Cate Blanchett ist Oscar-Favoritin als "Tàr"-Hauptdarstellerin

Stand: 24.01.2023 19:00 Uhr

Cate Blanchett hat den Golden Globe als beste Hauptdarstellerin im Musikdrama "Tàr" von Todd Fields erhalten - und darf auf ihren dritten Oscar hoffen. Die Gala findet am 12. März in Hollywood statt.

von Patricia Batlle

Das Drama erzählt von einer fiktiven Stardirigentin eines großen deutschen Orchesters. Im Januar holte die australische Schauspielerin Cate Blanchett bei der Gala der Golden Globes die Statuette als beste Hauptdarstellerin in einem Drama. Nun gilt sie als Top-Favoritin in derselben Kategorie für "Tàr". Am Dienstag gab die Oscar-Academy die Nominierungen für die Oscars 2023 bekannt. Demnach ist der Film von Todd Field sechsmal nominiert. Er startet bundesweit am 23. Februar nach der Berlinale 2023 im Kino.

Eine Szene mit Michelle Yeoh bei einer Szene, wie ihre Figure Evelyn Martial Arts lernt aus "Everything Everywhere All at Once" Film von Dan Kwan, Daniel Scheinert © Leonine
AUDIO: Oscar-Nominierungen 2023: Keine Regisseurin nominiert (4 Min)

Cate Blanchett glänzt als fiktive Stardirigentin in "Tàr"

Die deutsche Schauspielerin Nina Hoss (l.) mit Kollegin Cate Blanchett aus Australien bei einer Premiere des Dramas "Tàr" © Bildfunk
Die beiden Schauspielerinnen Nina Hoss (links) und Cate Blanchett dürfen sich bei den Filmpreisen 2023 Hoffnungen auf Trophäen für ihre Rollen als Musikerinnen im Drama "Tàr" machen.

Cate Blanchett verkörpert darin die verbissene und perfektionistische Chefdirigentin Lydia Tar eines großen deutschen Orchesters, deren Leben außer Kontrolle gerät, derart eindrucksvoll, dass sie damit sogar ihren dritten Schauspiel-Oscar gewinnen könnte.

Nina Hoss spielt die Partnerin der strengen Chefdirigentin, die natürlich nur fiktiv ist. Und dennoch haben einige Fans von Cate Blanchett in den Sozialen Medien erwähnt, sie hätten sich den Film nicht angesehen, weil sie fürchteten, es sei mal wieder ein Biopic, also - eine Biografie. Derart überzeugend ist das Drama von Todd Field als vermeintliche Biografie einer realen Stardirigentin inszeniert.

Die mehrfache Oscarpreisträgerin und US-Schauspielerin Meryl Streep hat über Cate Blanchetts Spiel nur lächelnd und bewundernd gesagt: "Cate Blanchett - Oh mein Gott!". Der Film wurde zum Großteil in Berlin, sowie in Dresden (im Palais Großer Garten und im Kulturpalast), in den USA und in Asien gedreht.

Weitere Informationen
Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Steven Spielberg mit zwei Golden Globes bei der Preisverleihung 2023 © Chris Pizzello/Invision/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto:  Chris Pizzello
6 Min

Die Golden Globes sind zurück: So war die Preisgala 2023

ARD-Korrespondentin Katharina Wilhelm berichtet über Sieger wie Steven Spielberg mit "The Fabelmans", die Verlierer und die Gala. 6 Min

Filmmusik zu "Tàr" von Komponistin Hildur Guðnadóttir

Cate Blanchett und Nina Hoss im Film "Tàr", der von einer Dirigentin der Berliner Philharmoniker handelt © Copyright 2022 Focus Features
Im Februar 2023 läuft "Tàr" um die Star-Dirigentin Lydia Tar im deutschen Kino an - kurz vor der Oscarpreisverleihung im März.

