Buch-Cover: I’m Still Alive / Roaming. Fünf Tage in New York / Beatrice © Cross Cult Verlag / Reprodukt Verlag / Splitter Verlag
Buch-Cover: I’m Still Alive / Roaming. Fünf Tage in New York / Beatrice © Cross Cult Verlag / Reprodukt Verlag / Splitter Verlag
Buch-Cover: I’m Still Alive / Roaming. Fünf Tage in New York / Beatrice © Cross Cult Verlag / Reprodukt Verlag / Splitter Verlag
AUDIO: Neue Bücher: Graphic Novels im September (4 Min)

Graphic Novels im September: "I’m Still Alive", "Roaming", "Beatrice"

Stand: 13.08.2023 19:54 Uhr

Am 28. September startet das Hamburger Comicfestival. NDR Kultur stellt drei herausragende Graphic Novels vor, über die sicherlich auch beim Festival gesprochen werden wird: "I’m Still Alive", "Roaming" und "Beatrice".

von Mathias Heller

"I’m Still Alive": Im Fadenkreuz der Mafia

Auf offener Straße erschießt ein Mafia-Killer einen in Ungnade gefallenen Mann - eine wahre Begebenheit. Der junge Roberto wird Zeuge eines Auftragsmordes in seiner Heimatstadt Casal di Principe in Süditalien. Der Junge wächst heran und in ihm das Bedürfnis, nicht mehr zu schweigen und den Krieg zweier Camorra-Clans detailliert aufzuschreiben. Das entstandene Buch heißt "Gomorrah" und sprang nach dem Erscheinen 2006 auf die Bestsellerlisten. Der Name des Autors, Roberto Saviano, gelangte hingegen auf die Todeslisten. Bis heute lebt der Schriftsteller und Journalist unter Polizeischutz und auf der Flucht.

Buch-Cover: Roberto Saviano & Asaf Hanuka - I’m Still Alive © Cross Cult Verlag
"I’m Still Alive. Im Fadenkreuz der Mafia" von Roberto Saviano und Asaf Hanuka ist im Cross Cult Verlag erschienen und kostet 30 Euro.

"I’m Still Alive" - "Ich lebe noch" - heißt eine Graphic Novel, in der Saviano sein bisheriges Leben beschreibt: klar, unverblümt, offen. Er erzählt von Mordversuchen, ständigen Ortswechseln und dem permanenten Personenschutz. Seine Ängste, Wünsche, sein Alleinsein, seine Erlebnisse hat der israelische Zeichner Asaf Hanuka eindringlich in Bilder übersetzt - mal nur schwarzweiß, mal setzen einzelne Farben Akzente. Oft findet Hanuka mit seinem kräftigen Strich berührende, bildnerische Metaphern, so zum Beispiel als Saviano seine emotionale Zurückgezogenheit beschreibt und in einer Ganzkörperrüstung, wie C-3PO aus "Star Wars", zusammengesunken auf dem Bett hockt. "I’m Still Alive" ist eine bewundernswerte Dokumentation über einen Mann, der von der Mafia seiner Freiheit beraubt und terrorisiert wird, nur weil er die Wahrheit ausspricht.

"Roaming. Fünf Tage in New York": Jugendliches Gefühlschaos

New York City ist für viele ein Traumziel, auch für die Studentinnen Zoe, Dani und Fiona aus Kanada. Fünf Tage Zeit haben sie in den Frühlingsferien, um Big Apple zu erkunden und Erlebnisse fürs Leben zu sammeln. Während Zoe und Dani alte Schulfreundinnen sind, sucht und findet Fiona ihren Platz an der Seite der beiden - aber auch dazwischen. Flirts, Enttäuschungen, Küsse und Wut geben diesem Gefühlseintopf die Würze.

Buch-Cover: Jillian Tamaki & Mariko Tamaki - Roaming. Fünf Tage in New York © Reprodukt Verlag
"Roaming. Fünf Tage in New York" von Jillian und Mariko Tamaki ist im Reprodukt Verlag erschienen und kostet 29 Euro.

Das preisgekrönte Autoren-Duo Mariko und Jillian Tamaki erzählt in "Roaming" auf 448 Seiten mit einer Leichtigkeit von unverhofften Unwegbarkeiten beim Erwachsenwerden, sich finden und behaupten. Der Zeichenstil ist einfach, lebendig und sehr erfrischend - auch durch das immer wieder Aufbrechen der traditionellen Panels und die Verwendung von nur zwei Farben: Lila und Beige - neben Schwarz, versteht sich. "Roaming" ist ein College-Freundinnen-Ferien-Comic, das durch die grafische wie inhaltliche Unbekümmertheit überzeugt.

"Beatrice": Mitreißende Graphic Novel voller Empathie

Eine junge Frau schwimmt im alltäglichen Strom der morgendlichen Pendler in Paris. Sie wird mitgerissen bei der Ankunft im Bahnhof, eingeklemmt in der U-Bahn und im Aufzug des Kaufhauses, in dem sie als Verkäuferin arbeitet. Abends geht es im gleichen Strom wieder nach Hause. Eines Tages entdeckt sie im Gedränge eine verlassene rote Tasche - in ihr ein Fotoalbum. Was folgt, ist eine Mischung aus "Alice im Wunderland" und "The Shining".

Buch-Cover: Joris Mertens - Beatrice © Splitter Verlag
"Beatrice" von Joris Mertens ist im Splitter Verlag erschienen und kostet 25 Euro.

All das zeichnet der Belgier Joris Mertens und kommt in "Beatrice", so der Titel, ohne Sprechblasen aus. Trotzdem reißt diese Graphic Novel einen, wie Beatrice im morgendlichen Großstadtgetümmel, mit. Mertens nimmt sich Zeit für Details oder Momente voller Empathie. Meisterlich, wie er die Kohlezeichnungen mit kräftigen Farben kombiniert, dass sie am Ende voller Dichte und Poesie auch einzeln stehen könnten. Damit sticht "Beatrice", wie die rote Tasche im Bahnhof, aus dem Comic-Getümmel in diesem Herbst heraus.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 14.08.2023 | 06:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kinderbücher

Romane

Jugendbücher

Collage aus den Covern der Graphic Novels "Meine geniale Freundin", "Motörhead - Der Aufstieg der lautesten Band der Welt" und "Ducks - Zwei Jahre in Ölsanden" © Carlsen Verlag/Cross Cult Verlag/Reprodukt und Zwerchfell Verlag

Neue Bücher im August: Graphic Novels

In den vergangenen Wochen sind zahlreiche neue Bücher auf den Markt gekommen - auch eine Menge neuer Graphic Novels. mehr

Ein Latte Macchiato, eine Brille und eine Kerze liegen auf einem Buch © picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Neue Bücher 2024: Die spannendsten Neuerscheinungen

Unter anderem gibt es Neues von Dana von Suffrin, Michael Köhlmeier und Bernardine Evaristo. mehr

Logo vom NDR Kultur Podcast "eat.READ.sleep" © NDR Foto: Sinje Hasheider

eat.READ.sleep. Bücher für dich

Lieblingsbücher, Neuerscheinungen, Bestseller – wir geben Tipps und Orientierung. Außerdem: Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und eine literarische Vorspeise. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Anthony Hopkins als Anthony in einer Szene des Films "The Father" © Sean Gleason/Tobis Film/dpa

Mediathektipps: "The Father", "Clan" und "Turnen - 60 Sekunden Perfektion"

Um sehr verschiedene Abschiede geht es in den zwei Mini-Serien und dem einen Spielfilm mit Anthony Hopkins und Olivia Colman. mehr