Stand: 21.02.2019 21:14 Uhr

"Der goldene Handschuh" feiert Hamburg-Premiere

Nach der Uraufführung auf der Berlinale hat der neue Film von Hamburgs Star-Regisseur Fatih Akin nun auch in Hamburg Premiere gefeiert. Akin, Hauptdarsteller Jonas Dassler und der Autor der gleichnamigen Roman-Vorlage, Heinz Strunk, waren am Mittwochabend bei der Premiere von "Der Goldene Handschuh" im Kino "Astor Lounge" in der Hafencity dabei. Ab Donnerstag läuft er in den Kinos - mit der Altersfreigabe ab 18 Jahren.

Fatih Akin mit dem Schauspieler Jonas Dassler.

Kinostart für "Der Goldene Handschuh"

Hamburg Journal -

Ekel und Abscheu - die Presse überschlägt sich mit negativen Kritiken zum neuen Film "Der Goldene Handschuh" von Fatih Akin. Der Regisseur selbst rät Frauen, den Film nicht anzuschauen.

3,8 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Akin: "Irgendwie ein Heimatfilm"

Nach der Premiere in Hamburg gab es Lob und Applaus, aber auch kontroverse Diskussionen. Besucher beschrieben den Streifen als "todtraurig", "aufwühlend" sowie "beeindruckend". Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) lobte Regisseur Akin dafür, dass er Taten, die Hamburg bewegt und erschüttert hätten, so eindringlich umgesetzt habe. Akin selbst bezeichnete das Werk als Horrorfilm, aber "auch irgendwie ein Heimatfilm".

Ganz unten im "Goldenen Handschuh" angekommen

Der Film über den Frauenmörder Fritz Honka basiert auf wahren Begebenheiten und auf Strunks Roman. Honka brachte in den 70er-Jahren in Hamburg vier Frauen um. "Der goldene Handschuh" war seine Stammkneipe. Wer im "Goldenen Handschuh" landet, war ganz unten angekommen. Hier trafen sich Alkoholiker, Gescheiterte, ältere obdachlose Prostituierte. Diese Frauen, die für ein paar Schnäpse und ein Dach über dem Kopf zu allem bereit waren, wurden die Beute des Serienmörders Fritz Honka. Akin erzählt diese Geschichte in teils drastischen Bildern.

Bei der Berlinale leer ausgegangen

Bei der Berlinale kam Akins "Der Goldene Handschuh" bei den Journalisten eher nicht gut an. Auch bei der Verleihung der Bären ging der Film leer aus.

Weitere Informationen

"Goldener Handschuh": Zu wenig Distanz zur Gewalt?

Der Film "Der Goldene Handschuh" des Hamburger Regisseurs Fatih Akin wird viel diskutiert. Brutale Szenen aus dem Leben des Frauenmörders Fritz Honka werden akribisch nachgestellt. (20.02.2019) mehr

Akin: "Weltpremiere war wie ein Rockkonzert"

Fatih Akins "Der goldene Handschuh" über den Mörder Fritz Honka hat Weltpremiere bei der Berlinale gefeiert. Im Interview freute sich der Regisseur über die Publikumsreaktionen. (10.02.2019) mehr

Fritz Honka: Serienmörder und armes Würstchen

In seinem Roman "Der goldene Handschuh" fängt Heinz Strunk das Milieu auf St. Pauli ein, vor dem man schnell Reißaus nimmt, sollte man wider Erwarten mit ihm in Berührung kommen. mehr

Multimedia-Doku

Fritz Honka - der Frauenmörder von St. Pauli

Vier Morde werden Fritz Honka angelastet. Er zerstückelt seine Opfer und versteckt Leichenteile in seiner Wohnung. Am 17. Juli 1975 wird der spektakuläre Hamburger Kriminalfall enthüllt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.02.2019 | 17:30 Uhr

Mehr Kultur

58:15
die nordstory

Zweite Chance für alte Bauten

21.03.2019 14:15 Uhr
die nordstory
02:03
NDR//Aktuell

Comic-Battle im 90 Sekundentakt

21.03.2019 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
57:06
NDR Fernsehen

Georg Friedrich Händel: "Arminio" - Zweiter Akt

21.03.2019 08:00 Uhr
NDR Fernsehen