Szene aus "Querdenker: Wie sich Menschen aus der Mitte radikalisieren" - Protagonistin während einer Querdenken Demonstration in der Menge. © NDR/Thorben Korpel

"Querdenker": Wie radikalisieren sich Menschen aus der Mitte?

Stand: 19.07.2021 14:21 Uhr

"Querdenker" sehen sich als letzte Demokraten in einem System, das sie als Andersdenkende angeblich ins Abseits dränge. Wie kommt es, dass sich Menschen aus der bürgerlichen Mitte während der Corona-Pandemie radikalisieren?

Das Land sehen sie als menschenfeindliche "Corona-Diktatur". Der Grund: Sie lehnen die Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, etwa das Tragen von Masken, ab. Die Corona-Impfungen empfinden sie als gefährlich.

Themensschwerpunkt: "Querdenker" mit der Kamera begleitet

Wie ist es zu dieser Radikalisierung gekommen? In einem crossmedialen Themenschwerpunkt beschäftigt sich der NDR mit der Frage: Warum erreichen Verschwörungsideolog*innen inzwischen auch größere Teile der bürgerlichen Mitte?

Die Autorinnen Svea Eckert und Caroline Schmidt haben Querdenker*innen aus dem bürgerlichen Milieu acht Monate lang mit der Kamera durch die Corona-Pandemie begleitet: eine Familie - er Segellehrer, sie Erzieherin - sowie eine alleinerziehende Mutter, die kurz vor ihrer Abschlussprüfung zur Verwaltungsfachangestellten steht.

Trimediales Angebot bietet unterschiedliche Perspektiven

Entstanden sind eine Dokumentation für Die Story im Ersten, ein Beitrag für das investigative Reportageformat STRG_F, eine vierteilige Podcastserie für den NDR Info Podcast She Likes Tech sowie eine Webstory.

Diese Inhalte sind bereits online:

Weitere Informationen
Montage aus "Querdenker: Wie sich Menschen aus der Mitte radikalisieren". Vor einem schachbrettartigem Hintergrund ist ein weiß gerahmtes Foto einer Protagonistin mit Megafon in der Hand zu sehen, das mit Heftzwecken befestigt ist. © NDR/Thorben Korpel

Doku: Querdenker - Wie sich Menschen aus der Mitte radikalisieren

Sie selbst sehen sich als letzte Demokraten und das Land sehen sie als "menschenfeindliche Corona-Diktatur". Die Story im Ersten in der ARD-Mediathek. extern

"Querdenken 40"-Gründerin Selina Fullert aus Hamburg bei einer Demo gegen die Corona-Maßnahmen (Montage mit Social-Icons und Wordcloud) © NDR/VPreneurs

Webstory: Zur Radikalisierung einer "Querdenkerin"

Welchen Einfluss haben YouTube, Telegram und Co. auf die Meinungsbildung? Eine Spurensuche am Beispiel einer Hamburger "Querdenkerin". mehr

Podcast "she likes tech" - Svea Eckert und Eva Köhler stehen Rücken an Rücken. © NDR / Benjamin Hüllenkremer Foto: Benjamin Hüllenkremer

Podcast Querdenker: She Likes Tech Investigaiv Spezial

Vertiefende Hintergrundinformationen zum Einfluss von Social Media auf die "Querdenker"-Bewegung liefert der Podcast "She Likes Tech". mehr

Datenjournalistische Auswertung von Social-Accounts

Wie sind die Protagonist*innen Teil der "Querdenker"-Bewegung geworden? Wie führt der Unmut über die Corona-Maßnahmen auf die Seiten "alternativer" Internet-Medien? Diese Fragen werden auch anhand einer datenjournalistischen Recherche beantwortet. Einige Protagonist*innen haben die Daten ihrer digitalen Accounts auf YouTube, Facebook und Telegram für die Recherche zur Verfügung gestellt. Der NDR hat sie datenjournalistisch ausgewertet. Damit lassen sich die Radikalisierungsphasen auf den Tag genau zurückdatieren.

Aussteiger: Fehlende Medienkompetenz Ursache der Radikalisierung

Porträtiert wird außerdem ein Aussteiger, der sich 2014 während der Ukrainekrise radikalisierte und zum Anhänger von Verschwörungsideologien wurde. Heute studiert er und ist im SPD-Ortsverein aktiv. Er sei damals hilflos gewesen, sagt er heute, weil er nicht gelernt habe, mit digitalen Medien umzugehen.

Konfliktforscher: "Querdenker" waren Schwelle der Gewalt sehr nah

Jede Krise bringt ihre eigenen Verschwörungsbewegungen hervor, die Radikalisierungen folgen einem immer ähnlichen Muster. Der Bielefelder Konfliktforscher Andreas Zick verortet sie in ein Modell von Eskalationsstufen. Im Herbst und Winter, auf dem Höhepunkt der Corona-Proteste, so Zick, sei die "Querdenker"-Bewegung der Schwelle zur Gewalt sehr nahegekommen.

Weitere Informationen
Mehrere Menschen bei einer "Querdenker"- Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen am Brandenburger Tor. Einzig scharfes Element im Bild: Fähnchen eines Teilnehmers mit großem Q darauf und "Querdenken" darunter. © picture alliance/dpa Foto: Christoph Soeder

"Querdenker": Brandbeschleuniger Social Media

Soziale Medien haben die Radikalisierung der "Querdenken"-Bewegung beschleunigt. Wie das konkret vor sich geht, zeigen empirische Auswertungen. (tagesschau.de) extern

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | 14.07.2021 | 22:50 Uhr