Stand: 16.11.2019 17:03 Uhr

Rennfahrer-Drama mit Christian Bale und Matt Damon

Le Mans 66 - Gegen jede Chance
, Regie: James Mangold
Vorgestellt von Anna Wollner

Wenn es heute in der Formel 1 darum geht, den Schnellsten zu finden, steht vor allem die Technik im Vordergrund. Vor ein paar Jahrzehnten, als das Leben noch überwiegend analog war, war der Motorsport wesentlich rauer, handgemachter. Wie in dem Kinofilm "Le Mans 66 - Gegen jede Chance", in der der Sieger des historischen 24-Stunden-Rennens sein Auto noch selbst auseinanderbauen und wieder zusammensetzen können musste.

Christian Bale als Ken Miles reckt einen Pokal im Film "Le Mans 66 - Gegen jede Chance" von James Mangold ©  2019 Twentieth Century Fox

Filmtrailer: "Le Mans 66 - Gegen jede Chance"

Christian Bale und Matt Damon spielen einen Ingenieur und einen Rennfahrer, die in den 60-ern für Ford einen Rennwagen entwickeln, der es im Rennen Le Mans mit Ferrari aufnehmen kann.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Normalerweise geht es in Rennfahrerfilmen immer um das große Duell der Giganten. Der Gute gegen den Bösen, der sympathische Underdog gegen den Platzhirsch, der Protagonist gegen den anfangs schnelleren Antagonisten. Zwei begnadete Fahrer, die sich auf und neben der Rennbahn bis aufs Blut bekriegen. Nicht aber bei "Le Mans 66 - gegen jede Chance". Denn da geht es um das Image zweier Autokonzerne: Ford gegen Ferrari.

Image-Kampf zwischen Ford und Ferrari

Von Ford angeheuert für dieses wahnsinnige Image-Überholmanöver werden der ehemalige Rennfahrer - jetzt Autodesigner - Carroll Shelby und der ungestüme, wilde Fahrer Ken Miles. Die beiden sind unkonventionell, erfindungsreich, verbissen und absolut leidenschaftlich.

Bild vergrößern
Autodesigner Carroll Shelby (Matt Damon) soll den Rennwagen von Ford zum Sieg verhelfen.

Regisseur James Mangold macht aus "Le Mans - gegen jede Chance" keinen reinen Autorenn-Film, keinen Film, in dem es nur um den Sport geht. Vielmehr ist "Le Mans" eine fulminant gespielte Charakterstudie über zwei Männer, die bereit waren, für die schnellste Runde alles zu geben und mit ihren unkonventionellen Methoden immer wieder aneckten.

"Le Mans 66": Action-Film mit einer Portion Humor

Dabei hält "Le Mans" die Balance zwischen Action, Humor und ruhigen Momenten, ist ein klassischer, fast schon altmodischer Hollywoodfilm über Erfindergeist und Wahnsinn - eben mit jeder Menge PS. Matt Damon spielt den Autodesigner Carrol Shelby verschmitzt unbeeindruckt, Christian Bale als Ken Miles genießt es, exzentrisch aufzutreten und doch auch seinem Sohn einfühlsam seinen Job zu erklären.

"Le Mans 66 - Gegen jede Chance" ist ein durch und durch nostalgischer Film, der nicht nur Autorennen, sondern auch das Kino an sich feiert und den Adrenalinpegel ordentlich in die Höhe treibt. Allein die Rennszenen, konsequent gefilmt aus der Sicht des Fahrers, mit Großaufnahmen beim Kuppeln und immer auf der Suche nach der Ideallinie, beeindrucken. Diesen Film sieht man nicht, man fühlt ihn.

Le Mans 66 - Gegen jede Chance

Genre:
Biografie
Produktionsjahr:
2019
Produktionsland:
USA
Zusatzinfo:
mit Matt Damon, Christian Bale, Caitriona Balfe
Regie:
James Mangold
Länge:
153 Min.
FSK:
ab 12 Jahren
Kinostart:
14. November 2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 13.11.2019 | 06:55 Uhr

Weitere Kinoneustarts der Woche

"Last Christmas": Emilia Clarke als Weihnachts-Elf

Paul Feigs Kino-Romanze "Last Christmas" hat das Zeug zum neuen Weihnachtsklassiker. Musik von George Michael zieht sich durch den Film, der nicht zu kitschig geraten ist. mehr

Mehr Kultur

65:06
NDR Info
53:52
NDR Info