Werder-Wahnsinn: Punktgewinn in letzter Sekunde nach Anfang-Rücktritt

Stand: 21.11.2021 16:26 Uhr

Ein denkwürdiger Werder-Tag ist mit einem Wahnsinns-Comeback im Weserstadion zu Ende gegangen. In der neunten Minute der Nachspielzeit traf Niclas Füllkrug per Elfmeter zum 1:1 gegen Schalke 04. Die Gäste waren durch den nun alleinigen Zweitliga-Rekordtorjäger Simon Terodde in Führung gegangen.

von Matthias Heidrich

Der Tag hatte mit einem Paukenschlag für die Bremer begonnen. Cheftrainer Markus Anfang trat von seinem Amt zurück, nachdem bekannt geworden war, dass gegen den 47-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen der angeblichen Nutzung eines gefälschten Impfzertifikats läuft. Als der Tag dann zu Ende ging, lagen sich die Bremer Spieler jubelnd in den Armen und feierten das Last-Minute-Remis gegen Schalke wie einen Sieg.

"Das war keine einfache Situation für uns alle. Wir haben uns als Team zusammengesetzt und gesagt: Heute ist ein geiles Topspiel und das wollen wir mit hundertprozentiger Gier angehen. Und das haben wir auch getan." Marvin Ducksch

Nach dem Anpfiff im ausverkauften Weserstadion war der Wirbel um Anfang zunächst einmal vergessen. Die 42.100 Zuschauer bekamen zwar keinen fußballerischen Leckerbissen geboten, dafür aber viel Leidenschaft. Allerdings auch zahlreiche Fouls, die den Spielfluss immer wieder unterbrachen. Das heftigste leistete sich Schalkes Victor Palsson, der mit vollem Anlauf frontal in Ömer Toprak reingrätschte (41.). Zwar nicht mit offener Sohle, aber der Schalker kam mit Gelb glimpflich davon.

Weitere Informationen
Markus Anfang © IMAGO / Nordphoto

Werder Bremen: Trainer Anfang zurückgetreten - "Massiver Vorwurf"

Gegen Anfang wird wegen der angeblichen Nutzung eines gefälschten Impfzertifikats ermittelt. Mit seinem Rücktritt kam er wohl auch einer Entlassung zuvor. mehr

Kurz zuvor hatte Palsson in letzter Sekunde die mögliche Führung für die Bremer verhindert, als er einen Versuch von Niclas Füllkrug gerade noch vor der Torlinie stoppte (31.). Werder wiederum hatte Glück, dass Terodde hauchdünn an seinem 154. Zweitliga-Rekordtor scheiterte. Der Lupfer des Schalke-Stürmers strich knapp am langen Pfosten vorbei (11.).

Bemerkenswerte Leistung der Bremer

Die Bremer hatten an der Defensive der Schalker zu knabbern, bekamen in Hälfte zwei aber ihre Chancen. Füllkrug jagte das Leder nach schöner Vorarbeit von Romano Schmid freistehend über das Tor (58.), Marvin Ducksch setzte einen Kopfball am langen Pfosten vorbei (63.). Ein schön geschossener Freistoß des Werder-Angreifers verfehlte ebenfalls nur knapp das Ziel (71.). Bemerkenswert: Konzentrationsschwächen waren bei den Hausherren trotz der Querelen abseits des Rasens nicht auszumachen. Sie waren dem 1:0 näher als die verzagten Schalker. Trotzdem fiel das Tor für die "Königsblauen".

Terodde avanciert zum alleinigen Zweitliga-Rekordtorjäger

In der 82. Minute nahm Rodrigo Zalazar Maß: Den strammen Flatterschuss des Schalkers konnte Werder-Torwart Jiri Pavlenka nur zur Seite abklatschen: Terodde reagierte am schnellsten und traf per Flugkopfball zum 1:0 für die Gäste. Ein Tiefschlag für die ohnehin schon gebeutelten Bremer und ein historischer Treffer für Terodde. Mit nunmehr 154 Zweitligatoren lässt der 33-Jährige den bisherigen Rekordhalter Dieter Schatzschneider hinter sich.

VIDEO: Trotz Werder-Wirbel um Anfang: Bittencourt will "direkt wieder hoch" (10 Min)

Videobeweis hilft Werder: Füllkrug trifft zum 1:1

Die Bremer pfiffen auf Zweitliga-Historie und schlugen noch einmal zurück: In der vierten Minute der Nachspielzeit kam Roger Assalé im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Tobias Stieler ließ zunächst weiterlaufen, sah sich die Szene nach Intervention des Videoassistenten aber noch einmal an und entschied dann auf Foulelfmeter. Eine bemerkenswerte Entscheidung, da kaum ein Kontakt auszumachen war. Am Sonntag räumte der DFB in einer Mitteilung einen Fehler ein. Darin hieß es: "Eine Intervention war nicht angemessen." Es habe sich nicht um eine klare Fehlentscheidung gehandelt.

Füllkrug war es egal. In der neunten Minute der Nachspielzeit setzte er den Elfmeter zum 1:1 in die Maschen und brachte den chaotischen Werder-Tag so zu einem halbwegs versöhnlichen Ende.

14.Spieltag, 20.11.2021 20:30 Uhr

Werder Bremen

1

FC Schalke 04

1

Tore:

  • 0:1 Terodde (82.)
  • 1:1 Füllkrug (90. +9, Foulelfmeter)

Werder Bremen: Pavlenka - Groß, Toprak, A. Jung - Gruew - Agu (88. Weiser), J. Mbom (88. Assalé), Bittencourt (79. Dinkci), R. Schmid (63. Schönfelder) - Ducksch, Füllkrug
FC Schalke 04: Fraisl - Thiaw, Itakura, Kaminski - Latza (70. Flick) - Aydin (88. Matriciani), Drexler (78. Idrizi), Pálsson (46. Zalazar Martinez), Ouwejan - Terodde, Bülter (70. Pieringer)
Zuschauer: 42100 (ausverkauft)

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.11.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Wolfsburgs Wout Weghorst © IMAGO / Hübner

1:3-Pleite gegen Lille: Wolfsburg scheitert in der Champions League

Das Achtelfinale der "Königsklasse" war möglich, am Ende stehen die Niedersachsen sogar ohne Europa League da. Der Kohfeldt-Effekt ist verpufft. mehr