Stand: 17.05.2019 11:50 Uhr  | Archiv

Parmesan kaufen: Gerieben oder am Stück?

von Saskia Engels

Parmesan verleiht Nudelgerichten einen würzigen Geschmack. Viele schwören darauf, den Hartkäse frisch über die Pasta zu hobeln. Doch Parmesansorten wie Grana Padano und Parmigiano Reggiano gibt es auch bereits gerieben in der Tüte. Markt vergleicht fünf Sorten (Preis pro 150 Gramm):

  • Grana Padano von Aldi, Lidl und Penny für jeweils 1,59 Euro
  • Grana Padano, mindestens 16 Monate gereift, von Edeka für 2,24 Euro
  • Parmigiano Reggiano von Parmareggio für 3,35 Euro

Markt lässt den Käse im Labor auf Schimmelpilzbefall und als Rieselhilfe zugesetzte Zellulose untersuchen. Den Geschmack beurteilen erfahrene italienische Gastronomen.

Parmigiano Reggiano und Grana Padano

Parmesan ist zum Inbegriff für italienischen Reibekäse geworden. Am bekanntesten sind die Sorten Parmigiano Reggiano und Grana Padano:

  • Parmigiano Reggiano darf nur aus den Regionen um Parma oder direkt aus Parma stammen. Die Reifedauer beträgt mindestens zwölf Monate.
  • Grana Padano darf nur in der Po-Ebene hergestellt werden, die von den Westalpen bis zur Adriaküste reicht. Er muss mindestens neun Monate reifen.

Beide Parmesansorten reifen in der Regel deutlich länger als vorgeschrieben, bevor sie verkauft werden.

Konservierungsmittel im Grana Padano

Die Parmesansorten Parmigiano Reggiano und Grana Padano werden aus Rohmilch hergestellt. Die Kühe, die die Milch für den Grana Padano liefern, dürfen mit sogenanntem Gärfutter (Silage) gefüttert werden. Darüber können Mikroben in die Milch gelangen, die bei der Reifung Löcher im Käse bilden. Um das zu verhindern, setzen einige Hersteller dem Grana Padano Lysozym zu. Der Konservierungsstoff tötet die Bakterien, die für die Lochbildung verantwortlich sind. Bei der Herstellung von Parmigiano Reggiano ist der Einsatz von Gärfutter und Lysozym nicht erlaubt.

Fazit: Teurer Parmesan schmeckt am besten

Von den geriebenen Parmesansorten schmeckt den Testern der Parmigiano Reggiano von Parmareggio für 3,35 Euro pro 150 Gramm am besten. Der leckerste günstige Parmesan in der Stichprobe ist nach Ansicht der Tester der Grana Padano von Aldi für 1,59 Euro pro 150 Gramm. Ihm fehle aber die Würze und Frische eines selbst geriebenen Parmesans. Schimmelpilze und zugesetzte Zellulose wurden bei der Laboruntersuchung in keiner der Parmesansorten gefunden.

Weitere Informationen
Ein geteiltes Stück Parmesankäse und ein Parmesan-Messer. © picture-alliance/dpa/Stockfood Foto: FoodPhotography Eising

Parmigiano Reggiano: Zutaten-Lexikon und Rezepte

Nicht jeder Hartkäse aus Italien, der Parmesan genannt wird, ist wirklich einer. Wie Champagner ist Parmesan eine geschützte Marke. mehr

Ein Stück Grana Padano © picture-alliance/dpa/Stockfood Foto: FoodPhotography Eising

Grana Padano: Zutaten-Lexikon und Rezepte

Der Hartkäse aus teilentrahmter Kuhmilch wird häufig mit Parmesan verwechselt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 04.07.2016 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

diverse Fertiggerichte © picture alliance / imageBROKER Foto: Jochen Tack

Fertiggerichte: "Frei von"-Kennzeichnung ist irreführend

Verbraucherschützer warnen, dass die Versprechen häufig nicht das beinhalten, was sich Konsumenten darunter vorstellen. mehr

Alt-Text

Inkontinenz: Einlagen halten sauber und trocken

Bei Blasenschwäche mit Harnverlust sollen Inkontinenz-Einlagen helfen. Was ist wichtig bei Material und Passform? mehr

Alt-Text

Autofahrer-Abzocke mit teuren Ersatzteilen

Kleine Reparaturen am Auto sind oft sehr teuer. Wie Autofahrer günstig an Ersatzteile kommen. mehr

Eine Frau packt ein Päckchen. © fotolia Foto: contrastwerkstatt

Weihnachtspost rechtzeitig auf den Weg bringen

Wegen Corona sind dieses Jahr besonders viele Pakete unterwegs. Tipps zum rechtzeitigen Versand sowie wichtige Termine. mehr