Beyonce nimmt den Preis für das beste Dance/Electronic Music Album für "Renaissance" bei der Verleihung der 65. Grammy Awards in Los Angeles entgegen. © Chris Pizzello/Invision/AP/dpa
Beyonce nimmt den Preis für das beste Dance/Electronic Music Album für "Renaissance" bei der Verleihung der 65. Grammy Awards in Los Angeles entgegen. © Chris Pizzello/Invision/AP/dpa
Beyonce nimmt den Preis für das beste Dance/Electronic Music Album für "Renaissance" bei der Verleihung der 65. Grammy Awards in Los Angeles entgegen. © Chris Pizzello/Invision/AP/dpa
AUDIO: So war die 65. Grammy-Verleihung in Los Angeles (5 Min)

Beyoncé stellt bei Grammy-Awards neuen Rekord auf

Stand: 06.02.2023 11:15 Uhr

US-Sängerin Beyoncé hat bei den Grammy-Awards mit nun 32 Trophäen einen neuen Rekord aufgestellt. Sie bekam am Sonntagabend bei der Preisverleihung in Los Angeles vier Auszeichnungen - und steht damit auf Platz eins der ewigen Bestenliste.

"Ich versuche, nicht zu emotional zu sein. Ich versuche, diese Nacht einfach anzunehmen", sagte Beyoncé sichtlich gerührt. Die 41-Jährige gewann bei der 65. Grammy-Verleihung die Preise in den Kategorien beste Tanz-Aufnahme, bestes Tanz-Album, beste traditionelle R&B Performance und bester R&B Song. Mit mittlerweile 32 Grammys hat sie nun mehr Grammys als alle Musikerinnen und Musiker vor ihr. Den Rekord für die meisten Grammys hatte zuvor der britisch-ungarische Dirigent Georg Solti (31 Grammys) gehalten.

Ein kleiner Wermutstropfen für Beyoncé: Die Künstlerin konnte in keiner der Hauptkategorien gewinnen. Den Preis fürs beste Album bekam unterdessen der Brite Harry Styles für die Platte "Harry’s House".

Beyoncé zählt zu den weltweit erfolgreichsten Musikerinnen und Musikern

Beyoncé gehört mit Dutzenden Millionen verkaufter Platten und sieben Studioalben, die in den USA alle auf Platz eins der Charts landeten, zu den erfolgreichsten Musikerinnen und Musikern der Welt - und zu den reichsten. In den Charts stellte sie bereits mehrere Rekorde auf. Im Sommer hat sie nach sechs Jahren Pause ihr siebtes Studioalbum "Renaissance" veröffentlicht.

Grammys in 91 Kategorien vergeben

Die Grammy-Musikpreise wurden in der Nacht zum Montag feierlich in L.A. verliehen. Moderiert wurde die Gala erneut von Comedian Trevor Noah - First Lady Jill Biden in goldenem Kleid verkündete die Siegerin in der Kategorie Song des Jahres und ehrte zudem einen Protestsong aus dem Iran gegen die Unterdrückung von Frauen. Insgesamt sind dieses Jahr laut Veranstalter Grammys in 91 Kategorien vergeben worden.

Deutsche Kim Petras schreibt Geschichte

Kim Petras (l) und Sam Smith, Gewinner des Preises für die beste Pop-Duo/Gruppen-Performance für "Unholy", bei der Verleihung der 65. Grammy Awards in Los Angeles. © Jae C. Hong/Invision/AP/dpa
Kim Petras (l) und Sam Smith freuen sich über die Auszeichnung für ihren Song "Unholy".

Die Deutsche Kim Petras hat in der Kategorie Pop-Duo Geschichte geschrieben. Die in Köln geborene Sängerin und der britische Sänger Sam Smith wurden für ihren Clubhit "Unholy" mit einem Grammy ausgezeichnet. Damit ist die 30-Jährige der erste Transmensch in der Geschichte der Grammys, der in der Kategorie bestes Pop-Duo ausgezeichnet wurde. "Ich will nur all den unglaublichen Transgender-Legenden vor mir danken, die diese Türen für mich geöffnet haben, damit ich heute Abend hier sein kann", sagte Petras. "Ich bin an einer Autobahn mitten im Nirgendwo in Deutschland aufgewachsen. Und meine Mutter hat mir geglaubt, dass ich ein Mädchen bin. Ohne sie wäre ich nicht hier." Der Song "Unholy" schaffte es im Herbst 2022 auf Platz Eins in den USA und Großbritannien. Das Lied handelt von einem Familienvater, der sich in einem Stripclub vergnügt.

Drei Auszeichnungen für Rapper Kendrick Lamar

Ein weiterer Gewinner der amerikanischen Preisnacht war Rapper Kendrick Lamar, der 2022 mit "Mr. Morale & the Big Steppers" nach bahnbrechenden früheren Alben erneut ein viel gerühmtes Rap-Werk rausbrachte und drei Grammys holte - unter anderem für das beste Rap-Album. Songwriterin Bonnie Raitt bekam den Grammy für den Song des Jahres mit "Just Like That". Musikerin Lizzo wurde für ihren Song "About Damn Time" mit der Aufnahme des Jahres geehrt.

SWR Big Band gewinnt Grammy für "Bestes Arrangement"

Auch die SWR Big Band wurde bei den Grammy-Awards ausgezeichnet. In der Kategorie "Bestes Arrangement (Instrumental oder A Cappella)" gewannen die Musiker aus Baden-Württemberg den begehrten Titel in Los Angeles für einen Titel aus ihrem Album "Bird Lives" - einer Gemeinschaftsproduktion der SWR Big Band mit Magnus Lindgren und John Beasley. Nach SWR-Angaben ist es die erste Grammy-Auszeichnung für die SWR Big Band nach vier Nominierungen.

50 Jahre Hip Hop gefeiert

Die Stimmung im Saal erreichte ihren Höhepunkt bei einem Song-Medley anlässlich des "50. Jubiläums von Hip Hop". Etliche Künstler, darunter Busta Rhymes, Ice-T, Missy Elliott, Nelly und LL Cool J, führten auf der Bühne musikalisch durch die Geschichte des Genres. 1973 gilt gemeinhin als das Geburtsjahr der heute global populären Musikrichtung.

Weitere Informationen
Die US-Pop-Sängerin Beyoncé trägt rote Kleidung mit roter Kapuze vor 50.000 Fans im Volksparkstadion beim Konzert in Hamburg © RENAISSANCE WORLD TOUR / Andrew White Foto: Andrew White

Beyoncé in Hamburg: "Queen B" bringt Glamour und Glitzer

Am Mittwoch hat sie mit ihrem Album "Renaissance" und perfekter Stimme für Gänsehaut bei 50.000 Fans im Stadion gesorgt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 06.02.2023 | 07:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rock und Pop

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Andreas Rehmann

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Chortage Hannover © Helge Krückeberg Foto: Helge Krückeberg

Chortage Hannover: Groove und Emotionen zum Abschluss

Der Pop- und Jazzchor Vivid Voices aus Hannover hat zusammen mit dem internationalen Vocal-Jazz Ensemble Accent die Chortage beendet. mehr