Veranstaltung wegen Corona abgesagt: Gutschein statt Geld

Stand: 21.12.2020 13:59 Uhr

In der Corona-Pandemie dürfen Veranstalter ihren Kunden für ausgefallene Veranstaltungen Gutscheine statt Geld erstatten. Doch wann die Gutscheine eingelöst werden können, ist ungewiss.

von Heike Dittmers

Die Regelung gilt für Veranstaltungen, die seit dem 20. Mai 2020 ausgefallen sind - auch für Tickets, die vor dem 7. Mai gekauft wurden. Das kritisieren Verbraucherschützer, da ihrer Ansicht nach Verbrauchern rückwirkend Rechte weggenommen werden.

Geld zurück nur in Härtefällen

Ob Veranstalter Gutscheine ausgeben oder Geld erstatten, können sie selbst entscheiden. Sie sollen dadurch vor einer möglichen Insolvenz geschützt werden. Verbraucher haben keine Wahlmöglichkeit. Für Menschen in besonders schwierigen Lebenssituationen gibt es die Möglichkeit, einen Härtefallantrag zu stellen. Dabei hat der Gesetzgeber jedoch nicht festgelegt, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Härtefall eintritt.

Wegen der vielen Beschwerden und Unklarheiten hat der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft eine Schlichtungsstelle ins Leben gerufen, an die sich Betroffene wenden können.

Weitere Informationen
Ein Umschlag mit der Aufschrift "Gutschein". © fotolia.com Foto: Vielfalt21

Gutscheine als Geschenk: So lange sind sie gültig

Wer zu Weihnachten einen Gutschein verschenken möchte, sollte beim Kauf einige wichtige Punkte beachten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 21.12.2020 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Eine Frau packt ein Päckchen. © fotolia Foto: contrastwerkstatt

Weihnachtspost rechtzeitig auf den Weg bringen

Auch dieses Jahr sind wegen Corona viele Pakete und Briefe unterwegs. Tipps zum rechtzeitigen Versand sowie wichtige Termine. mehr