Stand: 04.01.2017 17:53 Uhr  | Archiv

Wie viel Chemie klebt an Zitrusfrüchten?

Bild vergrößern
Auf den Schalen von Zitrusfrüchten finden sich meist Rückstände von Pflanzenschutzmitteln.

Zitrusfrüchte wirken mit ihrer dicken Schale robust. Dennoch werden sie nach der Ernte meist mit Pflanzenschutzmitteln und künstlichem Wachs behandelt, um die Haltbarkeit zu verlängern. So sollen Antipilzmittel verhindern, dass die Früchte bald zu schimmeln beginnen. Der Handel muss mit Begriffen wie "konserviert" oder "mit Konservierungsstoff" darauf hinweisen und die verwendeten Mittel nennen. Das gilt sowohl bei verpackten als auch bei losen Früchten. Gerade wegen der dicken Schalen dürfen Zitrusfrüchte mit höheren Dosen chemischer Mittel behandelt werden als anderes Obst. Die Kennzeichnungspflicht gilt allerdings nur für Zitronen, Orangen und Mandarinen, nicht jedoch für Grapefruits und Limetten.

Wachs gegen Austrocknung

Wurde die Oberfläche mit Wachs behandelt, muss dies bei allen Zitrusfrüchten gekennzeichnet werden. Die dünne Wachsschicht verhindert, dass das Obst austrocknet. Eine Stichprobe der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt ergab, dass verpackte Ware meist korrekt gekennzeichnet war, allerdings häufig in sehr kleiner Schrift - in Einzelfällen kleiner als einen Millimeter.

Unbehandelt nur nach der Ernte

Auf manchen Verpackungen findet sich der Hinweis "unbehandelt". Dies bedeutet nicht, dass man die Schale bedenkenlos verzehren kann, sondern nur, dass die Früchte nach der Ernte nicht mit Pflanzenschutzmitteln oder Wachs behandelt wurden. Solange sie am Baum hingen, können sie durchaus mit Pestiziden in Kontakt gekommen sein.

Vorschriften bei Bioware strenger

Bild vergrößern
Früchte, die mit Schale ins Glas kommen, sollten aus Bioproduktion stammen.

Für Bioprodukte gelten andere Regeln. Sie dürfen weder vor noch nach der Ernte mit Pflanzenschutzmitteln oder Konservierungsstoffen behandelt werden. Verbraucherschützer raten daher, Biofrüchte zu kaufen, wenn die Schale verzehrt werden soll oder Früchte mit Schale zum Aromatisieren von Getränken verwendet werden. Das gilt auch für Cocktails wie Caipirinha.

Prüfer finden wenige Verstöße

Video

Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg hat 2013 und 2014 insgesamt 233 Proben von Zitrusfrüchten mit Schale auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln untersucht. Dabei wurden in fünf Proben Rückstände oberhalb der zulässigen Werte ermittelt. In 85 Prozent aller Proben befanden sich Rückstände von mehr als einem Mittel - meist zwei bis sieben - in erlaubten Mengen. In 15 Proben ließen sich keine Pflanzenschutzmittel nachweisen - darunter neun aus konventionellem und sechs aus ökologischem Anbau. Sechs weitere Proben aus Bio-Produktion enthielten Rückstände.

Tipp: Früchte immer waschen

Wer die Schalen von Zitrusfrüchten verwenden möchte, sollte sie zunächst gründlich mit warmem Wasser abwaschen und dann mit einem Tuch abreiben. So lassen sich Chemie-Rückstände verringern, die auch beim Auspressen leicht in den Saft gelangen. Wer Früchte mit der Hand schält, sollte möglichst wenig Kontakt zum Fruchtfleisch haben und sich vor dem Verzehr die Hände waschen.

Weitere Informationen

Warum Orangen so gesund sind

Orangen enthalten viel Vitamin C und sind damit das ideale Obst im Herbst und WInter. Wie erkennt man leckere Früchte? Und wie hoch ist die Schale mit Schadstoffen belastet? mehr

Clementinen: So erkennen Sie gute Qualität

Wie erkennt man reife Clementinen im Supermarkt? Darf man die weiße Haut mitessen? Und wie schützt man sich vor Chemikalien auf der Schale? Markt gibt Tipps. mehr

Saftpressen im Praxistest

Frisch gepresster Orangensaft ist lecker und gesund. Aber welche Saftpresse ist schnell und einfach zu bedienen? Markt macht den Praxistest mit vier Modellen. mehr

Dieses Thema im Programm:

13.01.2018 | 08:00 Uhr

Mehr Ratgeber

08:47
Mein Nachmittag

Winsen: Stadt zwischen Luhe und Ilmenau

15.03.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
29:46
NDR Fernsehen

Italienische Spezialitäten auf dem Pferdehof

17.03.2019 16:30 Uhr
NDR Fernsehen
11:03
Mein Nachmittag

Tanzen tut gut

15.03.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag