Stand: 13.10.2015 13:36 Uhr  | Archiv

Falsche Kultur fürs Vaterland?

von Stefan Mühlenhoff

Bislang hatte die Alternative für Deutschland (AfD) in Hamburg für Kulturpolitik nichts übrig. Doch plötzlich erwacht rechts außen ein Interesse an der Kunst. Denn die AfD hat Kultur entdeckt, die ihr nicht passt: Musik von Bands wie Slime, den Goldenen Zitronen oder Feine Sahne Fischfilet. Und weil die in den vergangenen Jahren beim Dockville aufgetreten sind, würde die AfD dem renommierten Musikfestival am liebsten den öffentlichen Geldhahn abdrehen. Für Reporter Michel Abdollahi Grund genug, mit der "Alternative" für Deutschland auf "Kulturfühlung" zu gehen.

VIDEO: Michel Abdollahi bei der AfD (5 Min)

Wer ist Michel Abdollahi?

Das Leben ist voller Rätsel - da muss mal einer nachfragen. Michel Abdollahi ist unser Reporter für kulturelle Kuriositäten. Egal ob Esoterikmesse, Fashion-Event oder Kunstmarkt, egal ob der Dalai Lama verehrt oder der Islam gefürchtet wird: Michel erforscht und hinterfragt mit seinen Aktionen Trends, Zeitgeist und Kulturzirkus. Geboren in Teheran, seit 1986 in Hamburg, studierter Jurist und Islamwissenschaftler, Poetry-Slam-Moderator, Conferencier, Maler, kreativer Kulturveranstalter und Verehrer der klassischen persischen Lyrik: Wer könnte besser geeignet sein für die Abgründe des Alltags als Michel Abdollahi?

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 13.10.2015 | 22:45 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/Michel-Abdollahi-bei-der-AfD,afd304.html

Mehr Michel mittendrin

Newsletter © fotolia Foto: lassedesignen

Kulturjournal Newsletter

Sie möchten vorab wissen, welche Themen Julia Westlake in der kommenden Sendung präsentiert? Mit dem Kulturjournal Newsletter bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand. mehr

Ein Hakenkreuz-Gaffitti in einem Kameradisplay. (Montage) © NDR, fotolia Foto: Christine Raczka, nikkytok

Die rechte Szene in Norddeutschland - Was tun?

NSU, NPD, Pegida - wir haben die rechte Szene im Norden im Blick, analysieren Strukturen und geben Tipps, was Sie gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit tun können. mehr