Die Zwilllingsschwestern Monika (links) und Martina Plura vom Team der "Nordlicht"-Komödie "Vorstadtrocker" auf dem roten Teppich des Filmfest Hamburg © NDR Foto: Patricia Batlle

Junge Regisseurinnen zeigen im NDR Fernsehen ihre Filme

Stand: 19.06.2021 14:56 Uhr

Der NDR zeigt seit dem 7. Juni bis 26. Juli eine neue Filmreihe am Montagabend: "Junge Filme junger Frauen". Acht Wochen lang wird der Spielfilm-Sendeplatz im NDR Fernsehen für Nachwuchs-Regisseurinnen reserviert.

Alle Filme werden nach Ausstrahlung in NDR Fernsehen auch in der ARD Mediathek abrufbar sein. Weiter geht es mit "Sommerhäuser" von Sonja Maria Kröner am 21. Juni ab 23.15 Uhr.

Aus den Debütreihen des NDR, SWR, WDR, rbb und BR kommen beeindruckende Erstlingswerke ins Programm, von Tragikomödie, über Familiendrama und Mystery-Thriller bis hin zur Komödie. Mia Spengler, Isabel Braak, Sonja Maria Kröner, Esther Bialas, Julia Langhof, Monika Plura, Helena Hufnagel und Laura Lackmann haben mit diesen Filmen den Grundstein ihrer Regie-Karriere gelegt. Und auch vor der Kamera überzeugen starke Schauspielerinnen wie Kim Riedle, Juliane Köhler, Jessica Schwarz, Katja Riemann, Nina Petri, Maren Kroymann und viele mehr. Alle Filme werden nach Ausstrahlung in NDR Fernsehen auch in der Mediathek abrufbar sein.

7. Juni, 23.15 Uhr: "Back for good" von Mia Spengler

Eine gestylte Frau hält ein Mädchen im Bademantel im Arm. © NFP/Falko Lachmund Foto: Falko Lachmund
Kim Riedle muss als Angie zuhause unfreiwillig einige Dinge regeln.

Reality-TV-Sternchen Angie kommt in "Back for good"frisch aus dem Drogenentzug. Der war zwar eigentlich nur eine PR-Aktion, mit der sie sich einen Platz im nächsten Dschungelcamp sichern wollte. Doch Angie hat sich ins Aus manövriert, ihr Freund und Manager ist genauso weg wie die Wohnung. Keiner ihrer sogenannten Freunde will sie aufnehmen. Bleibt nur, zurück zur Mutter in ihr Heimatkaff zu ziehen. Vorübergehend natürlich, bis der Neustart in der Szene gelingt. Als die Mutter einen Zusammenbruch hat, muss sich Angie auch noch um ihre pubertierende Schwester Kiki kümmern. Was anfänglich wie eine Katastrophe scheint, wird zur bittersüßen Chance für alle drei Frauen. Mit Kim Riedle, Juliane Köhler, Leonie Wesselow, Nicki von Tempelhoff und Emma Drogunova, Buch: Stefanie Schmitz, Mia Spengler, Regie: Mia Spengler.

Weitere Informationen
Um den Kampf um Anerkennung geht es in "Back of Good" von Mia Spengler, wo Reality-TV-Sternchen Angie (Kim Riedle) um die Aufmerksamkeit eines Trash-Milieus buhlt. Angie muss nach ihrem Drogenentzug wieder zurück zur Mutter (Juliane Köhler) ziehen und hat nach einem Zusammenbruch der Mutter plötzlich ihre pubertierende Schwester Kiki (Leonie Wesselow) an der Backe. © NDR/SWR/ZumGoldenenLamm

"Back for good" von Mia Spengler in der ARD Mediathek

"Back for good" von Mia Spengler in der ARD Mediathek extern

14. Juni, 23.15 Uhr: "Plötzlich Türke" von Isabel Braak

Jim (Oliver Konietzny, 2. v.l.) fragt Mustafa (Vedat Erincin, 2. v.r.) nach der Geburtsurkunde, dieser wird sauer. © NDR/Jumping Horse Film GmbH
Jim (Oliver Konietzny, 2. v.l.) fragt Mustafa (Vedat Erincin, 2. v.r.) nach der Geburtsurkunde, dieser wird sauer.

Für den jungen Musiker Jim aus Hannover läuft in "Plötzlich Türke" gerade alles perfekt. Doch nach einem Besuch auf dem Amt steht Jims Welt plötzlich Kopf: Er sei Türke, seine deutschen Papiere seien damit ungültig. Jim glaubt an ein Versehen und begibt sich auf eine immer absurder werdende Odyssee durch diverse Dienstzimmer. Der Film beruht auf den wahren Erlebnissen von Cem Fertig, der von den deutschen Behörden zum Türken erklärt wurde und jahrelang darum kämpfte, seine deutsche Staatsbürgerschaft zurückzubekommen. Mit Oliver Konietzny, Nikola Kastner, Nina Petri, Vedat Erincin, Maike Bollow und Joachim Kappl. Buch: Samia Susann Trabolsi, Burkhardt Wunderlich und Juliane Engelmann, Regie: Isabel Braak.

