jungen und sagt: 'Stehen Sie auf - ich bin Deutsche'." 

Weitere Informationen
Eine Zeichnung zeigt Christoph Kolumbus an einem Palmenstrand © NDR Foto: Antje von Stemm

Mikado Zeitreise: Martin Luther King hat einen Traum

Martin Luther King setzte sich für Gerechtigkeit ein und hielt eine Rede, die wir noch heute kennen. mehr

Verbundenheit zur Bürgerrechtsbewegung in den USA

Beim Bus-Boykott engagierte sich auch Martin Luther King - in Rostock gespielt von Darrin Byrd. Der US-Amerikaner sieht sich mit der Bürgerrechtsbewegung der 50er- und 60er-Jahre verbunden - obwohl er noch nicht mal geboren war. Doch seine Großmutter und seine Mutter marschierten an der Seite Kings mit rund 200.000 Menschen für Freiheit nach Washington: "Wenn Du Martin Luther King verkörperst, der so viele großartige Dinge für die Menschheit gemacht hat, musst Du alles in dich einsaugen, damit Du es dem Publikum zurückgeben kannst - damit es glaubwürdig rüberkommt. Es ist einfach heftig und emotional", erklärt Byrd.

Mehr als 20 Chöre aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Emotionen unterstreicht der Chor mit einer Mischung aus traditionellen Gospels und soullastigen Popstücken.  Zum Chor gehört auch Elke Braun aus Rostock. Sie brachte das Chormusical nach Mecklenburg-Vorpommern. Die Creative Kirche aus Nordrhein-Westfalen - Veranstalterin des Musicals - war skeptisch, ob so ein Großprojekt an der Küste überhaupt funktionieren könne. Doch Elke Braun brachte mehr als 20 Chöre aus dem ganzen Land zusammen. Nach drei Jahren voller Organisation und Proben zeigt sie sich entspannt: "Dieser ganze Tag ist einfach nur schön. Ich freue mich vom Aufstehen an. Ich bestehe heute nur aus Stimme und Herz." 

Doch auch der schönste Tag geht einmal zu Ende: hoffnungsvoll. Mit einem großen Regenbogen auf der Bühne - wofür dieser stehen soll, bleibt jedem selbst überlassen. Von der Vorstellung jedenfalls sind die nahezu 4.000 Zuschauerinnen und Zuschauer begeistert: "Es war toll - nächstes Mal möchte ich auch mitsingen", sagt ein Gast, "Gerade in der heutigen Zeit ist es gar nicht so schlecht, auch mal aufzustehen und seinen Mund aufzumachen", findet ein anderer.

Weitere Informationen
Eine Gruppe Kinder verschiedener Ethnien steht lächelnd im Kreis und schaut nach unten in die Kamera. © Imago Images Foto: Shotshop

Woche gegen Rassismus - Eröffnung erstmals in Schwerin

Heute beginnen die Internationalen Wochen gegen Rassismus mit bundesweit rund 4.000 Veranstaltungen. mehr

Szene aus dem Film "Till - Kampf um die Wahrheit" © Universal Pictures

"Till - Kampf um die Wahrheit": Sehenswertes Rassismus-Drama

Nach dem Mord an ihrem Sohn sucht eine Afro-Amerikanerin nach der Wahrheit. Ihr Leid bewegt und ihre Stärke inspiriert. mehr

Schülerinnen, Schüler und Lehrerin in einem Klassenzimmer © picture alliance / photothek Foto: Liesa Johannssen
5 Min

Wie wird das Thema Rassismus an den Schulen behandelt?

Gespräch mit der Rostocker Lehrerin Claudia Barlen. 5 Min

Paul Räuber forscht zu rassistischen Kontinuitäten. © Screenshot
7 Min

Zeitreise: Rassismus in den 90ern – und heute?

Zeithistoriker erforschen die „Generation Lichtenhagen“, Vorurteile und Gewalt gegen Geflüchtete und Ausländer - damals wie heute. 7 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Kulturjournal | 21.03.2023 | 19:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Musicals

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Andreas Rehmann

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Flavio Kiener mit Cocktail unter einer Lichterkette © Sinije Kiener / Ohnsorg Theater Foto: Sinije Kiener

"Sommerfest" im Ohnsorg Theater: Ein runder Abend zum Piepen

Mit Leichtigkeit, Mut zum Skurrilen und viel Musik ist dem Ohnsorg ein modernes Stück über ein schweres Thema gelungen. mehr