Stand: 02.08.2019 14:57 Uhr

Sicher grillen: So vermeiden Sie Unfälle

von Wiebke Neelsen
Bild vergrößern
Spiritus als Grillanzünder: Das kann ins Auge gehen!

Beim Grillen kann es zu gefährlichen Verletzungen und Verbrennungen kommen. Vor dem leichtfertigen Umgang mit den Gefahren warnt Dr. Michael Wünning, Leiter der Zentralen Notaufnahme am Hamburger Marienkrankenhaus. Der Mediziner hat in den vergangenen Jahren eine Zunahme der Unfälle am Grill beobachtet. Er gibt Tipps für mehr Sicherheit am Grill.

Zwei Grillzangen liegen auf einem Tisch.

Grillen: Welches Zubehör ist sinnvoll?

Markt -

Wie gelingen Fisch und Gemüse beim Grillen, ohne dass sie auf dem Rost festkleben? Und worauf muss man beim Verwenden von Anzündern und Zangen achten? Markt gibt Tipps.

4 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Stichflammen am Grill vermeiden

Beim Grillen können gefährliche Stichflammen entstehen, wenn man Grillanzünder in die heiße Glut gießt oder Marinade vom Fleisch ins Feuer tropft. Beides sollte man vermeiden, rät Dr. Wünning. Auch bei Gasgrills können Stichflammen auftreten. Wichtig: Das Gas nicht zu schnell aufdrehen und die Flamme möglichst schnell entzünden. Sonst kann sich Gas im Grill aufstauen und bereits ein kleiner Funken eine Explosion auslösen.

Vorsicht vor Kohlenmonoxid-Vergiftung

Wer einen Grill bei schlechtem Wetter in der Wohnung abkühlen lässt, riskiert eine Vergiftung durch Kohlenmonoxid. Dazu kann es kommen, wenn die Kohle in der Wohnung nachglüht oder beim Gasgrill die Gaszufuhr nicht komplett abgeschaltet wurde. Zur Sicherheit sollte der Grill auch bei schlechtem Wetter auf dem Balkon oder der Terrasse abkühlen, rät Experte Dr. Wünning.

Verletzungen vor und nach dem Grillen

Beim Grillen kann es nicht nur zu Verbrennungen, sondern auch zu diversen anderen Verletzungen kommen, zum Beispiel

  • Schnittverletzungen beim Vorbereiten des Grillgutes
  • Stichverletzungen durch Hantieren mit Schaschlik-Spießen
  • Haut- und Augenverletzungen durch abplatzende scharfe Metallborsten beim Reinigen des Grills

Außerdem können Grills beim Zubereiten des Grillguts oder beim Reinigen umkippen. Wichtig ist daher, dass der Grill absolut sicher aufgestellt wird.

Verbrennungen durch schlecht isoliertes Grillzubehör

Eine häufige Gefahrenquelle beim Grillen ist schlecht oder gar nicht isoliertes Zubehör, etwa Zangen oder Gemüsekörbe. Bestehen sie komplett aus Metall, werden sie beim Kontakt mit dem Grill nach einiger Zeit heiß. Schon das Anfassen einer Zange kann dann eine schwere Verbrennung hervorrufen. Schutz bieten feuerfeste Grillhandschuhe oder Zangen mit einem Griff aus isolierendem Material wie Plastik oder Holz.

Weitere Informationen

Grillen: Holzkohle zum Grillen richtig anzünden

Womit lässt sich Holzkohle zum Grillen am besten anzünden?  Markt vergleicht sechs Methoden, zum Beispiel feste Grillanzünder, Flüssigsprays und einen Anzündkamin. mehr

Grillrost mit Hausmitteln reinigen

Ein stark verschmutzter Grillrost lässt sich oft mit Hausmitteln säubern. Auch für das Entsorgen der Grillkohle gibt es einen einfachen Trick. mehr

Grillen? So geht das! Der kleine Grill-Ratgeber

Wie grille ich gesund und sicher? Was glüht besser: Briketts oder Holzkohle? Und darf man Grillgut mit Bier ablöschen? Antworten auf brennende Fragen und Rezepte. mehr

Grillen: Die besten Rezepte, Ideen und Tipps

Grillen ist beliebt, denn vom Rost schmeckt vieles einfach besser. Was eignet sich zur Zubereitung auf dem Grill? Was sollte man beim Grillen beachten? Rezepte und Tipps. mehr

Die besten Grillrezepte

Es müssen nicht immer Würstchen sein. Auf dem Grill lassen sich auch Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte, würzig mariniertes Fleisch oder sogar Pizza zubereiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 05.08.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

08:27
Mein Nachmittag
02:58
Schleswig-Holstein Magazin
03:22
Nordmagazin