Weitere Informationen
Die Regisseurin der "Nordlichter"-Komödie "Plötzlich Türke" Isabel Braak © Filmfest Hamburg / Martin Kunze

"Plötzlich Türke" von Isabel Braak in der ARD Mediathek

"Plötzlich Türke" von Isabel Braak in der ARD Mediathek extern

21. Juni, 23.15 Uhr "Sommerhäuser" von Sonja Maria Kröner

Im heiß-schwülen Sommer des Jahres 1976 wird der Gemeinschaftsgarten einer Familie zum Schauplatz großer und kleiner Familiendramen. V.l.n.r.: Gitti (Mavie Hörbiger), Bernd (Thomas Loibl) und Eva (Laura Tonke). © WDR
Schatten ziehen über dem Sommeridyll von Gitti, Bernd und Eva auf.

Im heiß-schwülen Sommer des Jahres 1976 wird in "Sommerhäuser" der Gemeinschaftsgarten einer Familie zum Schauplatz großer und kleiner Familiendramen. Während sich die Erwachsenen nicht über den Verkauf des Grundstücks einigen können, erkunden die Kinder den Garten und das geheimnisvolle Nachbargrundstück. Doch dann dringt die Nachricht über ein verschwundenes Mädchen in das sommerliche Idyll. Mit Thomas Loibl, Laura Tonke, Ursula Werner, Inge Maux, Mavie Hörbiger und Emilia Pieske. Buch und Regie: Sonja Maria Kröner.

28. Juni, 23.15 Uhr: "Wo kein Schatten fällt" von Esther Bialas

Hanna (Valerie Stoll) fühlt sich verfolgt. © NDR/Christiane Buchmann
Hanna (Valerie Stoll) fühlt sich von den Schatten der Vergangenheit verfolgt.

In "Wo kein Schatten fällt" kehrt die ruhige Hanna nach dreijährigem Aufenthalt im Internat zum ersten Mal in ihr Heimatdorf zurück. Dort soll sie über die Sommerferien im Schlachtbetrieb ihres Vaters aushelfen. Doch Hanna merkt schnell: Sie ist hier nicht willkommen. Hannas Mutter verschwand vor vielen Jahren im Moor - und mit ihr drei Männer. Es hält sich noch immer der hartnäckige Glaube unter den Dorfbewohnern, dass Hannas Mutter eine Hexe war, die die Männer in den Tod lockte. Da sie ihrer Mutter zunehmend ähnlicher wird, muss auch Hanna mit den Verdächtigungen leben, vom Bösen besessen zu sein. Mit Valerie Stoll, Milena Tscharntke, Godehard Giese, Sascha Alexander Geršak, Sebastian Hülk, Anne Lebinsky und Rick Okon. Buch: Lena Krumkamp, Regie: Esther Bialas.

5. Juli, 23.55 Uhr "LOMO" von Julia Langhof

Der 17-jährige Karl in "LOMO" widmet seine ganze Aufmerksamkeit seinem Blog "The language of many others" (LOMO). Dort postet er anonym über Einsamkeit und philosophiert über seine Ängste und Träume. Hier fühlt der Abiturient sich verstanden. Von seinen Mitschülern und seiner Familie grenzt er sich zunehmend ab. Aber als sich Karl in seine neue Mitschülerin Doro verliebt und sie ihn abschießt, gerät seine Welt ins Wanken. Er nutzt seinen Blog um sich zu rächen und gerät dadurch selbst in die Schusslinie. Daraufhin überlässt Karl den Followern seines Blogs sämtliche Entscheidungen über sein Leben und steuert damit auf eine Katastrophe zu. Mit Jonas Dassler, Lucie Hollmann, Marie-Lou Sellem, Peter Jordan, Eva Nürnberg, Julika Jenkins und Rainer Sellien. Buch: Thomas Gerhold, Julia Langhof, Regie: Julia Langhof.

12. Juli, 23.45 Uhr: "Vorstadtrocker" von Monika Plura

Viktor (Fabian Busch, links) darf Rolfs (Aljoscha Stadelmann, rechts) Pistole ausprobieren. © NDR/Weydemann Bros. GmbH
Viktor (Fabian Busch, links) darf Rolfs (Aljoscha Stadelmann, rechts) Pistole ausprobieren.

Journalist Viktor hat in "Vorstadtrocker" seinen Job bei einem großen Enthüllungsmagazin verloren und fristet sein Dasein als Hausmann in der Vorstadt mit Putzen, Kochen, Tochter Nele wickeln. Ehefrau Alex sorgt als Tierärztin für das Familieneinkommen.