Die 20 Tracks zur Filmmusik stammen von der Komponistin und Oscar-Preisträgerin Hildur Guðnadóttir ("Joker"). Zu hören sind Cate Blanchett selbst, sowie die Cellistin Sophie Kauer. Den Soundtrack haben die Dresdner Philharmonie, das London Contemporary Orchestra sowie das London Symphony Orchestra aufgenommen - mit Natalie Murray Beale als Dirigentin. Der Soundtrack ist bei der Deutschen Grammophon erschienen - und sogar als Vinyl-Album erhältlich.

Weitere Informationen
Soldaten im Ersten Weltkrieg hasten über ein Schlachtfeld - Szene aus dem Thriller "Im Westen nichts Neues" - eine Netflixproduktion © Reiner Bajo Foto: Reiner Bajo

"Im Westen nichts Neues" ergattert neun Oscar-Nominierungen

Das Drama des Wolfsburgers Edward Berger hat sogar Chancen als bester Film. Nur "Everything Everywhere All at Once" bekam mehr Nominierungen. mehr

Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Steven Spielberg mit zwei Golden Globes bei der Preisverleihung 2023 © Chris Pizzello/Invision/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto:  Chris Pizzello
6 Min

Die Golden Globes sind zurück: So war die Preisgala 2023

ARD-Korrespondentin Katharina Wilhelm berichtet über Sieger wie Steven Spielberg mit "The Fabelmans", die Verlierer und die Gala. 6 Min

Martin McDonagh (Mitte) und sein Filmteam mit Schauspieler Colin Farrell um "The Banshees of Inisherin", die zwei Golden Globes als beste Komödie geholt hat. © Bildfunk

Golden Globes: "The Banshees of Inisherin" ist der große Gewinner

Der Film bekam den Hauptpreis in der Kategorie "Beste Komödie". Zudem wurden Colin Farrell als Hauptdarsteller und Martin McDonagh für das Drehbuch ausgezeichnet. mehr

Cate Blanchett am Klavier als Lydia Tar im Film "Tàr", der von einer Dirigentin der Berliner Philharmoniker handelt © Copyright 2022 Focus Features
3 Min

Filmfestspiele Venedig: Starker Jahrgang mit Dramen wie "Tàr"

Beim Festival glänzt etwa Cate Blanchett im Drama "Tàr" als fiktive und eiskalte Dirigentin der Berliner Philharmoniker. 3 Min

Schauspielerin Nina Hoss © picture alliance / abaca Foto: Marechal Aurore/ABACA
57 Min

Nina Hoss spielt Geige im "Vorspiel"

Für den Film "Das Vorspiel" hat Nina Hoss schon im Vorfeld Preise bekommen. Die Schauspielerin stimmt in diesem Jahr erstmals mit ab über die Vergabe der Oscars. 57 Min

Regisseur Santiago Mitre (links) und Schauspieler Ricardo Darín holten einen Golden Globe für "Argentina, 1985" © Chris Pizzello/Invision/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto:  Chris Pizzello

"Argentina, 1985" holt Oscar Nominierung: Worum geht's im Film?

Das argentinische Justizdrama wurde bei den Golden Globes ausgezeichnet und ist für den Oscar als bester internationaler Film nominiert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 11.01.2023 | 08:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Spielfilm

Mehr Kultur

Regisseur Max Gleschinski zeigt seinen Max-Ophüls-Preis für den besten Spielfilm, mit dem er für seinen Film "Alaska" beim 44. Filmfestival Max Ophüls Preis ausgezeichnet wurde. © picture alliance/dpa | Oliver Dietze

Max Ophüls Preis für Regisseur Max Gleschinski: Lob der Provinz

Der Film "Alaska" des Rostockers Max Gleschinski ist auf dem Filmfestival in Saarbrücken mit dem Hauptpreis ausgezeichnet worden. mehr

Der Musiker Michel Jackson (r.) und sein Neffe Jafaar Jackson © AP/dpa +++ dpa-Bildfunk

Film-News: Neffe von Michael Jackson soll King of Pop spielen

Antoine Fuqua hat die Besetzung für sein Drama über Michael Jackson bekannt gegeben. Aktuelle Neuigkeiten aus der Welt des Films. mehr