Stand: 14.04.2019 15:25 Uhr

Überlegene Kieler verpassen Sieg in Ingolstadt

von Hanno Bode, NDR.de
Holstein Kiel um Jonas Meffert (l.) kam in Ingolstadt nicht über ein Remis hinaus.

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat es versäumt, Boden auf den Tabellendritten Union Berlin gutzumachen. Die Schleswig-Holsteiner kamen am Sonntagnachmittag beim Abstiegskandidaten FC Ingolstadt nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und haben weiter drei Zähler Rückstand auf die Köpenicker, die sich am Freitagabend 2:2 von Jahn Regensburg getrennt hatten. Atakan Karazor rettete den "Störchen" mit seinem Tor (53.) einen Punkt. Dario Lezcano hatte die "Schanzer" in Führung gebracht (13.).

"Wir waren heute in vielen Punkten nicht zielstrebig genug, es hat die letzte Konsequenz so ein bisschen gefehlt. Daher geht das 1:1 in Ordnung", sagte Holstein-Verteidiger Dominik Schmidt im Interview mit NDR 1 Welle Nord.

KSV passsicher, Ingolstadt schnörkellos

Die KSV wusste im ersten Durchgang fußballerisch durchaus zu überzeugen. Holstein hatte bis zum gegnerischen Strafraum eine hohe Passsicherheit und zeigte die bessere Spielanlage als die "Schanzer". Im letzten Drittel mangelte es den Norddeutschen jedoch an Entschlossenheit. So verpufften nahezu alle Angriffe. Die beste Kieler Gelegenheit in den ersten 45 Minuten resultierte bezeichnenderweise aus einem Missverständnis zwischen Ingolstadts Keeper Philipp Tschauner und Phil Neumann. Der Ball fiel Jae-sung Lee vor die Füße, dessen Schuss aber von Marcel Gaus noch von der Linie gekratzt werden konnte (29.). Während die Gäste mit feiner Klinge versuchten, zum Erfolg zu kommen, bediente sich Ingolstadt profaner Mittel. Gerne einmal schlug die Elf von Coach Tomas Oral das Spielgerät lang und hoch aus der eigenen Hälfte nach vorn. Das sah nicht sonderlich hübsch aus, war jedoch zweckmäßig. Denn im Angriff hatte der Abstiegskandidat in Stefan Kutschke und Lezcano zwei Akteure, die flink auf den Beinen waren und den Ball gut behaupteten.

Karazor egalisiert mit der Schulter

29.Spieltag, 14.04.2019 13:30 Uhr

FC Ingolstadt

1

Holstein Kiel

1

Tore:

  • 1:0 Lezcano (13.)
  • 1:1 Karazor (53.)

FC Ingolstadt: Tschauner - Neumann, Paulsen, Kotzke, Gaus - Kittel, Kerschbaumer (82. Pledl), Cohen, Otavio Rosa da Silva (63. Röcher) - Kutschke (90. Kaya), Lezcano
Holstein Kiel: Reimann - Dehm, Schmidt, Wahl, Sicker - Karazor - Mühling (69. Bénes), J. Lee, Meffert (76. Serra) - Okugawa, Honsak (90.+1 Evina)
Zuschauer: 8377

Weitere Daten zum Spiel

Auch dem Führungstreffer der Bayern ging ein banaler Befreiungsschlag voraus. Er landetet bei Kutschke, der sich gegen Hauke Wahl durchsetzte und auf Lezcano passte. Er ließ Dominik Reimann aus der Nahdistanz keine Abwehrchance. Der 21-Jährige stand für den verletzten Stammkeeper Kenneth Kronholm zwischen den Pfosten. In der Folge hatte die KSV zwar weiter mehr Ballbesitz, Ingolstadt aber die besseren Gelegenheiten. Lezcano (30./Pfosten) und Paulo Otávio (38.) vergaben das 2:0. Die Kieler ließen sich durch den für sie frustrierenden Spielverlauf nicht demoralisieren. Sie bewahrten auch nach dem Seitenwechsel die Ruhe und wurden schließlich für ihren hohen Aufwand belohnt. Eigengewächs Arne Sicker bediente bei seiner Startelf-Saisonpremiere nach einem kurz ausgeführten Eckstoß Karazor, der den Ball mit der Schulter ins Tor beförderte. Dem verdienten Ausgleich folgten eine Vielzahl von Holstein-Angriffen, die hoffnungsvoll begonnen, aber schlecht zu Ende gespielt wurden. Die im zweiten Abschnitt offensiv kaum noch in Erscheinung tretenden "Schanzer" konnten immer wieder klären, sodass es am Ende beim Remis blieb.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 14.04.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Sport

03:52
Hallo Niedersachsen