Szene aus dem Film "Der Mauretanier" © Tobis Film

"Der Mauretanier": Überlebenskampf eines Guantanamo-Häftlings

Stand: 14.07.2021 09:06 Uhr

Der Film "Der Mauretanier" handelt vom Überlebenskampf eines Guantanamo-Häftlings. Jodie Foster spielt die Anwältin Nancy Hollaender, die ihn verteidigt.

von Katja Nicodemus

Schon seit Jahren sitzt der mauretanische Staatsbürger Mohamedou Ould Slahi auf dem amerikanischen Militärstützpunkt Guantanamo fest. Ohne Gerichtsverfahren. Slahi wird verdächtigt, ein Mitorganisator der Anschläge des 11. September zu sei - doch mehr als verdächtige Kontakte und Verbindungen können ihm das Militär und die CIA nicht nachweisen. Fast hat er alle Hoffnung verloren - und bekommt eines Tages Besuch von der amerikanischen Menschenrechtsanwältin Nancy Hollaender und deren Assistentin Teri. Ihnen erzählt er seine Geschichte.

Schuldig oder unschuldig, Wahrheit oder Lüge?

Mohamedou Ould Slahi wird gespielt von dem französischen Schauspieler Tahar Rahim - auf zurückhaltende, undramatische Weise. Ebenso zurückhaltend agiert Anwältin Nancy Hollaender -Jodie Foster legt ihre Figur begeisternd trocken und pragmatisch an: Schuldig, unschuldig, Wahrheit, Lüge oder irgendetwas dazwischen - diese Juristin hat alles gesehen. Man weiß nicht, ob Hollaender an die Unschuld ihres Mandanten glaubt. Ja nicht einmal, ob er ihr sympathisch ist. Gegenspieler ist der Militärstaatsanwalt Stewart Couch, der von Benedict Cumberbatch gespielt wird.

Weitere Informationen
Timothée Chalamet als Paul Atreides im Kinofilm "Dune" © 2020 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved. Foto: Chiabella James

Filme 2021: Die Highlights des Kinojahres

Kinofans können sich auf Ottos "Catweazle", den Blockbuster "Godzilla vs Kong" sowie das Fantasy-Drama "Dune" freuen. mehr

Film "Der Mauretanier" zeigt die Vorgänge in Guantanamo

In "Der Mauretanier" geht es um die Prozesse, die dem eigentlichen Prozess vorangehen - der letztlich nur eine Beweisprüfung ist. Da sind die Schleusen und Sicherheitskontrollen, die die beiden Anwältinnen bei jedem Besuch auf Guantanamo hinter sich bringen müssen. Oder auch die vom Geheimdienst überwachte schriftliche Kommunikation zwischen Slahi und seinen Vertreterinnen. In einem abgeschirmten Gebäude lesen sie die Briefe und Darstellungen ihres Mandanten, forsten kistenweise Akten durch - und stoßen auf sein schriftliches Geständnis, was Hollaenders Assistentin Teri schockiert. Weshalb hat Slahi gestanden? Und weshalb hat er das Geständnis vor seiner Anwältin verheimlicht?

Der Fall Mohamedou Ould Slahi: Ein Verrat an der Menschlichkeit

"Der Mauretanier" ist ein gemächlich inszenierter Justizfilm. Langsam arbeiten sich Hollaender und ihr Gegenspieler, der Militärstaatsanwalt, zum Zentrum der juristischen Lage vor. Was Hollaender durch eine briefliche Schilderung Slahis und der Militär aus den Akten erfährt, ist horrend: Slahi wurde über Monate hinweg misshandelt, gefoltert, physisch und psychisch erniedrigt. Auch eine Scheinexekution wurde durchgeführt. Für den Staatsanwalt ist dies ein Verrat an der amerikanischen Verfassung, an der Menschlichkeit überhaupt - was er seinem Vorgesetzten vergeblich klarzumachen versucht. 14 Jahre lang wurde Mohamedou Ould Slahi ohne Verfahren in Guantanamo festgehalten. Während seiner Haft schrieb er ein Tagebuch, das zu einem internationalen Bestseller wurde.

Der Mauretanier

Genre:
Drama/Thriller
Produktionsjahr:
2021
Produktionsland:
USA/UK
Zusatzinfo:
mit Tahar Rahim, Benedict Cumberbatch, Jodie Foster, Shailene Woodley, Zachary Levi
Veröffentlichungsdatum:
17. Juni (Kino)
Regie:
Kevin Macdonald
Länge:
130 Minuten
FSK:
ab 12 Jahre

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Journal | 17.06.2021 | 07:20 Uhr

Drei Personen warten auf den Start eines Filmes in einem fast leeren Kinosaal des Kinos am Raschplatz in Hannover © Julian Stratenschulte/dpa +++ dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Kino und Theater 2021: Neue Zielgruppen durch Online-Formate

Wie hat das Internet das Kulturangebot für Kinos und Theater verändert? Eine Umfrage bei Film- und Theater-Fachleuten. mehr

Mehr Kultur

Die Sängerin Inga Rumpf © Jazz Archiv/Rainer Merkel Foto: Rainer Merkel

Inga Rumpf - auch mit 75 noch Trumpf!

An ihrem 75. Geburtstag blickt NDR Kultur auf die laute Karriere der Hamburger Rockröhre zurück. mehr