Eines Tages zieht im Nachbarhaus "Herr Neumann" ein. Viktor findet heraus, dass der Neue in Wahrheit der untergetauchte Motorradrocker Rolf Olsen ist, und wittert die ganz große Story. Um seinem ehemaligen Chefredakteur Beweise zu liefern, geht er mit Rolf auf nächtliche Tour. Damit setzt er nicht nur seine Ehe aufs Spiel, sondern macht auch die feindliche Motorradgang auf Rolf aufmerksam. Mit Fabian Busch, Lisa Wagner, Aljoscha Stadelmann, Matthias Bundschuh, Nils Schulz und Lotta Doll. Buch: Paul Florian Müller, Paul Salisbury, Regie: Monika Plura.

19. Juli, 23.55 Uhr: "Einmal bitte alles" von Helena Hufnagel

Isi steckt in "Einmal bitte alles" mit ihren 27 Jahren in einer ordentlichen Lebensabschnittskrise: Die Erkenntnis, dass Glück bedeutet, die Realität ohne Erwartungen zu akzeptieren, ist bei ihr scheinbar noch nicht angekommen. Dabei will Isi Illustratorin werden und damit ihren Traum einer erfolgreichen Karriere verwirklichen. Dazu zeichnet sie einen Graphic Novel zu F. Scott Fitzgeralds "Die Schönen und Verdammten" und fühlt sich irgendwann selber ganz schön verdammt. Mit Luise Heyer, Jytte-Merle Böhrnsen, Maximilian Schafroth, Patrick Güldenberg, Sunnyi Melles, Stefano Bernardin, Boris Aljinovic, Jeff Wilbusch, Gizem Emre, Leonard Scheicher, Lisa Vicari,Ulrike Arnold, Butz Buse, Julia Hartmann, Annika Blendl und Jessica Schwarz. Buch: Sina Flammang, Madeleine Fricke, Regie: Helena Hufnagel.

26. Juli, 23.50 Uhr: "Mängelexemplare" von Laura Lackmann

Karo hat im Film "Mängelexemplare" kein Problem. Karo ist das Problem: für ihre Chefin, ihren Freund und für einen Baumarktmitarbeiter, der Karo nach einem sonderbaren Wutausbruch in Gewahrsam nehmen muss. Und es stimmt, mit Karo stimmt was nicht. Sie ist ungeduldig, viel zu emotional und hat sich selbst nicht unter Kontrolle. Als Karo deswegen ihren Job verliert und selbst ihre beste Freundin nichts mehr von ihr wissen will, wird ihr klar, dass sich etwas ändern muss. Voller Übereifer stürzt sie sich in eine Therapie, will die Superpatientin sein und macht gerade deshalb alles falsch. Als daraufhin ihr Freund mit ihr Schluss macht, wird es ernst. Von Panikattacken in die Depression getrieben muss sie feststellen, dass es nicht leicht ist, ein Problem zu lösen, wenn man es selber ist. Mit Claudia Eisinger, Katja Riemann, Barbara Schöne, Laura Tonke, Maximilian Meyer-Bretschneider, Maren Kroymann und Christoph Letkowski. Buch und Regie: Laura Lackmann.

Weitere Informationen
Szene aus der spanischen Serie "The Pier" mit Verónica Sánchez (v.r.), Álvaro Morte und Irene Arcos © SWR/Moviestar/Maria Heras

Thriller und Historisches: Neue Serien in der ARD Mediathek

Komödien, eine spanische Thrillerserie und Historisches: In der ARD Mediathek lässt sich für jeden Geschmack etwas finden. mehr

"Heute stirbt Kainer" - Spielfilm in der ARD Mediathek © HR

Mediathek-Tipps: Brillante Serien und eine schwarze Komödie

Eine Drama-Serie mit wahrem Hintergrund, eine Börsensatire und ein lakonischer Fernsehfilm - das sind unsere Mediathek-Tipps. mehr

Szene aus der ARD-Serie "Ausgebremst" mit Maria Furtwängler als Beater Harzer (r.) und Rosalie Thomass als Lydia © NDR / Turner Broadcasting System Deutschland GmbH

Mediathek-Tipps: Preisgekrönte Filme und Serien im Mai und Juni

Dramedy mit Maria Furtwängler, Nordic Noir und eine Sadcom: In den Mediatheken sind viele außergewöhnliche Filme zu finden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Film im NDR | 07.06.2021 | 23:45 Uhr

Mehr Kultur

Tatort-Team Axel Milberg und Amila Bagriacik in eine Szene am Wasser mit Menschen von der Spurensicherung. © NDR Foto: Christine Schroeder

Axel Milberg: Der Tatort-Start feiert seinen 65. Geburtstag

Bekannt wurde er vor allem als kauziger Tatort-Kommissar Klaus Borowski: Heute wird der gebürtige Kieler Axel Milberg 65 Jahre alt. mehr