Kathi Limberg und Sara Graf mit Gutscheinen für eine Woche Ferien an der Nordsee. © NDR Foto: Jutta Przygoda

Wangerländer sammeln 70 Wochen Gratis-Urlaub für Flutopfer

Stand: 03.09.2021 17:52 Uhr

Viele Menschen haben durch die Flutkatastrophe ihr Hab und Gut verloren. Einige von ihnen können sich bald an der Nordsee erholen. Möglich macht das eine Spendeninititive aus dem Wangerland.

Bis Anfang September seien fast 70 Angebote von Ferienwohnungsbesitzern eingegangen, Gäste aus den Flutgebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz kostenlos aufzunehmen, sagte Initiatorin Sara Graf in Horumersiel (Landreis Friesland). Die Angebote kämen auch aus anderen Teilen Ostfrieslands und von den Inseln. Wenn man mitten in den Aufräumarbeiten stecke und nicht aus noch ein wisse, "dann braucht man eine Pause", so Graf.

Betroffene Familien zum Ausspannen einladen

Die Hilfsbereitschaft an der Nordseeküste ist ungebrochen: Neben Geldspenden und Ferienwohnungsangeboten gebe es zum Beispiel auch Gutscheine für Yoga-Spaziergänge. Am Anfang der Idee wollten Graf, die Ferienwohnungen in Horumersiel betreut, und die Eigentümer der Wohnungen von der Flut in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz betroffene Familien zum Ausspannen einladen. Flyer und die Vernetzung der Vermieter im Internet sorgten dann für weitere Kontakte.

Eigentümerin reist ins Ahrtal

Inzwischen ist Kathi Limberg, eine Freundin Grafs, die selbst vier Unterkünfte am Deich in der Nähe von Carolinensiel besitzt, mit mehreren Dutzend Urlaubs-Gutscheinen direkt ins Ahrtal gefahren, um diese zu verteilen. "Wie eine gute Fee", sagte Graf. Bei diesem persönlichen Kontakt solle es bleiben, sagen die Initiatoren - auch aus Verantwortung gegenüber den Spendern.

Die ersten Gäste kommen bald

Die ersten Gäste würden noch diesen Monat erwartet, heißt es. Viele der gespendeten Urlaube seien auch noch im kommenden Jahr möglich. Für ihre eigene Spende hat sich Limberg ein Ehepaar ausgesucht, dessen Schicksal sie besonders berührt hat: Das Ehepaar aus der Nähe von Adenau (Landkreis Ahrweiler) in Rheinland-Pfalz hat seine 19-jährige Tochter bei der Flut verloren. Sie kam bei einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr ums Leben.

Weitere Informationen
Ein durch eine Flug verdreckter Friedhof.
3 Min

Nach Flut: Holzmindener Soldaten richten Friedhof wieder her

Das Panzerpionierbataillon 1 hat die verwüsteten Gräber in Ahrweiler instand gesetzt und nun wieder an die Stadt übergeben. (24.08.2021) 3 Min

Eine Frau geht durch eine von der Flut zerstörte Innenstadt. © picture alliance Foto: Federico Gambarini

Niedersachsen zahlt für Fluthilfe 1,4 Milliarden Euro

Nach dem Hochwasser fließen insgesamt 30 Milliarden Euro für die Betroffenen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. (19.08.2021) mehr

EIn THW-Transporter im Einsatzgebiet © THW MV

Nach Flut: Niedersächsische Helfer noch länger im Einsatz

Kräfte von THW, Maltesern und DRK bleiben mindestens bis September in den Hochwassergebieten im Südwesten Deutschlands. (18.08.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.08.2021 | 15:00 Uhr