Currywurst mit Pommes © picture alliance / Global Travel Images | Global Travel Images

Mehr als Relegation: Hamburg vs. Berlin kulturell betrachtet

Stand: 23.05.2022 00:01 Uhr

Hamburg oder Berlin, der HSV oder Hertha BSC - wer spielt künftig in der ersten Bundesliga? Die Stadt-Rivalität geht aber viel weiter. Ocke Bandixen blickt in seiner Glosse auf die Kultur beider Städte.

von Ocke Bandixen

Wenn die Band Ideal "Ich steh' auf Berlin" und Lotto King Karl "Hamburg Meine Perle" singen, sind wir mittendrin im Wettstreit: Potsdamer- oder Stephansplatz? Hamburg oder Berlin? Berlin oder Hamburg? Hamburg: weltläufig, cool, gediegen, reserviert, zwischen Goldknöpfen und Elbseglern am Hafen. Ein Klischee zwischen Fischbrötchenhälften? Ja. Und doch ist etwas dran: Hamburg ist sich selbst genug. Wie beschrieb es Ringelnatz bei seinen "Ameisen": "Bei Altona auf der Chaussee, da taten ihnen die Füße weh. Und so verschoben sie weise, den zweiten Teil der Reise."

Berlin: größer, höher, breiter, wichtiger, geschichtlicher. Heißer, kälter, rauer. Herz mit Schnauze, arm - aber sexy. Mauer - weg. Hier ist immer was los. Allein schon am Brandenburger Tor, Mauerfall, Reichstag, Kanzleramt. Welttheater. Die Hauptstadt hat mehr: Bühnen, Universitäten, Opern, Orchester: die Berliner Philharmoniker, das Berliner Ensemble, das Deutsche Theater.

Hamburg - Berlin: Eine Verbindung mit Liebe und Rivalität

Wenn Berlin mit Dieter Hallervordens "Palim, Palim" vorlegt, kann Hamburg mit Otto und seinem "Holladriho" kontern. Musik wird im Norden auch gemacht. Sie ist einfach Musical-Hauptstadt. Na, wenigstens das. Aber dazu kommen noch Telemann, Brahms, Mendelssohn, Gustav Mahler. Hamburger, zumindest auf Zeit. Carl Philipp Emmanuel Bach hat sogar eine Hamburg Sonate verfasst. Und auch andere sind geblieben. Die Szenekultur läuft. Immer schon: Jazz, Beat, Hamburger Schule. Hip Hop. Überhaupt: der Kiez: bedeutet in Hamburg was anderes als in Berlin. Hier waren die Beatles schon, als sie noch niemand kannte.

Und in Berlin? Da war David Bowie, als er mal nicht mehr erkannt werden wollte. Rio Reiser, Nina Hagen, Ton Steine Scherben, Ideal und die Ärzte. Hildegard Knef sang einst: "Ich hab so Heimweh nach dem Kurfürstendamm". Berlin Alexanderplatz. Himmel über Berlin. Babylon Berlin. Drei Damen vom Grill. Hier ist entweder alles 'ne Riesennumma oder 'ne kleene Bulette.

Mehr Verbindendes als man denkt

Und was verbindet die beiden Städte? Lokalstolz. Die Bahn. Respekt voreinander: Hamburger Bahnhof und das Berliner Tor. Der Kanzler. Die Kanzlerin. Der Biermann. Springer. Die Currywurst - hier entdeckt, dort erfunden. Hochmut und der kleine Geist. Und das - nennen wir es - Pech beim Fußball. Und den Rest klären wir auf dem Platz.

 

Weitere Informationen
Flugreisende im Terminal 1 des Hamburger Flughafens. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Kindernachrichten: Probleme zum Ferien-Start

Urlauber befürchten ein großes Durcheinander auf den Flughäfen mehr

Hamburgs Mikkel Kaufmann bejubelt einen Treffer. © IMAGO / MIS

Bundesliga-Relegation: HSV will "Fans und Stadt glücklich machen"

Nach dem 1:0 im Relegations-Hinspiel reicht den Hanseaten heute Abend gegen Hertha BSC schon ein Remis zur Bundesliga-Rückkehr. mehr

Polizisten vor dem Hamburger Volksparkstadion. © Witters

HSV - Hertha BSC als Hochrisikospiel: Polizei ist vorbereitet

5.700 Gästefans aus Berlin werden am Montag erwartet. Die Hamburger Polizei stuft etwa 500 von ihnen als gewaltbereit ein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 23.05.2022 | 06:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Rock und Pop