Herbstlichter - gepresste Gräser und Kräuter aus der Natur werden zu stimmungsvollen Laternen. © NDR Foto:  Mike Hoffmann

Der Herbst ist da: Dekorative Laternen selber gestalten

Stand: 22.10.2020 16:10 Uhr  | Archiv

In der dunklen Jahreszeit sorgen wunderschöne Laternen für stimmungsvolles Licht an dunklen Abenden.

Um Blüten und Gräser auf das Transparentpapier zu zaubern, kann man getrocknete Pflanzen als Vorlage verwenden oder man zeichnet sie freihändig auf das Papier. Gräser und Blüten lassen sich auch jetzt noch im Garten oder am Wegesrand einsammlen. Ein Tipp zum Trocknen der Gräser: Einfach zwischen dicke Seiten von Büchern in saugfähiges Papier legen und dann für circa drei bis vierTage pressen, je nachdem, wieviel Feuchtigkeit in den Pflanzen ist.

Material für die Laternen

  • Wellpappe
  • Schwarze Acrylfarbe
  • Holzhalbkugeln
  • Laternenrohlinge aus Pappe (Bastelbedarf)
  • Gepresste Gräser und Wildkräuter (als Vorlage)
  • Transparentpapier
  • Füllhalter, schwarzer Tinte oder Stift
  • Teelichter
  • Laternenkerzen
  • Kerzenhalter
  • Cuttermesser
  • Aludraht (als Aufhängung)
  • Schleifenband
  • doppelseitiges Klebeband

Die Arbeitsschritte für die Laternen

  1. Für die runde Laterne werden zuerst die Papprohlinge, die später den oberen und der unteren Rand der Laterne bilden, sowie die Holzhalbkugeln (Füße) mit wasserlöslicher Acrylfarbe schwarz lackiert und zum Trocknen zur Seite gelegt.
  2. Dann aus den gepressten Wildkräutern das Motiv für die Laterne zusammenstellen. Die getrockneten Gräser werden auf einem Blatt Papier mit Klebeband fixiert, damit sie beim Durchpausen nicht verrutschen. Anschließend wird das zugeschnittene Transparentpapier aufgelegt und mit einem Füller (oder Farbstift) werden die Konturen der Motive nachgezogen.
  3. Um die runde Laterne zusammenzusetzen kommt auf die Rückseite des Transparentpapiers oben und unten  entlang einer Seite doppelseitiges Klebeband. Damit werden beide Teile des Rohlings (oben und unten) am Transparentpapier fixiert.
  4. Um den Kleberand zu verdecken wird nun die Wellpappe von außen an den oberen und unteren Rand der Laterne geklebt.
  5. Danach noch die Füße - also die Holzhalbkugeln - auf der Unterseite der Laterne aufkleben.

Für die eckige Laterne

  1. Für den Kerzenhalter mit dem Cuttermesser mittig in den Boden des Laternenrohlings zwei kleine Schlitze schneiden. Durch diese Schlitze den Kerzenhalter stecken und auf der Rückseite durch Umbiegen fixieren.
  2. Transparentpapier an allen vier Seiten mit Klebeband von innen am Rohling ankleben und der Rohling anschließend zu einer Laterne falten.

Wer mag, kann die Laternen mit Schleifenband dekorieren. Und: Wer seine Laterne aufhängen möchte, sticht zwei Löcher in das obere Ende der Laternen und zieht einen Aludraht durch.

Dieses Thema im Programm:

Mein schönes Land TV | 01.11.2020 | 11:30 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Ein Küchenmonteur kontrolliert mit einem Zollstock den korrekten Sitz der Spüle in der Arbeitsplatte. © picture-alliance/dpa Foto: Kai Remmers

Küchenarbeitsplatten: Material, Bearbeitung und Pflege

Die Anforderungen an Arbeitsplatten sind hoch. Welche Materialien gibt es und worin unterscheiden sie sich? mehr