Stand: 29.04.2022 17:30 Uhr

Wo Hexen Walpurgisnacht feiern

Jedes Jahr in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai wird vor allem im Harz der Frühling mit großen Walpurgisfeiern begrüßt. In diesem Jahr werden - nach Corona-bedingter Pause - auch wieder viele Besucher erwartet.

Ein großes Fest findet zum Beispiel in Schierke statt. Beim Mittelalterspektakel gibt es einen Erlebnismarkt, verschiedene Bands spielen in der Irish-Folk-Nacht für alle Tanzwütigen.

Wilder Tanz am Hexenfeuer

In Braunlage treiben Hexen und Teufel auf den Straßen ihr Unwesen. Die schaurigen Gestalten ziehen durch die Stadt zum Kurpark. Bands sind auf verschiedenen Bühnen zu erleben. Der Spuk endet mit einem Feuerwerk.

Walpurgisnacht

Die Walpurgisnacht ist die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai.

Das Fest wird jährlich und vor allem in Europa gefeiert. Schamanismus, Party, Heiligenverehrung - die Walpurgisnacht vereint keltische und germanische Traditionen sowie katholisches Brauchtum.

Einerseits treffen sich die Hexen zu einem großen Fest auf dem Blocksberg (gemeint ist damit in der Regel der Brocken), andererseits wird der Tag der heiligen Walpurga, einer katholischen Äbtissin, gefeiert. Walpurga ist auch die Namensgeberin der Spuknacht.

Ein traditionelles Hexenfeuer wird in Hahnenklee angezündet. Hexchen und Teufelchen ziehen am Nachmittag musikalisch begleitet zum Kurpark und können dort in einem Spieleparcours das Hexendiplom erwerben. Wer den Mut dazu hat, kann sich von einer Hexe die Zukunft voraussagen lassen. Um Mitternacht vertreibt die Maienkönigin auf dem Kurplatz die Mächte des Teufels und läutet den Frühling ein.

Open Air Theater und Live-Musik gibt es in Bad Grund. Vor dem Hübichenstein wird am Abend das Theaterstück "Der Wilddieb vom Violenberg" gezeigt. Tausende Hexen, Teufel, Harzer und Touristen tanzen außerdem unter anderem bei den großen Feiern im Kurpark von Clausthal-Zellerfeld, in St. Andreasberg und in Bad Harzburg. Auch in Altenau steigt eine Walpurgis-Party.

Veranstaltungen im Harz

Ein mittelalterlichen Führung zum Wirken der "Hexe" Greta in Osterode startet am Abend an der Stadtmauer.

Eine der größten Veranstaltungen im Harz findet traditionell auf dem Hexentanzplatz in Thale statt. Der Legende nach versammeln sich dort seit Jahrhunderten die Hexen, um von Thale aus auf ihren Besen zum Brocken zu fliegen. Dort kann aber erst im nächsten Jahr wieder getanzt werden - wegen Umbauarbeiten.

Die erste Walpurgisfeier gab es übrigens bereits im Jahr 1896. In mehr als 40 Orten rund um den Brocken wird inzwischen - nicht zuletzt zur Unterhaltung der Kurgäste - Walpurgis ausgelassen gefeiert. Ab dem 1. Mai sind die Hexen dann wieder verschwunden und die Maienkönigin regiert.

Walpurgisfeiern auf mittelalterlichen Burgen

Die Festlichkeiten auf dem Burghof der Alten Burg in Penzlin (Mecklenburg-Vorpommern) beginnen mit einem Kinderprogramm. Anschließend wird der Maibaum aufgestellt. Besucher, die auf dem Fest im Hexenkostüm erscheinen, haben die Chance auf den Titel "Burghexe" beziehungsweise "Burghexlein" (bis zwölf Jahre).

Burg Stargard © NDR Foto: Siegfried Pannwitz aus Neuendorf
Auch die mittelalterliche Burg Stargard lädt zur Walpurgisfeier.

Für Unerschrockene gibt es auch in diesem Jahr Nachtführungen in die Hexenkeller. Mit einer Hexensuppe ist man für den Tanz ums Walpurgisfeuer passend gestärkt. Laute Live-Musik und eine Feuer-Show sollen dazu beitragen, die Wintergeister zu vertreiben.

Auch auf der Burg Stargard wird Walpurgisnacht gefeiert: mit Hexentanz, Musik, der Wahl der schrecklich schönsten Hexlein und Teufel und einer Feuershow im Burghof.

Dossier
Als Hexen kostümierte Frauen posieren bei der Walpurgisfeier im Kurpark in Braunlage im Harz (Niedersachsen). Im Harz wird jedes Jahr die traditionelle Walpurgisnacht gefeiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Pförtner

Walpurgisnacht in Norddeutschland: Die Hexen fliegen wieder

Seit Goethes "Faust" ist Walpurgis gesellschaftsfähig, doch das war nicht immer so. Geschichte, Hintergründe, Bräuche und Tipps zur Walpurgisnacht in Norddeutschland. mehr

Reisigbesen © Picture Alliance/ Robert Blombäck

Wo geht's hin, Besen? - Magische Orte im Norden

Nicht nur in der Walpurgisnacht kann man der Flugbahn des Hexenbesens durch Norddeutschland folgen. Auch sonst lässt sich manch Erstaunliches über die weisen Frauen erfahren. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.04.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Braunschweiger Land

Südniedersachsen

Mehr Kultur

Die Schauspielerin Christiane Hörbiger bei einem Fototermin in Hamburg im Sommer 2017. © dpa picture alliance Foto: Georg Wendt

Christiane Hörbiger im Alter von 84 Jahren gestorben

Die Schauspielerin spielte unter anderem in vielen ARD- und ZDF-Produktionen - unter anderem den "Guldenburgs" - sowie der Kinosatire "Schtonk" mit. mehr