Stand: 21.10.2019 18:01 Uhr

Küchenwaagen: Welche Funktionen sind wichtig?

von Sebastian Dubielzig
Bild vergrößern
Mit einer Küchenwaage lassen sich Zutaten genau abwiegen.

Eine gute Küchenwaage ist hilfreich beim Backen, Kochen und im Alltag. Damit kann man zum Beispiel die Zutaten für Rezepte exakt auswiegen, das Gewicht von Briefen genau bestimmen oder das richtige Mischungsverhältnis von Reinigungsmitteln herausfinden. Doch es gibt unterschiedliche Arten von Küchenwaagen - und nicht alle bieten die gleichen Funktionen.

verschiedene Küchenwaagen im Test

Küchenwaagen: Welche Funktionen sind wichtig?

Markt -

Eine Küchenwaage ist praktisch beim Kochen und Backen. Wie unterscheiden sich gängige Modelle? Und auf welche Funktionen sollte man beim Kauf achten?

4,12 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bauarten von Küchenwaagen

Beim Kauf einer Küchenwaage haben Verbraucher die Wahl zwischen unterschiedlichen Modellen:

  • Eine Löffelwaage hat die Form eines Löffels, ist platzsparend, meist digital und liefert in der Regel exakte Ergebnisse. Größere Mengen und Zutaten in Schüsseln lassen sich damit nicht wiegen.

  • Eine Wandküchenwaage wird an der Wand befestigt. Es gibt analoge und digitale Modelle. Eine Waage mit nostalgischem Design kann ein Hingucker in der Küche sein. Flexibel einsetzbar ist die Waage wegen der Wandmontage allerdings nicht.

  • Mit einer Feinwaage sind sehr präzise Messungen möglich. Die Modelle sind recht klein und lassen sich im Küchenschrank verstauen. In der Regel gilt: Je genauer die Skalierung, um so teurer sind die Geräte.   

  • Eine Retro-Küchenwage ist alten Modellen mit Wiegeteller nachempfunden. Viele finden das Design attraktiv. Die analoge Anzeige kann aber zu Ungenauigkeiten führen.

Was macht eine gute Küchenwaage aus?

Diese Eigenschaften und Funktionen einer Küchenwaage sind besonders wichtig:

  • Abschaltautomatik: Nach der Benutzung stellen sich viele digitale Waagen nach einiger Zeit automatisch ab. Das spart Energie. Die Abschaltzeit sollte aber nicht zu kurz sein - das stört beim Wiegen.

  • Gewichtseinheiten: In der Regel können Küchenwaagen das Gewicht in Gramm oder Unzen angeben. Einige Geräte können außerdem das Gewicht von Flüssigkeiten in das entsprechende Volumen in Millilitern umrechnen.

  • Tragkraft: Die maximale Tragkraft variiert in der Regel zwischen 3 und 15 Kilogramm.

  • Skalierung: Die meisten Küchenwaagen wiegen auf das Gramm genau. Wer das Gewicht noch genauer ermitteln möchte, muss auf deutlich teurere Modelle zurückgreifen.

  • Tara: Mit den meisten Küchenwaagen kann man die Zutaten nach und nach in eine Schüssel geben und einzeln abwiegen, indem man die Tara-Taste drückt. Dadurch entfallen lästiges Umschütten und Rechnen.

  • Reinigung: Eine Küchenwaage sollte sich möglichst leicht säubern lassen. Viele Geräte sind aus strapazierfähigem Material, bei einigen Modellen lassen sich die Wiegeteller abnehmen und zum Beispiel in der Spülmaschine reinigen.

Weitere Informationen

Schnelle Nuss-Pralinen

Köstliche Pralinen lassen sich ganz einfach selbst herstellen - mit diesem Rezept für vegane Haselnuss-Pralinen und herzhafte Walnuss-Trüffel-Pralinen. mehr

Käsereiben: Tipps zu Kauf und Pflege

Frisch geriebener Käse schmeckt gut zu Nudeln, auf Pizza und Aufläufen. Was ist beim Kauf einer Käsereibe zu beachten? Und wie reibt man Hartkäse wie Parmesan am besten? mehr

Pfanne kaufen: Darauf sollten Sie achten

Pfannen zum Braten gibt es zum Beispiel aus Eisen, Edelstahl und Aluminium. Einige haben eine Beschichtung aus Teflon oder Keramik. Markt gibt Tipps zum Pfannen-Kauf. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 28.10.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

08:39
Mein Nachmittag