Stand: 26.11.2014 23:34 Uhr  | Archiv

Nomaden des Kapitalismus auf dem Heimflug

Buchcover: Heimflug von Brittani Sonnenberg. © Arche Verlag
Brittani Sonnenbergs Debüt "Heimflug" ist ein autobiografischer Roman - gemischt mit Fiktion.

"Nomaden des Kapitalismus" werden sie genannt. Und die Art wie sie leben die "Third Culture", die dritte Kultur. Wovon ist die Rede? Von den Vätern und Müttern, die für internationale Konzerne und Organisationen auf der ganzen Welt arbeiten, mal auf diesem Kontinent, mal auf jenem. Von ihren Kindern, die überall und nirgends zu Hause sind. Und davon, was diese Art zu leben mit Familien macht.

Wo fühlt man sich zu Hause?

Brittani Sonnenberg kennt dieses Leben. Als Tochter einer amerikanischen Familie in Hamburg geboren und in London, Shanghai und Singapur aufgewachsen, ist sie eines dieser "Third Culture Kids". In ihrem Roman "Heimflug" (Arche) beschreibt sie, wo man sich zu Hause fühlt, wenn man nur einmal im Jahr für eine paar Wochen in seine Heimat fliegt. Wie es Mutter, Vater, Großeltern, Tante damit geht. Sie entwirft dabei nicht nur eine Familiengeschichte, wie wir sie noch nicht so oft gehört haben. Sie entwirft auch das Porträt einer neuen Kaste, der Nomaden des 21. Jahrhunderts. Im Rahmen von Der Norden liest hat Brittani Sonnenberg am 26. November ihr Buch im Hamburger "Nochtspeicher" vorgestellt - gemeinsam mit der Schauspielerin Lavinia Wilson und der Musikerin Eva Keretic.

Die Mitwirkenden des Abends

Brittani Sonnenberg, geboren 1981, lebt heute in Berlin. Sie arbeitet als Redakteurin des Magazins "Berlin Journal" der American Academy und hat eine Gastdozentur für Kreatives Schreiben an der University of HongKong inne. Ihre Kurzprosa erschien unter anderem in "Best American Short Stories", ihre journalistischen Texte im "Time Magazine". "Heimflug" ist ihr erster Roman.

Moderatorin des Abends: Julia Westlake.

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 24.11.2014 | 22:45 Uhr

Adriana Altaras, Kent Nagano, Andrea, Sawatzki, Rocko Schamoni © picture alliance Foto: Jessica_Brauner, Felix Broede, Geisler-Fotopress, Kerstin Behrendt

Der Norden liest: Beziehungsgeschichten

Sieben Städte, acht Lesungen, elf Autoren von Adriana Altaras bis Rocko Schamoni: Der Norden liest war wieder auf Tour. Dieses Jahr unter dem Motto "Beziehungsgeschichten". mehr

Mehr Kultur

Achim von Borries (2. v. li.), am Set der dritten Staffel von "Babylon Berlin" mit Volker Bruch, Thorsten Merten, Luc Feith, Rüdiger Klink, Fritz Roth © Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019 Foto: Frédéric Batier

"Babylon Berlin": Regisseur von Borries über die 4. Staffel

Die Erfolgsserie "Babylon Berlin" wird fortgesetzt: Ab 2021 soll die 4. Staffel in Berlin gedreht werden. Das sagen die Macher. mehr

Mit einem Pinsel gezeichnete Menschen auf Aquarellpapier. © photocase Foto: Patty

Den Stecker gezogen - zur Lage der Veranstalter in MV

Viele von ihnen sind pleite oder stehen kurz davor, deshalb fordert die Kulturbranche schnelle politische Lösungen. mehr

Screenshot: Elbphilharmonie mit Lichtsstrahlen und Farbeffekt © NDR

75 Jahre NDR Elbphilharmonie Orchester

Aus der Geschichte in die Gegenwart: Das NDR EO feiert sein 75. Jubiläum mit Festkonzerten und Konzertmitschnitten. mehr

Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen sind bei einem Konzert in der Elbphilharmonie nur wenige Zuschauer. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Förderung der Kultur - Reicht das um die Kultur zu retten?

Durch die Corona-Pandemie ist der Förderbedarf im Kulturbetrieb mittlerweile groß. Wie lange funktioniert das noch? mehr