Stand: 12.02.2019 00:01 Uhr

Gangsterkomödie von und mit Karoline Herfurth

Sweethearts
, Regie: Karoline Herfurth
Vorgestellt von Krischan Koch

Karoline Herfurth ist eine der gefragtesten deutschen Schauspielerinnen. Ihren Durchbruch hatte sie als Mirabellenmädchen in Tom Tykwers "Parfüm"-Verfilmung. In der romantischen Tragikomödie "SMS für dich" führte sie 2016 erstmals auch Regie. Jetzt kommt ihre zweite Regiearbeit ins Kino, "Sweethearts", in der sie neben Hannah Herzsprung auch die Hauptrolle spielt.

Geisel mit Panikattacke

Franny (gespielt von Karoline Herfurth) ist mit ihren Nerven am Ende, beruflich und auch privat. Die Arbeitskollegen rümpfen die Nase, wenn sie auf der Toilette mal wieder eine ihrer Panikattacken bekommt. Ihre Vorgesetzte will sie fürs Erste in den Zwangsurlaub schicken.

Gleich vor dem Büro trifft Franny unter höchst dramatischen Umständen auf Mel (Hannah Herzsprung). Die toughe alleinerziehende Mutter träumt von einem besseren Leben und überfällt kurzerhand ein Juweliergeschäft. Der Coup geht fast schief und bei der anschließenden Geiselnahme gerät Mel ausgerechnet an die hysterische Franny, die im Fluchtauto gleich die nächste Panikattacke bekommt.  

Gangsterin und Geisel werden Freundinnen

Unterschiedlicher könnten die beiden Frauen kaum sein. Aber auf ihrer turbulenten Flucht mit den Juwelen, einer Odyssee durch Nachtclubs und Industriebrachen, kommen Franny und Mel sich näher.

Eine solche Konstellation kennt man aus zahlreichen Buddy-Komödien. Diesmal allerdings sind es zwei Frauen, die sich zusammenraufen und schließlich durch dick und dünn gehen. Verfolgt werden sie ebenfalls von einer Frau, der knallharten SEK-Leiterin Ingrid, gegen die alle Machos einpacken können. Den uniformierten Kollegen (Frederick Lau) will sie trotzdem in ihr Team zurückholen.

Gängige Rollenbilder werden auf den Kopf gestellt

Wie Anneke Kim Sarnau, bekannt aus dem Rostocker "Polizeiruf", die Breitbeinigkeit männlicher Kinocops persifliert, gehört zu den komischen Höhepunkten des Films. Die männlichen Kollegen in Uniform gondeln derweil mit einem Baby auf dem Rücksitz durch die Berliner Vorstadt. Karoline Herfurth hat die üblichen Rollenbilder einfach mal auf den Kopf gestellt.

Schön schmuddelige Kinobilder von Plattenbausiedlungen und nächtlichen Großparkplätzen wechseln mit Verfolgungsjagden und ausgelassenen Szenen. Zu dem Schmachtfetzen "I Want To Know What Love Is" hüpft die von ihren Attacken geheilte Franny trällernd durchs Motelzimmer.

Dann gibt es sogar eine anrührende und vor allem sehr komische kleine Liebesszene mit dem Polizisten in Handschellen. Das ist schwungvoll inszeniert. Die zappelige Karoline Herfurth und die herrlich hemdsärmelige Hannah Herzsprung sind ein tolles Duo in einer höchst kurzweiligen deutschen Gangsterkomödie. 

Sweethearts

Genre:
Komödie
Produktionsjahr:
2018
Produktionsland:
Deutschland
Zusatzinfo:
mit Karoline Herfurth, Hannah Herzsprung, Frederick Lau
Regie:
Karoline Herfurth
Länge:
107 Min.
FSK:
ab 12 Jahre
Kinostart:
14. Februar 2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 12.02.2019 | 06:55 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/film/Komoedie-Sweethearts,sweethearts102.html
NDR Kultur

Karoline Herfurth spielt in "Sweethearts"

13.02.2019 13:00 Uhr
NDR Kultur

Schräge Komik und turbulente Verfolgungsjagden: Die Krimi-Komödie "Sweethearts" kommt am 14.02. in die Kinos. Karoline Herfurth führte Regie und spielt eine Hauptrolle. mehr

Weitere Kinoneustarts der Woche

"Alita": Action-Fantasy mit Christoph Waltz

Produzent James Cameron und Regisseur Robert Rodriguez gelingt eine Rarität: "Alita: Battle Angel" ist ein actiongeladener, dystopischer Science-Fiction-Blockbuster mit Herz. mehr

Weitere Kinohighlights

13 Filme, die Sie ab Sommer im Kino sehen sollten

Diesen Sommer kommt der neue "König der Löwen" ins Kino. Danach folgt Quentin Tarantinos neunter Film, ein Wiedersehen mit der "Eiskönigin", den "3 Engeln für Charlie" und mit "Star Wars". mehr

Mehr Kultur

02:31
Hamburg Journal
02:54
Nordmagazin
02:31
Hamburg Journal