Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg beim Training © imago images/regios24

Corona: VfL-Frauen sagen Trainingslager an der Algarve ab

Stand: 08.01.2022 12:04 Uhr

Aufgrund der Corona-Lage in Portugal verzichten die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg auf die Reise ins Wintertrainingslager an der Algarve und bleiben zu Hause.

Diese Entscheidung gab der VfL am Sonnabend bekannt. Die DFB-Pokalsiegerinnen hatten ab kommendem Mittwoch einen neuntägigen Aufenthalt in Faro geplant. Doch aufgrund der rasant steigenden Corona-Zahlen in Portugal wird der VfL die Reise nicht antreten.

Inzidenz in Portugal bei 1.750

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Portugal lag laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 7. Januar bei 1.750. Hinzu komme, dass die "nochmals verschärften Hygienemaßnahmen im Teamhotel die Abläufe des Trainingslagers negativ beeinflusst hätten", erklärte der Verein.

"Nun ist der Fall eingetreten, dass wir den Aufenthalt in Portugal aufgrund der sehr dynamischen Pandemieentwicklung vor Ort nicht mehr verantworten können. Die Absage ist daher alternativlos, aber ebenso natürlich sehr bedauerlich", sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen. Stattdessen werde sich das Team auf dem heimischen Trainingsgelände auf die Restrunde vorbereiten. 

Erstes Spiel des Jahres am 29. Januar

Wolfsburg belegt in der Bundesliga mit zwei Punkten Rückstand auf Meister und Tabellenführer Bayern München Rang drei. Der VfL hat aber noch ein Nachholspiel bei Turbine Potsdam in der Hinterhand, das am 29. Januar stattfinden soll.

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Frauen-Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 08.01.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Dortmunds Erling Haaland © imago images/RHR-Foto

Datenanalyse: Wie kann der FC St. Pauli BVB-Star Erling Haaland stoppen?

Der Norweger ist ein Weltklasse-Stürmer, hat aber kleine Schwächen. Wie St. Pauli den Dortmund-Star stoppen könnte, zeigt die Datenanalyse. mehr