Stand: 19.05.2017 11:50 Uhr  | Archiv

Pesto: Wie gut sind Zutaten und Geschmack?

von Jennie Radü

Mit fertigem Pesto aus dem Glas lassen sich Nudeln verfeinern. Ein Klassiker unter den Pesto-Sorten ist Pesto alla Genovese - eine zerstampfte, kalte Soße aus der Region Genua in Italien. Markt vergleicht Pesto aus drei Preisklassen (Preis pro 100 Gramm):

  • Eigenmarken von Lidl und Edeka für jeweils 63 Cent
  • Marken-Pesto von Sacla Italia für 1,47 Euro und Barilla für 1,57 Euro
  • Bio-Pesto von byodo für 2,39 Euro und Campo Verde für 3,08 Euro

Wie gut schmeckt Pesto aus dem Glas?

Abweichungen vom traditionellen Rezept

Pesto alla Genovese wird traditionell nur aus frischen Basilikumblättern, gerösteten Pinienkernen, Olivenöl, Pecorino, Parmesan, Knoblauch und Salz hergestellt. Doch der Begriff ist lebensmittelrechtlich nicht geschützt. Deshalb darf Pesto alla Genovese mit abweichenden Zutaten hergestellt werden, die dem traditionellen Pesto ähnlich sein sollen:

  • Statt reinem Olivenöl nehmen viele Hersteller das deutlich billigere Sonnenblumenöl.
  • Statt teurer Pinienkerne werden häufig günstige Cashewkerne verwendet.
  • Statt Parmesan und Pecorino stecken in Fertig-Pesto oft billiger Hartkäse und Kartoffelflocken.
  • Einige Hersteller setzen zusätzlich Aromastoffe ein.

Den Geschmack aller Pestos in der Stichrprobe finden die Tester zu salzig und zu säuerlich.

Klassisches Pesto selbst zubereiten

Pesto alla Genovese kann man auch selbst herstellen: Weil Basilikumblätter hitzeempfindlich sind, werden sie traditionell mit einem Mörser zerstampft. Man kann aber auch einen Mixer oder Pürierstab verwenden. Die Pinienkerne sollte man nach dem Rösten abkühlen lassen. Das Olivenöl sollte aus dem Kühlschrank kommen. Beim Vermischen den Mixer nur kurze Zeit einschalten, dafür mehrmals nacheinander. Dadurch wird verhindert, dass zu viel Hitze entsteht und das Basilikum bitter schmeckt.

Traditionell wird Pesto alla Genovese mit den Pastasorten Trofie oder Trenette gegessen. Ergänzt wird das Gericht durch grüne Bohnen und Kartoffeln.

Rezepte

Pesto alla genovese

Der italienische Klassiker aus Basilikum, Olivenöl, Knoblauch, Pinienkernen und etwas Käse. Selbst gemacht schmeckt es am besten. Veganer lassen einfach den Käse weg. mehr

Rezepte für Pesto

Der Klassiker wird mit frischem Basilikum zubereitet. Aber Pesto schmeckt auch mit anderen Kräutern wie Koriander und Löwenzahn oder mit Kürbiskernen. mehr

Pesto richtig aufbewahren

In Einmachgläser abgefüllt und mit Olivenöl bedeckt hält sich selbst gemachtes Pesto mehrere Wochen. Wenn man Pesto aus dem Glas nimmt, sollte man immer einen frischen Löffel benutzen. Auch gekauftes Pesto hält sich auch nach dem Öffnen noch lange im Kühlschrank, wenn man Soßenreste am Glasrand abwischt und das Pesto mit Olivenöl bedeckt.

Weitere Informationen

Welche Spaghetti schmecken am besten?

Spaghetti gehören zu den beliebtesten Nudelsorten. Aber welche schmecken am besten? Markt macht den Vergleich und erklärt zudem, wie man Pasta richtig zubereitet. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 22.05.2017 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

07:43
Mein Nachmittag
08:50
Mein Nachmittag

Was tun gegen Kalk?

Mein Nachmittag