Torhüter Markus Kolke (Hansa Rostock) kann das Tor zum 0:1 für Magdeburg durch Baris Atik nicht verhindern. © IMAGO / Fotostand Foto: Voelker

0:2 gegen Magdeburg - Rückschlag für Hansa Rostock

Stand: 10.04.2021 21:11 Uhr

Hansa Rostock hat in der Dritten Liga die dritte Heimniederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel verlor am Sonnabend mit 0:2 (0:1) gegen den 1. FC Magdeburg.

von Sebastian Ragoß

Damit verpasste der FCH die Chance, Dynamo Dresden zumindest kurzfristig von Rang eins zu verdrängen. Allerdings präsentierten sich die Mecklenburger an diesem Nachmittag nicht wie ein Spitzenteam. Immerhin blieb der FCH auf Platz zwei, da Ingolstadt nur 2:2 gegen Bayern München II spielte. "Wir sind erstmal geplättet. Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird. Magdeburg hat es gut gemacht, das muss man einfach sagen", sagte Härtel.

Obwohl der Rasen im Ostseestadion in bemitleidenswertem Zustand war, spielten die Gäste einen technisch guten und offensiven Fußball. Hansa war in der Anfangsphase beinahe ausschließlich mit Defensivaufgaben beschäftigt, gestattete den Magdeburgern zunächst aber keine klare Torchance.

Magdeburg geht verdient in Führung

Das änderte sich in der 26. Minute - mit bitteren Folgen für die Rostocker: Jan Löhmannsröben verlor im Mittelfeld den Ball, Andreas Müller reagierte blitzschnell und setzte mit einem tollen Pass Baris Atik in Szene. Der Magdeburger behielt die Ruhe und überwand Keeper Markus Kolke mit einem Flachschuss. Keine Frage: Die Führung war verdient.

Wann würde Hansa endlich aufwachen? John Verhoek hätte fünf Minuten später beinahe den Ausgleich markiert, er schloss aber am Fünf-Meter-Raum zu hektisch und ungefährlich ab. Diese Szene war ein Weckruf für die Mecklenburger, die in der Offensive nun deutlich präsenter und aktiver waren.

Bahn trifft nur den Pfosten

Beinahe wären sie noch vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich gekommen. Pascal Breier zwang FCM-Schlussmann Morten Behrens mit einem Flachschuss zu einer Glanztat, den Nachschuss donnerte Bentley Baxter Bahn an den Pfosten (45.).

Härtel demonstrierte seine Unzufriedenheit, indem er in der Pause dreimal wechselte. Breier versuchte es kurz nach Wiederbeginn erneut aus der Distanz, Behrens parierte aber sicher (50.). Obwohl Magdeburg nicht mehr so dominant war wie in der ersten halben Stunde, blieben die Gäste das Team mit der besseren Spielanlage - und den besseren Chancen: Der gerade eingewechselte Sirlord Conteh tauchte frei vor Kolke auf, der sich aber nicht überlisten ließ (58.).

Hansa ohne Inspiration

Hansa setzte vermehrt auf hohe Bälle und Standardsituationen, beinahe mit Erfolg: Andreas Müller klärte auf der Linie, nachdem Julian Riedel den Ball verlängert hatte (67.). In der 82. Minute bugsierte der Niederländer die Kugel dann doch über die Linie, er stand dabei jedoch im Abseits. Es reichte nicht mehr zu einem Punktgewinn für Hansa, Magdeburg gelang in der letzten Minute durch Sören Bertrams verwandelten Foulelfmeter sogar noch das 2:0.

31.Spieltag, 10.04.2021 14:00 Uhr

Hansa Rostock

0

1.FC Magdeburg

2

Tore:

  • 0:1 Atik (25.)
  • 0:2 S. Bertram (90., Foulelfmeter)

Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Riedel, Roßbach, Schwede (46. Scherff) - Rother (69. Lauberbach), Löhmannsröben (46. Daedlow) - Breier (75. Farrona Pulido), B.B. Bahn, Türpitz (46. Omladic) - Verhoek
1.FC Magdeburg: M. Behrens - Ernst, Tob. Müller (78. Perthel), Bittroff, Rorig (57. S. Conteh) - A. Müller - Malachowski, Jacobsen - Atik (78. S. Bertram), Brünker (88. Jakubiak), Obermair (78. Koglin)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 10.04.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Braunschweigs Trainer Daniel Meyer ist bedient. © IMAGO / Zink

Eintracht Braunschweig: Trainer Meyer angeblich vor dem Aus

Einem Medienbericht zufolge wollen die abstiegsbedrohten Niedersachsen noch vor dem Gastspiel beim HSV den Trainer wechseln. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr