Ein Leben fürs Ballett: John Neumeier feiert 85. Geburtstag

Stand: 25.02.2024 00:01 Uhr

Seine Welt ist der Tanz: John Neumeier leitet seit 51 Jahren das Hamburg Ballett. Es ist seine letzte Spielzeit. Nun hat der Choreograf seinen 85. Geburtstag gefeiert.

von Annette Matz

"Ich freue mich sehr, dass er jetzt Geburtstag hat. Ich halte ihn für einen großartigen Ballettmeister. Hamburg kann unendlich dankbar sein, dass wir so jemand in unseren Reihen haben", gratuliert Kinderbuchautorin und Ehrenbürgerin Hamburgs Kirsten Boie dem Ehrenbürger John Neumeier.

Seit 51 Jahren ist der weltberühmte Ballettchef in Hamburg. Er wird ordentlich verehrt und seine Stücke werden ziemlich verlässlich regelmäßig mit Standing Ovations bedacht - in seiner endgültig letzten Spielzeit sicher auch mit ein paar schweren Herzen im Publikum. Doch nun wird John Neumeier erstmal praktisch das ganze Wochenende in der Staatsoper feiern und gefeiert werden.

Weitere Informationen
John Neumeier im Porträt © picture alliance/dpa | Christian Charisius

John Neumeier: Er hat Hamburg zur Ballett-Metropole gemacht

Der gebürtige US-Amerikaner ist seit einem halben Jahrhundert Ballettdirektor und Chefchoreograf des Hamburg Balletts. mehr

John Neumeier: Tanz ist seine Lebensenergie

Auch Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs ist Fan. Sie besucht John Neumeier auch schon mal nach einem Stück hinter Bühne - wie bei der Jubiläumsgala im letzten Jahr: "Was hat Hamburg für ein Glück mit Dir. Deine Kunst, Deine Kreativität, Deine Gradlinigkeit, Deine Herzenswärme - alles ein Geschenk für die Stadt und für mich." Sie könne kaum glauben, dass sie schon zum 85. gratuliert. Und das denken sicher viele.

Choreograf John Neumeier spricht und gestikuliert. © picture alliance/dpa | Marcus Brandt
AUDIO: Weltstar der Stadt: Ballettchef John Neumeier wird 85 (3 Min)

Besonders bei Proben im Ballettzentrum - wie zu seinem Geburtstagsstück, der Neueinstudierung der "Odyssee" - wirkt John Neumeier hochkonzentriert, agil und irgendwie alterslos. Tanz ist seine Lebensenergie. Auf die Frage, was "Alter" für ihn bedeutet, sagte er in einem Interview zu seinem 80. Geburtstag vor fünf Jahren jedenfalls: "Es bedeutet eine Nummer, mit der ich nicht viel anfangen kann. Wenn ich in mich spüre, wenn ich meine Augen zumache, ich weiß nicht, wie alt ich bin."

Weitere Informationen
Vier Balletttänzer:innen mit blauen Schleppen auf einer Bühne © Hamburg Ballett / Holger Badekow Foto: Holger Badekow

John Neumeier holt "Odyssee" zurück auf die Bühne

Zu seinem 85. Geburtstag am 24. Februar präsentiert John Neumeier ein Ballett, das fast 30 Jahre alt, aber so aktuell wie nie zuvor ist. mehr

Respekt nötigt einem dieser Mann ab. Nicht nur auf der Bühne. Auch wenn er sich zu Donald Trump äußert oder sich unbedingt auf der ersten großen Demo gegen Rechtsextremismus zeigen will. Auf dem Hamburger Rathausmarkt gab es vor ein paar Monaten auch ungläubiges Staunen: Als er sich beim Open Air Ballett kopfüber von seinen Tänzern mit fast 85 Jahren auf die Bühne heben lässt, ist das Publikum aus dem Häuschen.

Inszenierungen werden auf der ganzen Welt gezeigt - nicht immer ohne Kritik

Auf der ganzen Welt werden John Neumeiers Ballette gezeigt. Das ist regelmäßig eine Ehre. Aber nicht immer unproblematisch. Aktuell ist mancher über die Freigabe seiner "Anna Karenina" für das Bolschoi-Theater in Moskau irritiert. Vor zwei Jahren hatte das Königliche Ballett in Kopenhagen Kritik an einer geplanten "Othello"-Inszenierung, in der "rassistische Stereotype" seien. Neumeier wehrt sich, begründet, bekommt Unterstützung. Er glaubt an seine Kunst und das glaubt man ihm: "Ich sehe Ballett nicht als reine Unterhaltung. Ich glaube nicht, dass man kommt und sagt 'Ha Ha Ha, das war so lustig'. Ich denke, ich gehe ins Theater, weil ich etwas über mich erfahren will."

Weitere Informationen
John Neumeier © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

"Anna Karenina" in Moskau: Warum John Neumeier zugestimmt hat

Das Bolschoi-Theater darf Neumeiers Ballett "Anna Karenina" als Wiederaufnahme spielen. Dafür wird der Choreograf viel kritisiert. mehr

Dieses Jahr wird ein besonderes für John Neumeier sein: Im Sommer hört er auf. Zumindest an der Staatsoper. Sein Terminkalender ist trotzdem voll, hört man. Aber im Juli verabschiedet er sich nach 51 Jahren als Ballettchef in Hamburg. "Epilog" - die Schlussrede, das Nachspiel im Theaterstück - so heißt seine letzte Uraufführung hier. Über 170 Ballette hat John Neumeier kreiert. Mit ihm wurde Hamburg zur Ballettstadt. 

Weitere Informationen
Tänzerinnen als Schwäne tanzen bei einer Fotoprobe von John Neumeiers Ballett "Illusionen wie Schwanensee" in Hamburg © Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

John Neumeier beendet letzte Spielzeit mit "Epilog" in Hamburg

Der scheidende Ballett-Intendant plant für seine 51. Saison eine Ballettgala im Sommer, Premieren, Gastauftritte und das neue Stück "Epilog" für 2024. mehr

"Odyssee" und Neumeier-Doku: Geburtstagswochenende in der Hamburger Staatsoper

"John Neumeier ist ein Mensch der Superlative. Der wahrscheinlich einzige echte Weltstar, der in Hamburg arbeitet", sagt Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda. Außerdem habe Neumeier "Millionen von Menschen für das Ballett als Kunstform begeistert. Insofern freue ich mich, dass John Neumeier Teil unserer Kulturstadt Hamburg ist und wünsche ihm alles, alles Gute zum 85. Geburtstag."

Das Geburtstagskind lässt es übrigens richtig krachen - gefeiert wird das ganze Wochenende - auf besonders elegante Art und Weise natürlich. Und selbstverständlich verbringt der Ballettchef seinen Geburtstagsabend in der Staatsoper und schaut sich an, wie seine neueste Arbeit geworden ist. Am Sonntag hat er auch eingeladen. Dann wird die Staatsoper zum Kino - mit einer Preview der ARTE Doku "John Neumeier - ein Leben für den Tanz". Auf der Leinwand zu sehen natürlich: John Neumeier.

VIDEO: John Neumeier - Hamburger Tanz-Legende wird 85 (5 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Kulturjournal | 23.02.2024 | 19:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Theater

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Jon Fosse, Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger 2023, spricht in ein Mikrofon und gestikuliert. © dpa Foto: Stefan Sauer

Jon Fosse begeistert Publikum bei Usedomer Literaturtagen

Der Literaturnobelpreisträger las zum Abschluss der Usedomer Literaturtage in Heringsdorf. Dabei meidet er sonst den Trubel. mehr