Stand: 03.10.2019 20:57 Uhr

Europa League: Wolfsburg holt Remis in St. Etienne

von Ingmar Deneke, NDR.de
Immerhin einmal jubeln konnten die Wolfsburger beim Spiel in St. Etienne.

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg bleibt in der Europa League ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner kam am Donnerstagabend beim französischen Club AS St. Etienne in einer schwachen Partie zu einem 1:1 (1:1) und liegt in Gruppe I mit vier Punkten aus zwei Partien voll im Soll. "Es war kein einfaches Spiel heute, es war nicht mehr drin", sagte Torjäger Wout Weghorst, "deswegen kann man mit dem Punkt am Ende zufrieden sein." Im dritten Gruppenspiel trifft Wolfsburg, das zum Auftakt den ukrainischen Club PFK Olexandrija 3:1 besiegt hatte, am 24. Oktober auswärts auf das belgische Team KAA Gent.

Williams Antwort kommt prompt

Der VfL, mit Felix Klaus für den verletzten Admir Mehmedi in der Startelf, musste nach gutem Beginn den frühen Rückstand schlucken.

Keeper Pavao Parvan unterschätzte eine Flanke und leitete die Kugel auf St. Etiennes Linksverteidiger Timothée Kolodziejczak weiter - der ehemalige Gladbacher vollstreckte volley in die rechte Ecke (13.). Die im ungewohnten Hellblau gekleideten "Wölfe" antworteten prompt: Butterweicher Ball von Maximilian Arnold, Kopfball William - 1:1 (15.). Es war ein munterer Beginn an der Loire mit optisch überlegenen Wolfsburgern, die sich wie die Hausherren danach aber erst mal in der Offensive zurückhielten. Die Partie verflachte und hatte bis zum Pausenpfiff keine nennenswerten Höhepunkte mehr zu bieten.

Späte Chancen, aber keine Tore

2.Spieltag, 03.10.2019 18:55 Uhr

AS St. Etienne

1

VfL Wolfsburg

1

Tore:

  • 1:0 Kolodziejczak (13.)
  • 1:1 William (15.)

AS St. Etienne: Moulin - Debuchy (60. Moukoudi), Saliba, Perrin, Kolodziejczak - Youssouf, M'Vila - Nordin, Khazri (86. Abi), Hamouma - Beric (65. Bouanga)
VfL Wolfsburg: Pervan - Knoche, Bruma, Tisserand - William, Arnold, Guilavogui, Roussillon (83. Steffen) - Klaus, Brekalo (72. Victor) - Weghorst (60. Nmecha)
Zuschauer: 24815

Weitere Daten zum Spiel

Im zweiten Durchgang legte Wolfsburg erneut gut los, im ersten Versuch haute Klaus nach Vorlage von Weghorst den Ball allerdings aus sieben Metern weiter übers Tor (47.). Danach erreichte das Geschehen rasch wieder bescheidenes Niveau: Der VfL schaffte es nicht, konstant Druck aufzubauen. Von den Gastgebern kam in dieser Phase aber auch nichts. Beide Trainer wechselten munter durch, mit mehr Wirkung bei den Franzosen, die nun immerhin ein wenig Gefahr ausstrahlten, den VfL phasenweise unter Druck setzten und das Publikum aufweckten. Den nächsten Torschuss gaben aber die "Wölfe" ab. Arnold versuchte es per Freistoß aus großer Entfernung, scheiterte dabei mit seinem Flatterball an AS-Keeper Jessy Moulin, der in dieser Situation nicht souverän aussah (88.). In der Nachspielzeit hatten die Wolfsburger Glück und Können, als Pavan einen Schuss von Arnaud Nordin mit einer starken Reaktion entschärfte. Das 1:1 war am Ende leistungsgerecht.

Besonderer Abend für VfL-Kapitän

Einen besonderen Abend erlebte Wolfsburgs Kapitän Josuha Guilavogui. Acht Jahre lang schnürte er seine Schuhe für den zehnmaligen französischen Meister, bevor er 2014 über Atletico Madrid zum VfL wechselte. Guilavogui spielte seit seinem 14. Lebensjahr in der Nachwuchsakademie von St. Etienne und debütierte dort später als Profi in der ersten Mannschaft.

Weitere Informationen

Fußball - Europa League 2019/2020 - Gruppe I

Alle Ergebnisse und die Tabelle Europa League Fußball 2019/2020 Gruppe I mit Wolfsburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 03.10.2019 | 23:05 Uhr

Mehr Sport

03:06
Sportclub
01:31
Hallo Niedersachsen