Stand: 10.05.2019 14:02 Uhr

Kiel bestätigt: Stuttgart will Trainer Walter

Nur noch zwei Spiele auf der Kieler Bank? Trainer Tim Walter.

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel muss sich aller Voraussicht nach einen neuen Trainer für die kommende Saison suchen. Der VfB Stuttgart hat offiziell bei den "Störchen" angefragt, der abstiegsbedrohte Bundesligist will Tim Walter verpflichten. Das bestätigte KSV-Sportchef Fabian Wohlgemuth am Freitag dem NDR Hörfunk und ergänzte: "Auch Tim Walter ist an uns herangetreten und hat den Wunsch geäußert, den Trainerposten in Stuttgart zu besetzen. Wir werden uns damit beschäftigen und Lösungen finden müssen."

Eine Million Euro Ablöse?

Walter selbst gab auf der Pressekonferenz zum Heimspiel gegen Dynamo Dresden am Sonntag (15.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) keinen Kommentar zu den Wechselgerüchten ab: "Momentan konzentriere ich mich auf die letzten beiden Saisonspiele mit Holstein Kiel." Der Trainer hat an der Förde noch einen Vertrag bis 2020 - "den gilt es jetzt einvernehmlich aufzulösen", erklärte Wohlgemuth. Der "kicker" hatte zuvor von einer Ablösesumme in Höhe von einer Million Euro berichtet.

Erneuter Umbruch im Sommer

Walter war zu Saisonbeginn von der zweiten Mannschaft des FC Bayern München nach Kiel gewechselt und hatte Markus Anfang ersetzt. Dieser hatte die KSV Holstein Richtung 1. FC Köln verlassen, wo er am 27. April beurlaubt wurde. Den Aufstieg der Rheinländer am Montag in Fürth erlebte er deshalb nicht mehr auf der Trainerbank.

Holstein Kiel steht also wie vor einem Jahr vor einem Neuanfang. Denn in David Kinsombi (HSV), Kingsley Schindler (1. FC Köln) und Torwart Kenneth Kronholm (Chicago) haben bereits drei Leistungsträger ihren Abschied verkündet. Der Keeper wechselte sogar mit sofortiger Wirkung in die USA. 2018 hatten neben Coach Anfang auch die Stammspieler Rafael Czichos, Dominick Drexler und Marvin Ducksch die Schleswig-Holsteiner verlassen.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 09.05.2019 | 14:25 Uhr

Mehr Sport

03:52
Hallo Niedersachsen