Stand: 02.10.2018 13:28 Uhr

"A Star is Born": Lady Gaga erobert das Kino

A Star Is Born
, Regie: Bradley Cooper
Vorgestellt von Krischan Koch

Der Hollywood-Schauspieler Bradley Cooper ist vor allem durch die Filmserie "Hangover" bekannt. In den letzten Jahren war er bereits viermal für den Oscar nominiert. Jetzt hat Bradley Cooper erstmals Regie geführt. In dem Remake des Filmklassikers "A Star Is Born" spielt er auch selbst an der Seite von Popstar Lady Gaga.

Jackson (gespielt von Bradley Cooper) ist ein gefeierter Country-Rocksänger, der die großen Hallen füllt. Die Leere nach den Konzerten betäubt er mit Alkohol und stürzt dabei immer wieder ab. Eines Nachts trifft er in einer Bar die Kellnerin Ally (Lady Gaga), die dort in einer kleinen Mitternachts-Show einen furiosen Auftritt mit einem Edith-Piaf-Chanson hat. Jackson ist von ihrer Stimme und der ganzen Person sofort hingerissen.   

Lady Gaga als Ally in einer Szene aus dem Film "A Star is Born" © Warner Bros. 2018

Filmtrailer: "A Star Is Born"

Im Remake von "A Star Is Born" führt Bradley Cooper - bekannt aus "Hangover" - erstmals Regie und spielt die Hauptrolle. An seiner Seite: eine auf der Leinwand stark präsente Lady Gaga.

4,82 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Über Nacht zum Star

Mitten in seinem nächsten Konzert holt Jackson die ahnungslose Ally auf die große Bühne, um mit ihr zusammen einen ihrer Songs zu singen. Das Publikum ist hin und weg. Ally wird über Nacht zum Star. Auch hinter der Bühne werden die beiden ein Paar. Es beginnt eine leidenschaftliche und schwierige Liebesbeziehung. Je erfolgreicher Ally wird, desto mehr verblasst Jacksons Ruhm. Er rutscht immer tiefer in die Krise und den Alkoholismus.   

Lady Gaga mit erstaunlicher Leinwandpräsenz

Bild vergrößern
Wunderschön sprödes Liebespaar: Bradley Cooper als Country-Rocker Jackson Maine und Lady Gaga als Shooting-Star Ally.

"A Star Is Born" ist bereits das dritte Remake des Klassikers von 1937. Berühmt ist vor allem der Film von 1976 mit Barbra Streisand und Kris Kristofferson. Die Geschichte vom Aufstieg und Fall im Showgeschäft ist also nicht neu. Nach furiosem Beginn hat der Film tatsächlich ein paar Längen, und einige Dialogsätze klingen wie Kalendersprüche. Aber Bradley Cooper und Lady Gaga können als wunderbar sprödes Liebespaar der abgedroschenen Story neues Leben einhauchen. Cooper spielt den abgehalfterten Country-Rocker herrlich brummig und beweist, dass er singen kann. Und Lady Gaga erinnert nicht nur wegen der markanten Nase an Barbra Streisand. In ihrer ersten großen Kinorolle zeigt die Popdiva, die auch die meisten der Songs beigesteuert hat, erstaunliche Leinwandpräsenz.

Herzzerreißendes Liebesdrama und mitreißender Musikfilm

Vor allem lebt der Film von den sehr atmosphärischen, fiebrig lauten Konzertszenen. Die Kamera ist immer ganz nah bei den beiden Protagonisten, sodass der Zuschauer selbst mit auf der Bühne zu stehen glaubt. Eine Schwäche für etwas pathetische Rockballaden sollte man vielleicht mitbringen. Aber wenn Lady Gaga und Bradley Cooper im Gegenlicht der gleißenden Scheinwerfer zweistimmig in ein Mikrofon singen, dann schmelzen wir dahin. Ein herzzerreißendes Liebesdrama und ein mitreißender Musikfilm.

A Star Is Born

Genre:
Musikdrama
Produktionsjahr:
2018
Produktionsland:
USA
Zusatzinfo:
mit Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott
Regie:
Bradley Cooper
Länge:
136 Min.
FSK:
ab 12 Jahre
Kinostart:
4. Oktober 2018

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 04.10.2018 | 15:55 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/film/Musikdrama-A-Star-is-Born,astarisborn112.html

Mehr Kultur

43:38
NDR 1 Welle Nord

Joja Wendt - Star der 88 Tasten

16.10.2018 20:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord
02:02
Kulturjournal

Zurück im Haus der Großeltern: Die Nachfahrin

15.10.2018 22:45 Uhr
Kulturjournal
10:14
NDR Info