Szene aus dem Film "Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen" © Zieglerfilm Baden-Baden / Ivan Maly

"Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen": Tragikomödie in Arte Mediathek

Stand: 24.06.2022 22:18 Uhr

Ein Kinofilm macht die häusliche Pflege zum Thema: In "Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen" spielt Emilia Schüle eine ukrainische Pflegerin, die für Günther Maria Halmer engagiert wird.

von Walli Müller

Der Film lief am 24. Juni auf Arte - und steht bis zum 23. Juli 2022 in der Arte Mediathek zur Verfügung.

Weitere Informationen
Szene aus dem Film "Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen" © Zieglerfilm Baden-Baden / Ivan Maly

"Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen" in der Arte Mediathek

Der Film mit Emilia Schüle als Pflegerin ist bis zum 23. Juli in der Arte Mediathek. extern

Wie fühlt sich das wohl an: aus der Ukraine nach Deutschland zu kommen, das eigene Kind bei der Großmutter zu lassen, um 24 Stunden am Tag allein im Haus mit einem wildfremden alten Mann zu sein? Man wird hier mit Emilia Schüle in diese nicht eben leichte Situation hineingeworfen, möchte sie am liebsten schützen vor den peniblen Anweisungen der kontrollsüchtigen Tochter.

"Wenn Du etwas erledigt hast, hakst Du’s hier ab. Dafür ist auch der Kugelschreiber an dem Bändel. Ganz wichtig ist diese Spalte hier, Körperfunktionen. Medikation, Stuhlgang, Essen, Trinken. Hast Du das verstanden?"
"Ja." Filmszene

Eine Komödie mit schrägen Figuren, denkt man zu diesem Zeitpunkt. Aber der Film legt sich da nicht so genau fest. Es sind dann immer wieder auch dramatische Szenen, die Marija mit dem dementen Curt erlebt: Wenn er im Bett wimmert oder nachts durchs Haus irrt und auch sie nicht zur Ruhe kommen lässt. Aber sie braucht das Geld und entwickelt auch eine Art Zuneigung zu dem alten Mann, der in ihr bald seine verstorbene Frau wiederzuerkennen glaubt.

"Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen": mal tragikomisch, mal ernst

"Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen" verbindet - mal tragikomisch, mal überhaupt nicht lustig - zwei Erzählebenen: Da ist zum einen das fragwürdige Beschäftigungsverhältnis mit einer osteuropäischen Pflegekraft. Zu Hause hat Marija Germanistik studiert, in Deutschland wird sie nun - bei mieser Bezahlung - von der Tochter des Patienten wie eine Leibeigene behandelt, während der Sohn gleich unangemessen zudringlich wird. Und da schwingt zum anderen das Drama einer dysfunktionalen Familie mit, von dem Marija nichts ahnen kann.

"Und Du kümmerst Dich jetzt also um Papa. Und das bringt Dir Spaß?"
"Ihr Vater ist sehr nett."
"Hahaha! T’schuldigung." Filmszene

Große Schauspielkunst

Warum Curts Sohn, gespielt von Fabian Hinrichs, an dieser Stelle so zynisch lacht, versteht man erst nach und nach. Es ist große Schauspielkunst, wie Günther Maria Halmer bei dem altersmilden Greis für Momente den herrischen Despoten von einst durchscheinen lässt.

"Du isst jetzt gefälligst, was die Mama gekocht hat!"
"Papa, wer ist diese Frau?"
"Na Marianne."
"Es reicht. Das ist alles Deine Schuld! Merkst Du nicht, dass Du hier alles durcheinander bringst?" Filmszene

Auch Emilia Schüle, die sonst oft selbstbewusste, glamouröse Charaktere spielt, überzeugt in "Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen" mit einer leisen, zurückgenommenen Darstellung. Da sie selbst einer russlanddeutschen Familie entstammt, kann sie die Ukrainerin glaubwürdig spielen. Marijas Geschichte berührt, weil sie es gut mit dem alten Mann meint und sich doch den heftigen familiären Schwerkräften nicht entziehen kann.

Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen

Genre:
Drama
Produktionsjahr:
2020
Produktionsland:
Deutschland
Zusatzinfo:
mit Günther Maria Halmer, Emilia Schüle, Fabian Hinrichs, Anna Stieblich
Regie:
Nadine Heinze, Marc Dietschreit
Länge:
109 Minuten

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 19.07.2021 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Spielfilm

Zwei Gruppen von Tänzerinnen und Tänzern blicken sich herausfordernd an - Szene aus dem Film "West Side Story" von Steven Spielberg © 2020 Twentieth Century Fox Film Corporation. Foto: Niko Tavernise

Filme 2021: Diese Highlights liefen im Kino

Mit "West Side Story" geht das Filmjahr zu Ende. Es bot Filme wie "First Cow", "Keine Zeit zu sterben" und "Dune". mehr

Mehr Kultur

Eine Szene aus dem Film "Der Gesang der Flusskrebse" von Olivia Newman © Sony Pictures

"Der Gesang der Flusskrebse": Liebe und Betrug im Sumpf

Die Verfilmung des Bestsellers von Delia Owens ist ein märchenhafter Stilmix mit einer überzeugenden Hauptdarstellerin. mehr