Jens Stage von Werder Bremen nuckelt am Daumen © IMAGO/Jan Huebner Foto: Blatterspiel

Werder Bremens Stage: "Perfekte Woche" mit Sohn und Tor

Stand: 06.02.2023 09:42 Uhr

Für Jens Stage waren es ganz besondere Tage: Erst wurde der Mittelfeldspieler von Werder Bremen Vater, dann schoss der Däne beim 2:0-Sieg der Grün-Weißen beim VfB Stuttgart sein erstes Bundesliga-Tor.

Stage bejubelte nach dem Schlusspfiff "eine perfekte Woche". Seinen Treffer hatte er standesgemäß mit dem Daumen im Mund gefeiert: "Die Vaterschaft ist für meine Freundin und mich fantastisch", freute sich Stage. "In den letzten Tagen habe ich sehr viel an meine Familie gedacht, aber jetzt ging es wieder nur um Fußball."

Weitere Informationen
Bremens Jens Stage bejubelt einen Treffer. © picture alliance/dpa | Tom Weller

Werder Bremen nach 2:0 in Stuttgart auf Kurs Klassenerhalt

Die Hanseaten haben nun schon elf Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Stage und Ducksch treffen gegen die Schwaben. mehr

Markiert der Treffer das Ende der schwierigen Zeit?

Für den 26-Jährigen ist sein erstes Saisontor aber auch noch in anderer Hinsicht wichtig. Stage war vor dieser Saison vom FC Kopenhagen an die Weser gewechselt. Mit viel Vorschusslorbeer. Aber nachdem er bei den ersten Partien für seinen neuen Arbeitgeber noch in der Startformation gestanden hatte, fand er sich in der Folge immer häufiger auf der Ersatzbank wieder. Bei seinen nunmehr 18 Saisoneinsätzen wurde der zentrale Mittelfeldspieler zehnmal ein- und siebenmal ausgewechselt.

"Für mich war es manchmal schwierig, aber für die Mannschaft läuft es gut. Ich will mehr spielen, ja. Aber die Mannschaft geht vor." Jens Stage

"Wir haben uns nach 15 Minuten gefangen und haben in einer guten Phase der Stuttgarter treffen können", sagte Werder-Trainer Ole Werner nach dem Spiel beim VfB und lobte damit, ohne ihn zu nennen, vor allem Stage, der sein Team mit dem 1:0 auf die Siegerstraße gebracht hatte. Die Bremer agierten nach zuletzt 13 Gegentoren in zwei Auswärtsspielen diesmal fehlerfrei.

Ducksch lobt den neuen Mitspieler

Auch daran hatte Stage seinen Anteil. Wie schon beim 2:1-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg gehörte er wieder zur Startformation. "Der Junge hat es verdient. Er hat das in den vergangenen zwei, drei Spielen überragend gemacht", lobte Mitspieler Marvin Ducksch, der für den zweiten Treffer verantwortlich zeichnete. "Er gibt uns sehr viel, holt gefühlt jeden Zweikampf und läuft zwölf Kilometer im Spiel. Er gibt uns einen Rückhalt hinter uns. Genau das brachen wir."

Stage selbst bleibt sehr bescheiden - und äußerte mit Blick auf das Heimspiel gegen Borussia Dortmund am kommenden Sonnabend (15.30 Uhr/im NDR Livecenter) ein Wunsch: "Ich würde gerne mal im Weserstadion treffen, aber wichtiger sind immer drei Punkte. Das wird ein großes Spiel."

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 05.02.2023 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

Werder Bremen

Mehr Fußball-Meldungen

Hamburgs Jonas Boldt © Witters Foto: Valeria Witters

Der HSV und die großen Fragezeichen - wie geht es weiter?

Wieder einmal hat das Team den Aufstieg verspielt, wieder einmal soll in der kommenden Saison alles besser werden. Die Frage ist: Mit welchem Personal? mehr