Mattias Svanberg © IMAGO / Bildbyran

VfL Wolfsburg verpflichtet Schweden Svanberg

Stand: 16.07.2022 10:42 Uhr

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg ist bei der Suche nach einem Nachfolger für den nach Leipzig gewechselten Xaver Schlager in Italien fündig geworden. Vom FC Bologna kommt der 23 Jahre alte schwedische Nationalspieler Mattias Svanberg.

"Dass wir einen Spieler seines Kalibers und mit seinem großen Potenzial nach Wolfsburg holen konnten, freut uns ungemein", sagte VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer. Auch Trainer Niko Kovac ist begeistert: "Er ist ein Spieler, der in jungen Jahren schon sehr viel Erfahrung hat", sagte der VfL-Coach dem NDR. "In Italien hat er schon mehr als 100 Spiele absolviert. Die Serie A ist eine sehr gute Liga - das heißt, er weiß sich durchzusetzen."

Svanberg sei wie Schlager ein "Box-to-Box-Player. Er hat Ambitionen, die wir hier brauchen. Deswegen haben wir uns für ihn entschieden."

Neun Millionen Euro Ablöse?

Nach Informationen der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" soll Svanberg kommenden Mittwoch bei seinem neuen Club ins Training einsteigen. Dem Vernehmen nach zahlt der VfL an Bologna ein Ablösesumme von neun Millionen Euro (plus Nachschlag. In Wolfsburg erhält der Neuzugang einen Vertrag bis 2027.

Sechster Neuzugang beim VfL

Nach Jacub Kaminski (Lech Posen), Patrick Wimmer (Arminia Bielefeld), Kilian Fischer (1. FC Nürnberg), Bartol Franjic (Dinamo Zagreb) und Dzenan Pejcinovic (FC Augsburg) ist Svanberg der sechste Neuzugang der "Wölfe". Dazu kehrte Leihspieler Omar Marmoush (VfB Stuttgart) zurück. Auch die zuletzt verliehenen Elvis Rexhbecaj (1. FC Köln) und Josuha Guilavogui (Girondins Bordeaux) zählen zwar derzeit zum Wolfsburger Kader, sollen aber noch abgegeben werden.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: -

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 16.07.2022 | 11:17 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

VfL Wolfsburg

Mehr Fußball-Meldungen

Marvin Ducksch bejubelt ein Tor. © IMAGO / Nordphoto

Werder Bremen: Gibt es auch gegen Hoffenheim ein Torspektakel?

Trainer Ole Werner kündigte auch für das Duell am Freitagabend bei der TSG Hoffenheim Offensivfußball an. mehr